Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wieso Kulanzregelung nur befristet?

Hallo Community oder auch SMT der DB,
kann mir jemand vom SMT oder auch gerne eine Zweitmeinung der Community erklärn welch Sinn es macht die Kulanzregelung bzgl dem Reisezeitraum nach hinten festzusetzen?

Was ich verstehe und dahinter stehe ist die ab wann die Regelung greift sprich 13.3.

Die Leute wo danach buchen, wissen dass das alles aktuell nicht absehbar ist und wenn man da dann einen SSP gibt, selbst Schuld.
Zwar wünsche ich mir auch da eine andere Regelung der Deutschen Eisenbahn, die im Grunde der Bevölkerung gehört, von der man zu recht aktuell viel abverlangt, aber nungut.

Was ich aber nicht verstehe?
Wieso einschließlich nur bis Ende April?
Welch Sinn hat das?

Fakt ist doch, vielerlei Großveranstaltungen fallen aus, dies bis Ende des Jahres.

Ich fand die vorübergehende Kulanzregelung, die man ja eigentlich nur erweitern wollte, obwohl man sie unterm Strich dbzgl verschlechtert hat, ziemlich gut bzgl abgesagte Großveranstaltungen.

Wieso sieht es aktuell ganz danach aus dass man da keinen Mittelweg findet und anscheinend genug "Gutes" getan hat?

Ich erwähne nochmals, dass ich durchaus einen Unterschied mache zwischen der DB und alles anderem.
Wieso, ist hoffentlich klar.

Bin gespannt welch Antworten da kommen, auf einen fairen Austausch bzgl der Frage.

Grüße und bleibts gesund, DANKE an die Leute die den Zugverkehr am laufen halten!

geborenumzuleben
geborenumzuleben

geborenumzuleben

Ebene
2
950 / 2000
Punkte

Antworten

Gerade Sie sollten doch inzwischen wissen das dies hier niemand beantworten kann. Warum fragen Sie das nicht die Bahn? Hier antwortet niemand der dies entscheidet. Und Vermutungen helfen da auch nicht weiter.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„kann mir jemand vom SMT oder auch gerne eine Zweitmeinung der Community erklärn welch Sinn es macht die Kulanzregelung bzgl dem Reisezeitraum nach hinten festzusetzen?“
-> Hier ist Dir schon öfter gesagt worden, dass dieses eine Community ist in der Bahnkunden auf die Fragen anderer Bahnkunden antworten. Das ganze wird moderiert von Social Media Team.

Offizielle Antworten und Stellungnahmen „von der Bahn“ wirst Du hier nicht bekommen. Entscheidungen der Bahn werden hier weder erklärt noch diskutiert.

Für Fragen, Lob, Kritik etc. ist bei der Bahn der Kundendialog der Ansprechpartner. Hier zu erreichen:
https://www.bahn.de/p/view/home/kontakt/kundendialog.shtm...

Um sich direkt an das Social Media Team zu wenden, gibt es die Kanäle über Twitter und Facebook:
https://twitter.com/DB_Bahn
https://www.facebook.com/dbpersonenverkehr
—————————————————————

Zu Deiner Frage:

Vorbemerkung:
„der Deutschen Eisenbahn, die im Grunde der Bevölkerung gehört,“
-> Wenn Du das so sehen willst, ist die Antwort doch ganz einfach. Wenn die Bahn der Bevölkerung gehört, dann muß wohl die Bevölkerung für die Kosten ihrer Bahn aufkommen.
—————————————-

So einfach ist es aber nicht. Die Bahn gehört nicht der Bevölkerung, sie ist ein Wirtschaftsunternehmen das zumindest im Fernverkehr ohne staatliche Subventionen auskommen muß. Kulanz kostet Geld, dass die Bahn (ich rede hier vom Fernverkehr) durch den Erlös der Ticketverkäufe einnehmen muß.

Wenn ein halbwegs normaler Reiseverkehr wieder möglich ist, kann und wird es keine Kulanz geben. Da niemand absehen kann, wie sich die Lage entwickelt, bleibt der Bahn nur übrig die Situation zu beobachten und gegebenenfalls darauf zu reagieren. Deshalb gibt es eine zeitliche Begrenzung, die gegebenenfalls angepasst werden kann.

geborenumzuleben
geborenumzuleben

geborenumzuleben

Ebene
2
950 / 2000
Punkte

Danke für eure Antworten, wobei ich mich da schon ein Stückweit verstellen muss um mich für diese Antworten zu bedanken!

Aber nungut.

Zu ihrer Aussage, dass das mir bekannt sein sollt -
das SMT tritt hier morderierent auf, bei Rückfragen wurde hier schon oft genug der Schritt gewagt und die Frage wurde an den entsprechenden Fachbereich weitergegeben.

Es ist quatsch, dass mir bekannt ist dass das SMT dazu keine Antwort weiss.
Woher soll ich das bitte wissen was das SMT weiss und was nicht?
Woher nehmt ihr diese Vorahnung?

Und ausserdem, die das SMT ist ein Teil der DB und ist hier in einer Funktion um bei offenen Fragen einzugreifen.
Auch fließen die Fragen in die SMTstatistik ein, die man einige Wochen auf Twitter veröffentlicht hat.
Ich glaube kaum, dass sich daran was geändert hat.

