Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Stornierung und Geld zurück

Ich wollte meine Tickets nach Wien stornieren und das Geld zurückbekommen, bei der Stornierung stand, dass das Geld auf mein Konto überwiesen wird, dann habe ich Emails über die Gutscheine bekommen, ich meine es ist einfach Täuschung von der Bahn! Die Kollegin von Kundenservice am Apparat hat es auch bestätigt, dass im System falsch angezeigt ist! Was machen Sie, um die Rechtliche Schritte vermeiden zu können?

Botlik
Botlik

Botlik

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nichts, denn dafür sind wir Bahnkunden, die hier im Forum antworten, einfach nicht zuständig.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es kommt drauf an, was für ein Ticket es war.
Anspruch auf Erstattung in Geld gibt es nur bei Flexpreistickets.
Wenn es also ein Flexpreisticket war, sollten Sie reklamieren.
Bei Sparpreis und Supersparpreis gibt es keien Erstattung gegen Geld. Auch ohne Corona nicht.
Wenn Sie mit dem Gutschein nicht zufrieden sind, wird man die Stornierung sicher Rückgängig machen - Sie geben den Gutschein zurück und bekommen dafür Ihr Ticket zurück.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist bestimmt möglich - nur eine Frage des Willens.
Aber was nutzt es dem Fragesteller, wenn er das Ticket wieder zurück bekommt?

Guten Abend zusammen,
Botlik - wann und wo genau hatten Sie das Ticket gebucht? War es ein Sparpreis oder ein Super Sparpreis? Haben Sie die Erstattung über das Formular beantragt? /aj

Botlik
Botlik

Botlik

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Guten Tag aj,
ich habe beide Tickets am 02.03.2020 über bahn.de gebucht, die waren Super Sparpreis Tickets.
Bei der Stornierung habe ich auch es gesehen: "Bei der Stornierung wird das oben genannte Ticket storniert und der Preis abzüglich des Erstattungsentgelts auf Ihr bei der Buchung angegebenes Konto bzw. Ihre Kreditkarte gutgeschrieben"
Ich habe die Stornierung auf der Webseite bahn.de durchgeführt.
Warum geben Sie für den Kunden 2 verschiedene Informationen?

NRW, hast du den von zeka verlinkten Beitrag durchgelesen? Oder zumindest auf das Datum geschaut? Vor 24 Tagen war der 4. April. (Damals hätte ich zu deinem Spruch vielleicht nichts gesagt.) Der Fehler dürfte also von Anfang an bestanden haben, d.h. der falsche Text wird seit 26 Tagen so verwendet.

Ich war damals noch recht höflich mit der Feststellung: "Wenn die Bestimmungen für den Kunden tatsächlich nachteiliger sind als direkt neben dem Stornoknopf angegeben, dann ist das ein nicht haltbarer Zustand."

Ich halte das für klar rechtswidrig, und nachdem die Bahn zeitnah gewarnt war, gibt es seit mindestens 20 Tagen ÜBERHAUPT KEINE Entschuldigung mehr dafür. Gesetzliche Regelungen zum Online-Handel sind meines Wissens in der Coronakrise nicht außer Kraft gesetzt.

Hallo Botlik,

danke für Ihre Rückmeldung. Tickets zum Flexpreis können vor dem 1. Geltungstag kostenfrei erstattet werden. Wenn Sie ein Ticket zum Super Sparpreis buchen, ist eine Erstattung ausgeschlossen. Stornieren Sie es über die Kulanzregelungen, wird der Ticketpreis in ein Gutschein umgewandelt. Diese Info finden Sie auch auf der Seite für die Sonderkulanzen => bahn.de/corona. /ni

Botlik
Botlik

Botlik

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Hallo ni,
ich verstehe es, aber ich verstehe es gar nicht, warum die Bahn 2 verschiedene Informationen bei der Stornierung für den Kunden gibt! Ich frage mich, was dazu der Verbraucherschutz sagt?!