Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Gibt es auch für Jahreskarten eine Erstattung oder Dergleichen?

Guten Tag,
Ich habe ein Supermaxx Ticket und zahle hierfür im VRN sagenhafte 75,40 Euro jeden einzelnen Monat, vertraglich gebunden bis mindestens nächstes Jahr.
ich bin, wie jeder Mensch dieses Landes, durch Corona und die damit verbundenen änderungen, in der Nutzung meiner Karte eingeschränkt.

Nun lese ich dass bahncard Kunden, Einwegfahrkartenkäufer und Viele mehr Erstattungen, Gutscheine und Co. bekommen.

Nur (Lang)Zeitkarteninhaber wie ich, die JEDEN MONAT (und nicht nur einmal 20 Euro für ne Sparkarte+Hanutagutschein!) gut Geld bezahlen, erhalten gar nix.
Wirklich gar nix.

Man lese die Regelungen des VRN:
https://www.vrn.de/news/artikel/00375/index.html

Man lese es sich nur durch:
"Derzeit möchten viele Fahrgäste wissen, wie der VRN mit Zeittickets oder Abonnements umgeht, wenn man angesichts der Corona-Pandemie für längere Zeit die Busse und Bahnen nicht in gewohntem Umfang nutzen kann. Hierzu haben sich die Verkehrsunternehmen im VRN nach Abwägung aller Umstände sowie auch der nachvollziehbaren Interessen der Fahrgäste darauf verständigt, dass die gültigen Tarif- und Beförderungsbestimmungen nicht geändert werden und nach wie vor zu beachten sind. °

Sowas ist eine Sauerei.

Aus naheliegendem Grund wurde dann bei der Bahn nachgefragt,
Schließlich geben die ja so großzügig Gutscheine und Co. für fast Jeden ausser uns aus.
Diese äusserste sich dann, dass man sich nur an die Vorgaben des VRN halte.
Es ging etwas hin und her.

Und letzten Endes hieß es dann von Seiten der Bahn:
"Durch die Entscheidungen des Verbundes werden keinen Sonderregelungen gewährt. Vor dem Hintergrund der Fairness gegenüber aller Kunden, können auch wir Ihren Erwartungen nicht entsprechen."

Dass sprichwörtlich jeder Typ mit einem anderen Ticket Rabatte, Erstattungen und Co. bekommt, nur die REGELMÄSSIG zahlenden Stammkunden voll ignoriert werden, ist also fair.
Check.

Finde ich richtig toll diesen "Verkehrsverbund", der lediglich die Stammkunden ausschließt.
Sehr geil, muss man sagen!
Da weiß man, was der VRN von seinen Stammkunden hält!

Eine asoziale Schweinerei sowas, und das ist keine Beleidigung, das ist eine Tatsache!
Wenns es so gut wie Alle kriegen, aber gerade die Wenigen, die regelmässig über Monate und Jahre Geld bezahlen, ausgeschlossen werden.

Saftladen.

bernd1234
bernd1234

bernd1234

Ebene
0
34 / 100
Punkte

Antworten

bernd1234
bernd1234

bernd1234

Ebene
0
34 / 100
Punkte

Hier was die Bahn so anbietet für Jeden AUSSER Zeitkartenkunden:
https://community.bahn.de/questions/2259602-db-fahrkarte-...

Bertosch
Bertosch

Bertosch

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Also keine Frage? Also keine die Sie schon beantwortet bekommen haben...

Okay, VRN mag seine Stammkunden nicht, verstanden!

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Man hat sich im Zuge der Bahnreform entschieden, den Nahverkehr über Verbünde zu gestalten. Diese schreiben jeweils die Nahverkehrs-Leistungen aus und Unternehmen wie die Deutsche Bahn erbringen diese nur.
Entscheidungen rund um Tarife und damit auch über Kulanzleistungen obliegen dem Verbund. Ich kann verstehen, dass das frustrierend ist, wenn man die vergleichsweise großzügigen Kulanz-Angebote der Bahn an Ihre direkten Kunden zu lesen bekommt, aber die Bahn ist an der Stelle einfach der falsche Ansprechpartner hinsichtlich einer Kulanz.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Hier was die Bahn so anbietet für Jeden AUSSER Zeitkartenkunden:"

Doch, auch die Zeitkartenkunden DER BAHN kriegen eine Kulanzleistung. Aber Sie sind kein Kunde der Bahn, sondern des VRN. Warum sollte die Bahn Sie entschädigen?

Wenn Sie mit ALDI-Ware ein Problem haben, kriegen Sie ja auch keine Entschädigung von Lidl.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Finde ich richtig toll diesen "Verkehrsverbund", der lediglich die Stammkunden ausschließt.
Sehr geil, muss man sagen!
Da weiß man, was der VRN von seinen Stammkunden hält!"
-> Und warum beschweren Sie sich dann nicht beim VRN?
Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH, B1 3-5, 68159 Mannheim
Vorsitzenderdes Verwaltungsrates: Erster Bürgermeister der Stadt Mannheim Christian Specht

bernd1234
bernd1234

bernd1234

Ebene
0
34 / 100
Punkte

Wer fährt denn die Züge durch Land?
Die Bahn.

Und was mache ich, wenn gerade nicht Corona ist?
Ich nutze meine zeitkarte und fahre durchs Land.

Wie auch jeder Typ, der dank Hanutagutshcein nur 9,99 Euro für sein Einwegticket hingelegt hat, auch.

Warumg genau sollte ich dann von der Bahn, die diesen Gestalten schon ihr billigticket erstattet oder ersetzt, nicht auch ersetzt für mein doch recht lange nicht wirklich gut nutzbares Zeitticket ersatz erwarten?

PS: Welche zeitkarten bietet denn die bahn bitte an?

Hier mal die Webseite der Bahn:
https://www.bahn.de/p/view/angebot/pendler/verkehrsverbue...
Was findet sich dort: Das Antragsformular für mein Supermaxx, das man bei der BAHN beantragt.
Und auch das Backoffice ist bei der BAHN.

Also warum in Gottes Namen sollte ich bitte eine Erstattung von irgendjemand Anderem als der Bahn erwarten?

bernd1234
bernd1234

bernd1234

Ebene
0
34 / 100
Punkte

Selbstredend habe ich mich beschwert, dass sowas eine asoziale Sauerei ist.

Die guten herren machen noch einen auf Beleidigt, als wären Sie nicht die Assis in der Geschichte!
Kohle fleissig kassieren, aber leider leider hat sich der Verkehrsverbund "entschieden" auf die Stammkunden zu sche*ßen!

Drecksladen -.-

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei den Fällen, die die Bahn erstattet haben die Kunden einen Vertrag mit der Bahn und die Bahn kriegt auch das Geld aus dem Vertrag.

In Ihrem Fall ist Ihr Vertragspartner aber der VRN und damit auch Ihr Ansprechpartner, die Einnahmen gehen nicht an die Bahn, sondern an den VRN (falls Sie Ihr Ticket bei der Bahn kaufen, geht das Geld trotzdem weiter an den VRN). Der VRN beauftragt dann wiederum die Bahn, sie ist also nur der Erfüllungsgehilfe des VRN.

Sie zahlen also nichts an die Bahn und daher kriegen Sie von der Bahn auch nichts erstattet.

EndOfTrack
EndOfTrack

EndOfTrack

Ebene
1
457 / 750
Punkte

Die Sachlage ist ganz einfach: Bei Fahrkarten die nicht von der DB sind, hat die DB keine Entscheidungsgewalt über Kulanzregelungen. In diesem Falle ist einzig und allein der VRN verantwortlich.