Nach oben

Frage beantwortet

Ticketerstattung für Mannheim-Mailand ab 5.5.2020

Ticketkauf im Januar 2020 im SuperSparTarif.
Die Deutsche Botschaft sagt, Stand 4.5.2020
Von nicht erforderlichen Reisen nach Italien wird abgeraten.
Die Einreise nach Italien ist nur gestattet, wenn es sich um nachweisbare berufsbedingte Fahrten, gesundheitliche Gründe oder um eine sonstige absolute Notwendigkeit handelt. Dies müssen Reisende in Form einer schriftlichen, überprüfbaren Einreiseerklärung darlegen. Über die Anerkennung der im Einzelfall vorgebrachten Gründe entscheidet die italienische Grenzpolizei bei der Einreise. Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise in den Reise-und Sicherheitshinweisen.

a) Reicht das aus um eine Rückerstattung zu bekommen?
b) Ich wäre privat gereist.Verfällt das Ticket, wenn ich nicht Reise?

BS53
BS53

BS53

Ebene
0
3 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

a) Nein
b) Ja (siehe aber letzter Satz dieser Antwort: Verschiebung ist möglich.)

Sie sollten aber unbedingt prüfen, ob der Zug überhaupt so fährt, wie gebucht.
Wenn der Zug ausfällt, wäre das natürlich Grund für eine Erstattung. Und an den Grenzen D-CH und CH-I fallen derzeit ziemlich viele Züge aus.

Grundprinzip:
-- Zug fährt nicht (und es gibt auch keine alternative Verbindung, die max. 60min später am Ziel ankommen würde) -> Kunde hat vollen Erstattunganspruch in Geld
-- Zug fährt, Kunde darf aber nicht mitfahren -> Kunde hat keine Rechte gegen die Bahn, weil die Leistung ja angeboten wird
Für Tickets mit Reisetag nach 4.5.20 bietet die DB aber eine Verschiebung der Reise an (max. bis 31.10.20.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

a) Nein
b) Ja (siehe aber letzter Satz dieser Antwort: Verschiebung ist möglich.)

Sie sollten aber unbedingt prüfen, ob der Zug überhaupt so fährt, wie gebucht.
Wenn der Zug ausfällt, wäre das natürlich Grund für eine Erstattung. Und an den Grenzen D-CH und CH-I fallen derzeit ziemlich viele Züge aus.

Grundprinzip:
-- Zug fährt nicht (und es gibt auch keine alternative Verbindung, die max. 60min später am Ziel ankommen würde) -> Kunde hat vollen Erstattunganspruch in Geld
-- Zug fährt, Kunde darf aber nicht mitfahren -> Kunde hat keine Rechte gegen die Bahn, weil die Leistung ja angeboten wird
Für Tickets mit Reisetag nach 4.5.20 bietet die DB aber eine Verschiebung der Reise an (max. bis 31.10.20.