Nach oben

Frage beantwortet

wirklich Maskenfplicht für alle?

gibt es im Zug Ausnahmen zum Tragen einer Maske.z.B. bei Erkrankungen oder darf man dann kein Zug fahren!`?

Ich hörte davon dass man bei Asthma von der Maskenpflicht befreit ist.
In meinem Fall liegt eine Autoimmunerkrankung vor.
Ich muss mir Cortisonsalbe ins Gesicht schmieren und es besteht ja die Gefahr, dass man gerade durch An- und Ausziehen einer Maske sich Viren ins Gesicht holt.

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo abcdef1234,

ich bitte Sie, wegen der Übersichtlichkeit, mit Ihren Fragen unter einem Beitrag zu bleiben.

Ob und wo eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung besteht, entscheiden die zuständigen Behörden der Städte und Bundesländer. Dabei ist entscheidend, wo diese Tragepflicht besteht. Gilt diese für den ÖPNV, ist sie auch in den Nahverkehrszügen des jeweiligen Bundeslandes bindend. Gilt eine Tragepflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln, gilt das auch für die Fahrt in Zügen des Fernverkehrs. Das ist derzeit aber nur im Bundesland Sachsen gegeben.

Ich empfehle Ihnen, das Attest mitzuführen und dann aktiv das Gespräch mit den Zugbegleitern und den anderen Fahrgästen zu suchen. Zusätzlich kann ich Ihnen nur empfehlen, einen Bereich aufzusuchen, wo das Einhalten des vorgegebenen Mindestabstandes möglich ist. /ka

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (5)

83%

83% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Tino Groß
Tino Groß

Tino Groß

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Gegenfrage. Müssen Sie denn zwingend Zug fahren?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ich hörte davon dass man bei Asthma von der Maskenpflicht befreit ist."
-> Das kommt auf das Bundesland an. Jeden Bundesland hat eine eigene Regelung. Sie müssten also das Bundesland verraten, wo sie fahren wollen.

ich fahre von Baden-Württemberg nach Bayern und am gleichen Tag zurück
In beiden Ländern ist Maskenpflicht.

@Tino: ich wäre auch lieber zu Hause..-als 600 km an einem Tag für einen Arztbesuch zurückzulegen. Doch mit dem Auto ist es mir zu anstrengend und zu teuer.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In Baden-Württemberg:
"... eine nicht-medizinische Alltagsmaske oder eine vergleichbare Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn dies nicht aus medizinischen Gründen oder aus sonstigen zwingenden Gründen unzumutbar ist ..."
D.h. es gibt Ausnahmen aus medizinischen Gründen - ob Asthma dazugehöhrt, steht nirgendwo.

In Bayern:
"Personen ab dem siebten Lebensjahr haben bei der Nutzung von Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs und der hierzu gehörenden Einrichtungen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen."
D.h. es gibt kein(!) Ausnahme.

in beiden Bundesländern gilt die Pflicht nur im Nahverkehr.

Hallo abcdef1234,

ich bitte Sie, wegen der Übersichtlichkeit, mit Ihren Fragen unter einem Beitrag zu bleiben.

Ob und wo eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung besteht, entscheiden die zuständigen Behörden der Städte und Bundesländer. Dabei ist entscheidend, wo diese Tragepflicht besteht. Gilt diese für den ÖPNV, ist sie auch in den Nahverkehrszügen des jeweiligen Bundeslandes bindend. Gilt eine Tragepflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln, gilt das auch für die Fahrt in Zügen des Fernverkehrs. Das ist derzeit aber nur im Bundesland Sachsen gegeben.

Ich empfehle Ihnen, das Attest mitzuführen und dann aktiv das Gespräch mit den Zugbegleitern und den anderen Fahrgästen zu suchen. Zusätzlich kann ich Ihnen nur empfehlen, einen Bereich aufzusuchen, wo das Einhalten des vorgegebenen Mindestabstandes möglich ist. /ka