Nach oben

Frage beantwortet

Ist ein Rücktritt von der Hin- und Rückfahrt nach Frankreich wegen Zugausfall vor Reisedatum möglich?

Ich habe am 14.12.2019 zwei Super Sparpreis EU-Fahrkarten von Hamburg bzw. Mannheim nach Avignon für den 10.06.2020 im Reisezentrum gebucht, da bei Online-Buchungen keine gemeinsamen Sitzplatzreservierungen im TGV möglich gewesen wären. Die Rückfahrt Avignon - Hamburg bzw. Mannheim für den 28.06.2020 konnte ich erst am 04.01.2020 im Reisezentrum buchen, da sie im Dezember noch nicht im Buchungssystem waren. In der Fahrplanauskunft wird nun seit Längerem angezeigt, dass der TGV 9583 am 10.06. ausfallen wird. Ich möchte deshalb von den Buchungen zurücktreten und das Geld erstattet bekommen, m.E. greift hier unabhängig von Corona das Vertragsrecht, weil der Zug nicht fahren wird. Im Reisezentrum sagte man mir gestern, ich könne die Fahrkarten nicht zurückgeben, sondern müsse warten, ob der Zug nicht eventuell doch noch führe. Erst im Nachhinein könne ich dann Fahrgastrechte in Anspruch nehmen. Meiner Meinung ist diese Auskunft falsch. An wen muss ich mich wenden, um sowohl von den beiden Fahrten am 10.06., als auch am 28.06.2020 (da eine Rückfahrt ja hinfällig wird) bereits jetzt zurücktreten zu können und die Fahrtkosten erstattet zu bekommen? Vielen Dank für Ihre Antwort!

SabineI
SabineI

SabineI

Ebene
0
25 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

"An wen muss ich mich wenden,"

Da Sie die Tickets im Reisezentrum gebucht haben, an die Mitarbeitenden im Reisezentrum... Wenn sich dort alle quer stellen, ein anderes Reisezentrum aufsuchen oder ab dem 1. Geltungstag dann jeweils an das ServiceCenter Fahrgastrechte - also FGR-Formular ausfüllen.

Alternativ kann man sich auch an den Kundendialog in Bamberg wenden:

"sofern Sie das Ticket im Reisezentrum gekauft haben, dann ist DB Fernverkehr /Kundendialog in Bamberg die richtige Adresse. Bitte schildern Sie dann im Anschreiben, dass Sie von der Fahrt aufgrund der Fahrplanänderung bzw. der Einstellung des gebuchten Zuges von der Fahrt zurücktreten möchten. /no" https://community.bahn.de/questions/2310042-storno-nachtz...

https://community.bahn.de/questions/2322595-reisecenter-g...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

"An wen muss ich mich wenden,"

Da Sie die Tickets im Reisezentrum gebucht haben, an die Mitarbeitenden im Reisezentrum... Wenn sich dort alle quer stellen, ein anderes Reisezentrum aufsuchen oder ab dem 1. Geltungstag dann jeweils an das ServiceCenter Fahrgastrechte - also FGR-Formular ausfüllen.

Alternativ kann man sich auch an den Kundendialog in Bamberg wenden:

"sofern Sie das Ticket im Reisezentrum gekauft haben, dann ist DB Fernverkehr /Kundendialog in Bamberg die richtige Adresse. Bitte schildern Sie dann im Anschreiben, dass Sie von der Fahrt aufgrund der Fahrplanänderung bzw. der Einstellung des gebuchten Zuges von der Fahrt zurücktreten möchten. /no" https://community.bahn.de/questions/2310042-storno-nachtz...

https://community.bahn.de/questions/2322595-reisecenter-g...

SabineI
SabineI

SabineI

Ebene
0
25 / 100
Punkte

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort! Ich habe noch eine ergänzende Frage, um sicher zu sein, dass es sich lohnt, noch einmal den Weg zum Reisezentrum auf mich zu nehmen: Gibt es einen Zeitpunkt, den ich abwarten muss, bevor ich die Rückgabe des Tickets vornehmen und Erstattung des Reisepreises verlangen kann? Der Zug ist schon seit mehreren Wochen nicht mehr in der Fahrplanauskunft. Ich möchte verhindern, dass man mir wieder sagt, ich müsse noch warten, ob der Zug vielleicht doch fährt. Danke und viele Grüße Sabine I.

"Gibt es einen Zeitpunkt,"

Leider nein. Bzw. 1 Tag vor Reisebeginn. ;) Vom Vertrag zurücktreten kann man bis 1 Tag vor dem 1. Gültigkeitstag des Tickets, ab dem 1. Gültigkeitstag gelten dann die Fahrgastrechte.

Schwierig könnte es ggf. auch werden, weil die Tickets getrennt gebucht wurden. Also man erstattet Ihnen vielleicht erstmal die Hinfahrt, weil der 10.06. ja jetzt nicht mehr soooo weit weg ist, aber der 28.06. - bis dahin kann echt noch viel passieren und ggf. fahren dann auch die Züge wieder. Und da Sie getrennte Tickets haben, ist auch keine gemeinsame Erstattung von Hin- und Rückfahrt gegeben...

SabineI
SabineI

SabineI

Ebene
0
25 / 100
Punkte

D.h. im Umkehrschluss, dass ich auch bereits heute das Recht habe, vom Vertrag zurückzutreten und mich nicht vertrösten lassen muss, dass ja eventuell der Zug doch noch fahren könnte? Für mich ist eine Rechtssicherheit, in diesem Fall eine möglichst schnelle Rücktrittsmöglichkeit wichtig, da ja der gesamte Individualurlaub storniert werden muss. Bei der getrennten Buchung der Hin und Rückfahrt ging dies nicht anders, als ich im Dezember die Rückfahrt gleich mitbuchen wollte, war diese noch nicht im System verfügbar. Das kann mir doch jetzt nicht negativ ausgelegt werden?!

"dass ich auch bereits heute das Recht habe, vom Vertrag zurückzutreten"

Im Prinzip ja, wenn Sie anhand eines Screenshots das z.B. nachweisen können, dass Sie heute diese Information haben.

"Das kann mir doch jetzt nicht negativ ausgelegt werden?!"

Negativ nicht direkt, aber Sie haben 2 voneinander unabhängige Beförderungsverträge. Die Fahrgastrechte beziehen sich immer je Beförderungsvertrag. Wenn die Hin- und Rückfahrt in einem Buchungsvorgang also mit nur einer einzigen Buchungsnummer gebucht ist, wird problemlos auch die andere Richtung mit erstattet. Das ist bei Ihnen leider nicht der Fall.

Rechtssicherheit werden Sie hier nicht bekommen. Ich bin Bahnkundin wie Sie...