Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Was passiert mit unseren Tickets München- Paris am 5.5. und 10.5.?

Wir haben vor dem 13.3. je zwei Tickets für die Hin- und Rückfahrt zwischen München und Paris (TGV) am 5.5. bzw. 10.5. gebucht. Coronabedingt konnten wir die Reise natürlich nicht antreten.
Es handelt sich um Super-Sparpreis-Tickets.

Lese ich richtig, dass wir nur die Möglichkeit haben, unsere Tickets bis 30.6. zu nutzen?? Wir können nicht stornieren?
Auch nicht, obwohl die konkreten Fahrten gar nicht stattgefunden haben? Es handelte sich um Direktverbindungen ohne Umsteigen und über den Verspätungsalarm hab ich mitbekommen, dass diese Fahrten so gar nicht stattgefunden haben.

Wir werden die Reise irgendwann nachholen, aber aufgrund der anhaltenden Restriktionen wohl nicht bis zum 30.6. Es wäre deshalb super, wenn wir zumindest einen Gutschein bekommen würden.

Über das Kontaktformular bekomme ich seit mehreren Wochen keine Antwort.

Vielen Dank!

MS182
MS182

MS182

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

Da die Fahrten nicht stattgefunden haben können sie die Fahrkarten über das Fahrgastrechteformular zurückgeben. Was nicht stattfindet muss nicht bezahlt werden.

MS182
MS182

MS182

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Das hilft natürlich nicht, wenn die Fahrten schon gewesen wären. Aufgrund der aktuellen Situation haben wir vor dem Reisetag keinen Rücktritt erklärt, wir sind davon ausgegangen, dass die Kulanzregelungen wie bisher entgegenkommend sind.
Könnten Sie mir sagen, warum für Fahrten nach Frankreich die flexible Nutzung nur bis zum 30.6. möglich ist?
Warum lassen Sie hier keine Stornierung zu, wenn offensichtlich die Reise nicht möglich war. Es ist absolut kein Unterschied zu Fahrten vor dem 4.5., bei denen Sie kulanter agieren.

Hallo. Bei Auslandsfahrten sind mehrere Partner mit im Boot und im Falle von Reisen nach Frankreich gab es noch keine Einigung, den Kulanzzeitraum zu erweitert. Wir bleiben im Gespräch, dass unsere Kulanzregelungen über den 30. Juni 2020 hinaus nach Frankreich anerkannt werden. /ch

@ MS182
Sie sollten sich für diesen Fall keine Gedanken darüber machen, warum die DB das Kulanzstorno ausgeschlossen hat. Denn: Aufgrund des Zugausfalls haben Sie nicht nur Anspruch auf einen Gutschein, sondern auf die volle Rückzahlung des Kaufpreises auf Ihr Girokonto.

Einziger "Nachteil": Sie müssen ein Papierformular ausfüllen und zusammen mit den Fahrkarten einschicken. Dieses erhalten Sie inkl. Freiumschlag in den Reisezentren. Man kann es auch von der Homepage herunterladen.