Nach oben

Frage beantwortet

Stornierung BahnTicket 19. Mai für 84jährigen. Gekauft im Februar am Bahnhof. Wie stornieren?

Liebes Bahn-Team, mein 84jähriger Vater wollte am 19. Mai nach Bremen reisen. Sein Hotel wurde bereits storniert. Wie kann er nun sein Sparpreis-Ticket, gekauft im Februar am Bahnhof in Boppard, stornieren? Auf der DB-Seite steht bisher nur etwas von einer Stornierungsmöglichkeit für Reisen bis zum 04.05. Wird das verlängert? Herzlichen Dank. HeikeBöhm

Rheinlaenderin64
Rheinlaenderin64

Rheinlaenderin64

Ebene
0
2 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Die Verlängerung war ja erst gestern, wo die Frist vom 30.04. auf den 04.05. verlängert wurde. Ob es eine weitere Verlängerung gibt, werden wir in den nächsten Tagen wissen. Das wird dann auf der Corona Sonderseite bekanntgegeben. https://www.bahn.de/p/view/home/info/corona_startseite_ba...

Sollte eine Verlängerung nicht erfolgen, so kann ein Sparpreisticket ganz normal bis vor dem ersten Geltungstag storniert werden. Das kostet 10 EUR Stornogebühr. Über den Restwert erhält man einen Gutschein.
Nur Supersparpreistickets sind nicht stornierbar. Die verfallen, wenn die Fahrt nicht angetreten wird.

Sollte jedoch die Fahrt nicht so wie gebucht stattfinden (Zugausfall oder Fahrzeitänderungen) so kann von der Fahrt zurückgetreten werden. Bei Onlinetickets schreibt man dazu eine E-Mail an fahrkartenservice@bahn.de.

Sollte am Reisetag der Zug nicht fahren oder das Ziel nur mit mehr als 60 Minuten Verspätung erreicht werden, dann ist eine Erstattung nach den Fahrgastrechten möglich.
https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Die Verlängerung war ja erst gestern, wo die Frist vom 30.04. auf den 04.05. verlängert wurde. Ob es eine weitere Verlängerung gibt, werden wir in den nächsten Tagen wissen. Das wird dann auf der Corona Sonderseite bekanntgegeben. https://www.bahn.de/p/view/home/info/corona_startseite_ba...

Sollte eine Verlängerung nicht erfolgen, so kann ein Sparpreisticket ganz normal bis vor dem ersten Geltungstag storniert werden. Das kostet 10 EUR Stornogebühr. Über den Restwert erhält man einen Gutschein.
Nur Supersparpreistickets sind nicht stornierbar. Die verfallen, wenn die Fahrt nicht angetreten wird.

Sollte jedoch die Fahrt nicht so wie gebucht stattfinden (Zugausfall oder Fahrzeitänderungen) so kann von der Fahrt zurückgetreten werden. Bei Onlinetickets schreibt man dazu eine E-Mail an fahrkartenservice@bahn.de.

Sollte am Reisetag der Zug nicht fahren oder das Ziel nur mit mehr als 60 Minuten Verspätung erreicht werden, dann ist eine Erstattung nach den Fahrgastrechten möglich.
https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Falls die Kulanz nicht verlängert wird, kann Ihr Vater

  • einen Sparpreis bis zum letzten Tag vor Reisebeginn regulär stornieren gegen Gutschein abzüglich 10 Euro
  • falls sich die gebuchte Verbindung ändert (andere Fahrzeiten, Zug fällt aus), kann er von der Fahrt zurücktreten und sich die Fahrkarte erstatten lassen.
  • und falls alles nichts hilft, der Zug am Reisetag aber mindestens 61 Minuten Verspätung hat, kann er sich die Fahrkarte über das Fahrgastrechteformular erstatten lassen. Andere Reisende haben auch schon die Erfahrung gemacht, dass bei einer Verspätung von genau 60 Minuten erstattet wird, was bei Verbindungen im Stundentakt sehr hilfreich ist. Details siehe: http://www.bahn.de/fahrgastrechte