Nach oben

Frage beantwortet

Warum entfällt die Sonderkulant ab dem 05.05. für den Super Sparpreis?

Ich kann meine am 28.2. gebuchte Fahrt fürt den 15.5. nicht stornieren, da sie nach dem 04.05. stattfindet und ein Suoer Sparpreis ist. Für Fahrten bis zum 04.05. war dies mit Sonderkulanz möglich. Warum werden Fahrten danach anders behandelt. An der Situation hat sich nichts geändert: Mein Konzert fällt aus und in das Hotel darf ich auch nicht.

00henner
00henner

00henner

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Vielleicht helfen die angekündigten Milliardenhilfen ja noch.“
-> Die gehen zum größten Teil nicht an die Bahn. Da haben andere Interessenten eine stärkere Lobby. Das wenige was bei der Bahn ankommt wird benötigt um den Zugverkehr weiter durchführen zu können.

„Ich finde, mit einem Gutschein würde die Bahn ja zunächst keinen Verlust machen.“
-> Die Bahn benötigt dringend Einnahmen. Diese kommen fast ausschließlich aus dem Ticketverkauf. Der Verlust wäre immens, wenn bei vielen Fahrten statt Tickets zu verkaufen Gutscheine eingelöst werden.

„Wenn ich jetzt aber über 350 € in den Sand setze...“
-> Wie kommt man eigentlich auf die Idee beim Kauf von Tickets für 350 € auf eine Möglichkeit der Stornierung und Erstattung zu verzichten? Der weitaus größte Teil der Reisenden entscheidet sich für Tickets mit einer Storno-Option. Insbesondere wenn die Tickets etwas teurer sind. Ein Sparpreisticket kostet in der Regel 4-8 € mehr und man setzt die Kosten nicht in den Sand, wenn die Fahrt nicht stattfinden kann.

Wie erklären Sie den vielen Reisenden die diese 4-8 € extra deswegen ausgegeben haben um die Möglichkeit der Stornierung zu haben, das Sie zwar beim Kauf auf diese Option verzichtet haben, nun aber das Recht trotzdem in Anspruch nehmen möchten?

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Diese Frage wurde hier schon mehrmal gestellt und mehrmals beantwortet:

Weil die DB keine Sonderkulanz mehr geben will, sondern sich dafür entschieden hat, nur noch eine Verschiebung anzubieten.
Warum die DB das so will, darüber kann man nur spekulieren. Es spricht aber einiges dafür, dass sich die DB eine weitere Sonderkulanz finanziell nicht mehr leisten konnte und sich bereits mit der Kulanz bis zum 4.5 finanziell übernommen hat. In einer Situation, wo die Fahrgastzahlen um 90% einbrechen (und damit auch die Einnahmen fehlen) nicht nur die fehlenden Einnahmen zu kompensieren, sondern auch noch Gutscheine auszugeben - das muss man sich auch leisten können. Das kann die DB jetzt wohl nicht mehr.

00henner
00henner

00henner

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Danke an Kabo für die Antwort. Sicherlich ist die Situation für die Bahn schwierig. Vielleicht helfen die angekündigten Milliardenhilfen ja noch. Die kommen ja schließlich auch von den Kunden als Steuerzahler. Ich finde, mit einem Gutschein würde die Bahn ja zunächst keinen Verlust machen. Wenn ich jetzt aber über 350 € in den Sand setze werde ich es mir beim nächsten mal schon überlegen, ob ich noch bei der Bahn buche. Da nehme ich wohl lieber das Auto...

Sorry aber das Risiko sind sie selber bei der Buchung eingegangen. Sie haben doch bewusst ein nicht stornierbares Ticket gebucht. Alternativen bei der Buchung sind vorhanden.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„Vielleicht helfen die angekündigten Milliardenhilfen ja noch.“
-> Die gehen zum größten Teil nicht an die Bahn. Da haben andere Interessenten eine stärkere Lobby. Das wenige was bei der Bahn ankommt wird benötigt um den Zugverkehr weiter durchführen zu können.

„Ich finde, mit einem Gutschein würde die Bahn ja zunächst keinen Verlust machen.“
-> Die Bahn benötigt dringend Einnahmen. Diese kommen fast ausschließlich aus dem Ticketverkauf. Der Verlust wäre immens, wenn bei vielen Fahrten statt Tickets zu verkaufen Gutscheine eingelöst werden.

„Wenn ich jetzt aber über 350 € in den Sand setze...“
-> Wie kommt man eigentlich auf die Idee beim Kauf von Tickets für 350 € auf eine Möglichkeit der Stornierung und Erstattung zu verzichten? Der weitaus größte Teil der Reisenden entscheidet sich für Tickets mit einer Storno-Option. Insbesondere wenn die Tickets etwas teurer sind. Ein Sparpreisticket kostet in der Regel 4-8 € mehr und man setzt die Kosten nicht in den Sand, wenn die Fahrt nicht stattfinden kann.

Wie erklären Sie den vielen Reisenden die diese 4-8 € extra deswegen ausgegeben haben um die Möglichkeit der Stornierung zu haben, das Sie zwar beim Kauf auf diese Option verzichtet haben, nun aber das Recht trotzdem in Anspruch nehmen möchten?

00henner
00henner

00henner

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Vielen Dank für die Antworten. Mein Risiko war mir schon bewusst. Warum die Bahn aber Kunden mit Fahrten vor dem 05.05. anders behandelt ist mir immer noch nicht ganz klar.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@ 00henner

„ Warum die Bahn aber Kunden mit Fahrten vor dem 05.05. anders behandelt ist mir immer noch nicht ganz klar.“
-> Aus heutiger Sicht würde die Bahn sicher gern alle Kunden gleich behandeln. Nur hatte sie wohl etwas vorschnell auch die Möglichkeit der Stornierung aus Kulanz angeboten und konnte das dann nicht mehr zurücknehmen.

Die Kunden mit Reisedatum bis 4.5. hatten einfach Glück. Ärgerlich für die, die dieses Glück nicht hatten.

https://community.bahn.de/questions/2335785-stornierungen...