Nach oben

Frage beantwortet

wirklich Maskenfplicht für alle?

gibt es im Zug Ausnahmen zum Tragen einer Maske.z.B. bei Erkrankungen oder darf man dann kein Zug fahren!`?

Ich hörte davon dass man bei Asthma von der Maskenpflicht befreit ist.
In meinem Fall liegt eine Autoimmunerkrankung vor.
Ich muss mir Cortisonsalbe ins Gesicht schmieren und es besteht ja die Gefahr, dass man gerade durch An- und Ausziehen einer Maske sich Viren ins Gesicht holt.

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo abcdef1234,

ich bitte Sie, wegen der Übersichtlichkeit, mit Ihren Fragen unter einem Beitrag zu bleiben.

Ob und wo eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung besteht, entscheiden die zuständigen Behörden der Städte und Bundesländer. Dabei ist entscheidend, wo diese Tragepflicht besteht. Gilt diese für den ÖPNV, ist sie auch in den Nahverkehrszügen des jeweiligen Bundeslandes bindend. Gilt eine Tragepflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln, gilt das auch für die Fahrt in Zügen des Fernverkehrs. Das ist derzeit aber nur im Bundesland Sachsen gegeben.

Ich empfehle Ihnen, das Attest mitzuführen und dann aktiv das Gespräch mit den Zugbegleitern und den anderen Fahrgästen zu suchen. Zusätzlich kann ich Ihnen nur empfehlen, einen Bereich aufzusuchen, wo das Einhalten des vorgegebenen Mindestabstandes möglich ist. /ka

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (16)

Ja (12)

43%

43% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ich hörte davon dass man bei Asthma von der Maskenpflicht befreit ist."
-> Das kommt auf das Bundesland an. Jeden Bundesland hat eine eigene Regelung. Sie müssten also das Bundesland verraten, wo sie fahren wollen.

ich fahre von Baden-Württemberg nach Bayern und am gleichen Tag zurück
In beiden Ländern ist Maskenpflicht.

@Tino: ich wäre auch lieber zu Hause..-als 600 km an einem Tag für einen Arztbesuch zurückzulegen. Doch mit dem Auto ist es mir zu anstrengend und zu teuer.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In Baden-Württemberg:
"... eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn dies nicht aus medizinischen Gründen oder aus sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist ..."
D.h. es gibt Ausnahmen aus medizinischen Gründen - ob Asthma dazugehöhrt, steht nirgendwo.

In Bayern:
"Personen ab dem siebten Lebensjahr haben bei der Nutzung von Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs und der hierzu gehörenden Einrichtungen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen."
D.h. es gibt kein(!) Ausnahme.

in beiden Bundesländern gilt die Pflicht nur im Nahverkehr.

Hallo abcdef1234,

ich bitte Sie, wegen der Übersichtlichkeit, mit Ihren Fragen unter einem Beitrag zu bleiben.

Ob und wo eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung besteht, entscheiden die zuständigen Behörden der Städte und Bundesländer. Dabei ist entscheidend, wo diese Tragepflicht besteht. Gilt diese für den ÖPNV, ist sie auch in den Nahverkehrszügen des jeweiligen Bundeslandes bindend. Gilt eine Tragepflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln, gilt das auch für die Fahrt in Zügen des Fernverkehrs. Das ist derzeit aber nur im Bundesland Sachsen gegeben.

Ich empfehle Ihnen, das Attest mitzuführen und dann aktiv das Gespräch mit den Zugbegleitern und den anderen Fahrgästen zu suchen. Zusätzlich kann ich Ihnen nur empfehlen, einen Bereich aufzusuchen, wo das Einhalten des vorgegebenen Mindestabstandes möglich ist. /ka

ElementarV
ElementarV

ElementarV

Ebene
0
72 / 100
Punkte

???
Warum wird man in der S Bahn gezwungen und es wird gesagt es ist Pflicht?
Auch mit meinem Asthma?

ElementarV
ElementarV

ElementarV

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Ihre Antwort das eine Maske nicht Pflicht bei Ihnen ist ist eine grobe Lüge.
Ich wurde heute bereits das 2 mal von ihren Mitarbeitern genötigt.
Da ich Asthmatiker bin und es eine Ärztliche Schweigepflicht gibt muss ich keinen Attest vorlegen, aber wenn ich mein Krankheit bennene und dennoch massiv von Ihren Kollegen angegangen werde ist es nicht rechtens und ich werde wegen Geundheitsgefährdung eine Anzeige gegen die DB anstreben, da auch Ihre lüge dazu geführt hat das ich eben keine Maske mitgenommen habe da ich auf Verständnis für meine Krankheit gehofft habe.
Die Hoffnung auf Emparie gegenüber meiner Krankheit ist aber anscheinend bei der DB Falsch.

