Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wie werden in ausgebuchten Zügen Abstandsregelungen durchgesetzt?

Die Tourismusindustrie setzt auf Reisemöglichkeiten im Sommer. Die Züge, die in den Sommerferien an Nord- und Ostsee fahren, sind teilweise schon jetzt ausgebucht. Wie wird die Bahn für das Einhalten der Abstandsregelungen sorgen? Wird es Sonderzüge geben oder werden nicht alle die Reisen antreten können? Es laufen Stornofristen bei den Unterkünften, und wenn man nicht storniert hat muss man mit Einhaltung der Hygienevorschriften an den Urlaubsort kommen können.

K15
K15

K15

Ebene
0
3 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wie wird die Bahn für das Einhalten der Abstandsregelungen sorgen?"
-> Genau so wie die U-Bahn und der Linienbus auch. Durch Anwendung des gesunden Menschenverstands bei den Reisenden selbst.
In Flugzeugen wird auch weiterhin jeder Platz besetzt.
Außerdem sind Fernzüge nicht sonderlich problematisch. Man sitzt im Regelfall ja nicht gegenüber (kein "face-to-face" Kontakt), sondern nebeneinander und schaut auf den Rücken des vor einem sitzenden Reisenden. Und da wo man doch gegenüber sitzt, beträgt der Abstand meist die geforderten 1,5m (von Gesicht zu Gesicht gemessen).

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Petersberg41
Petersberg41

Petersberg41

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Abstandhalten mit gesundem Menschenverstand? Beim Einsteigen? Beim Toilettenbesuch? in vollbesetzten Zügen bei Begegnungen im Gang? wie stellt sich die Bahn AG dies in der Praxis vor?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Ansteckungsgefahr ist hoch, wenn man anderen direkt ins Gesicht hustet oder niest oder direkter Körperkontakt besteht (Händeschütteln).

Das RKI geht davon aus, dass ansonsten (z.B. bei gemeinsamem Aufenthalt in Räumen) für eine Ansteckungsgefahr ein "face-to-face"-Kontakt mit weniger als 1,5 Meter Abstand und mindestend 15 min Dauer erforderlich ist.

Andere anzuniesen oder anzuhusten und Händeschütteln kann man mit gesundem Menschenverstand verhindern.
Eine bloße Begegnung im Gang und/oder beim Einsteigen reicht nach derzeitigem Stand der Wissenschaft nicht für eine ernsthafte Gefahr.