Guten Abend ElementarV, bitte achten Sie darauf, dass dieser Thread hier aus April ist und sich zwischenzeitlich eine Menge geändert hat. Die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen, gilt aktuell in ganz Deutschland in den Zügen.
Es geht nicht darum, dass Sie jedem Mitarbeiter sagen oder zeigen, was Sie für eine Krankheit haben. In Ihrem Fall kann der Arzt Ihnen eine Befreiung ausstellen. Das hat nichts mit ärztlicher Schweigepflicht zu tun, denn auf diesen Belegen steht nicht die genaue Diagnose drauf.
Bitte setzen Sie sich daher mit Ihrem Arzt in Verbindung, denn die einfache Aussage ohne ärztliche Bestätigung reicht nicht aus, um ohne Mund-Nase-Bedeckung zu fahren.
Sollte dies für Sie jedoch auch in Zukunft nicht in Frage kommen, dann können Sie ohne Mund-Nase-Bedeckung nicht mitfahren und für Sie gilt ebenfalls die Tragepflicht. /no

ElementarV
ElementarV

ElementarV

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Vielen Dank für die Antwort.
Aber könnten Sie mir bitte den Gesetztext zukommen lassen.
Da es im Grundgesetz ein Selbstbestimmungrecht gibt sollte der Zwang zum Tragen einer Maske Gesetzlich verankert sein.
Is es nicht der Fall ist doch eine Pflicht nicht existent.

ElementarV
ElementarV

ElementarV

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Oder stehen Sie über den Grundgesetz?

Es ist eine Verordnung der jeweiligen Behörden, dass eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden muss und keine Entscheidung der Deutschen Bahn. Wenn Sie also damit nicht einverstanden sind, klären Sie dies mit den jeweiligen Behörden, die auch die Entscheidung dazu getroffen haben. /no

ElementarV
ElementarV

ElementarV

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Sie schreiben es doch selbst.
Es ist eine Verordnung und kein Gesetz!
Eine Verordnung ist ungültig sollte sie gegen GRUNDRECHTE verstoßen.
Sie haben Anwälte und würden ihn Ihre Gäste nur ein wenig am Herzen liegen würden Sie für Ihre Gäste Kämpfen und das wie gerade bewiesen extrem einfach.
Diese Verordnung verstößt gegen das Selbstbestimmungsrecht welches ein Gesetz ist und immer über einer Verordnung steht.
Sie können sich wehren oder wollen sie ihre Gäste Drangsalieren und mit schlechter Luft Quällen, anscheinend ja.

Wie ich Ihnen bereits sagte, wenden Sie sich an die zuständigen Behörden. Die Diskussion, ob es gegen Grundrechte verstößt, führen Sie bitte mit den Behörden, die die Regelungen erlassen haben.
Unabhängig können Sie entscheiden, ob Sie ein Attest vom Arzt besorgen, mit Mund-Nase-Bedeckung fahren oder ob wenn Sie beides nicht wollen, dass Sie dann ein alternatives Verkehrsmittel nutzen. /no

ElementarV
ElementarV

ElementarV

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Der Begriff Selbstbestimmungsrecht ist nicht ausdrücklicher Bestandteil einer Rechtsordnung, sondern vielmehr ein Gedanke der Menschenrechte. Jeder Mensch und jede Gruppe hat demnach das Recht, seine eigenen Angelegenheiten frei und ohne die Einmischung von anderen – insbesondere von staatlichen Stellen – zu regeln, soweit sie sich im Einklang mit den anerkannten Regeln der jeweiligen Gemeinschaft befinden.

In Deutschland wird dieses Recht vor allem durch Art. 2 Abs. 1 i. V. m. Art. 1 Abs. 1 Grundgesetz geschützt. Jedem Menschen wird darin das Recht auf die „freie Entfaltung seiner Persönlichkeit“ garantiert, „soweit er die Rechte anderer nicht verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt“.

Das muss ich nicht diskutieren, das lernt man in der Schule.

Dann "klären" Sie doch bitte die Behörden auf, denn wie ich bereits mehrere Male sagte, wird die Entscheidung an anderer Stelle getroffen und nicht von uns.
Ich habe Ihnen nur gesagt, wie Ihre Alternativen sind. Und ich denke, ich habe Ihnen allgemein auch alles dazu gesagt, was man wissen muss.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen noch einen schönen Abend. /no

ElementarV
ElementarV

ElementarV

Ebene
0
72 / 100
Punkte

Ich hatte nur die Hoffnung auf etwas Hilfe das es mir ja eigentlich um eine sensibisierung geht. Das man als Asthmatiker es zur Zeit extrem schwer hat. Denn wen die Lunge zu macht weil sich die Röhre verengt ist, ist nicht lustig und die Maske beschleunigt die Verengung weil ich stärker Atmen muss und somit mein Asthma auslösen.
Aber es gibt ja nicht nur Belastungsasthma.
Man kann ja nicht immer ein Zettel mit schleppen und 20 mal zum Arzt ist auch lächerlich den der hat andere Probleme.
Asthmatiker Stern auf der Brust? Nein.

Naja soviel dazu.
Vielen Dank für nichts und einen schönen Abend wünsche ich Ihnen noch.

Sind Sie denn Arzt dass Sie der ärztlichen Schweigepflicht unterliegen? Ich denke nein. Und was spricht dagegen nach Aufforderung Mund und Nase zu bedecken ein ärztliches Attest vorzuzeigen. Danach lässt man Sie doch komplett in Ruhe. Meine Fresse. Was es doch tagtäglich für unnötige Diskussionen gibt. Und Sie fallen ja nicht das erste mal hier entsprechend auf.