Wieso kann man meine Fragen eigentlich nicht einfach unbeantwortet stehen lassen, wenn ihr nichts der Frage orientiert beitragen könnt?
Niemand helft ihr damit.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"welch Sinn es macht die Kulanzregelung bzgl dem Reisezeitraum nach hinten festzusetzen?"
-> Na, ganz einfach.
Da die DB keine unendlichen Geldvorräte hat, kann auch Kulanz nicht endlos sein. Kulanz ist immer dadurch begrenzt, was man sich leisten kann.
Die DB hat weiter volle Kosten (Mitarbeiter wollen bezahlt werden, Züge brauchen Energie und Wartung, wollen gereinigt werden - dank Corona mehr als sonst), gleichzeitig brechen die Einnahmen weg, weil kaum wer bucht - und dann wollen Kunden auch noch Geld (oder zumindest Gutscheine) zurück.
Sowas kann auch die DB nur begrenzt durchhalten. Deshalb muss man immer erst ein Enddatum setzten, nach hinten schieben kann man es immer noch. Aber von vornherein ein "open-end"-Angebot zu machen, ist Harakiri.
Offenbar hat man entschieden, dass man Ende April schaut, was im Spagat zwischen politischen Rahmenbedingungen, Kundenwünschen und eigenen Geldreserven noch sinnvoll ist. Man hätte auch Mitte April nehmen können, oder den 4. Mai. Aber am 30. April werden wahrscheinlich die Finanzzahlen für April vorliegen, was ein Planung vereinfacht.

Auf einen fairen Austausch haben sie sich gefreut. Aber sie möchten nur Antworten lesen die in ihr Weltbild passen. Zum Glück helfen sie hier mit ihren ganzen Antworten.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Hier wurde nie geschrieben, das das SMT keine Antwort weiß, hier wurde geschrieben dass hier diese Frage nicht beantwortet werden kann.

„bei Rückfragen wurde hier schon oft genug der Schritt gewagt und die Frage wurde an den entsprechenden Fachbereich weitergegeben.“
Das ist aber keine Frage, die durch Rückfragen geklärt wird. Deine Frage zielt auf Unternehmensentschedungen. Ich habe dazu bereits in meiner Antwort geschrieben: „ Entscheidungen der Bahn werden hier weder erklärt noch diskutiert.“
Was bitte verstehst Du an dem Satz in der Netiquette nicht, der da lautet: „ Bitte beachten Sie, dass wir uns zu Themen rund um den DB-Konzern [...] nicht äußern.“

„Wieso kann man meine Fragen eigentlich nicht einfach unbeantwortet stehen lassen,“
-> Du hast die Frage doch gestellt.

„wenn ihr nichts der Frage orientiert beitragen könnt?“
-> Dir den Hinweis zu geben, das hier eine Kundencommunity ist, das hier keine Fragen zur Strategie der Deutschen Bahn beantwortet werden u.ä. dient der Beantwortung der Frage.

Deine Fragestellung und Deine Kommentare zeigen doch, dass Dir das offensichtlich immer noch nicht klar ist.

Eventuell helfen Dir auch einige Antworten, die hier gegeben wurden:
https://community.bahn.de/questions/2314628-13-marz-gekau...

geborenumzuleben
geborenumzuleben

geborenumzuleben

Ebene
2
950 / 2000
Punkte

@NRW: Ich bitte sie wirklich ganz höflich, sich bitte in Zukunft aus meinen Fragen rauszuhalten und dem fernzubleiben.
Wenn ich ihr Tun und Handeln mir hier so anschaue, bin ich wirklich sehr sehr froh dass wir beide unterschiedliche Weltbilder haben.
Ich verweise mal wieder auf den Beitrag vom bahnfr0sch hier letztens und nein, ich kopiere und füge ihn nicht nochmal ein.
Sie sollten sich mal wirklich hinterfragen, welch Nutzen und Sinn ihr auftreten hier zu gute kommt.

@Joepitz alias Communitypolizei,
hier wurde also nie geschrieben, dass das SMT keine Antwort weiss?
Na dann verweise ich hiermit mal auf den Beitrag von NRW, siehe oben.
Und ihre sogenannte Maßregelung an mich von ihnen ist wirklich komplett lächerlich.

@kabo,
ich hoffe mal dass es so nicht ist, wie sie hier mutmaßen.
Sie wissen aber schon wem die Deutsche Bahn gehört oder?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja klar, weiß ich das.

Aber die DB ist von seinem Eigentümer als privatwirtschaflich-gewinnorientierte AG gewollt worden. Man hätte die DB auch als gemeinnützige Einrichtung ausgestalten können. Hat der Gesetzgeber aber nicht gemacht. Man kann jetzt darüber diskutieren, ob das gut oder schlecht war. Nutzt aber nichts.

Der Gesetzgeber hätte der DB auch eine Gelddruckmaschine schenken können. Dann wäre unendliche Kulanz möglich. Hat der Gesetzgeber aber auch nicht. (Hätte auch nicht geklappt, denn Flixbus hätte sofort wegen unzulässiger Subvention eines Konkurrenten geklagt, wenn die DB eine Gelddruckmaschine bekommen hätte. Deshalb wird die DB realistisch auch keine anderen Staatshilfen bekommen, um noch mehr/längere Kulanz walten lassen zu können. Dass der Bund Eigentümer ist, nutzt der DB also nichts.)

Ich glaube nicht das sie mir sagen dürfen was ich machen darf und was nicht. Sie sollten einmal sich selber hinterfragen ob sie sich nicht vielleicht aus diesem Forum raushalten sollten.

geborenumzuleben
geborenumzuleben

geborenumzuleben

Ebene
2
950 / 2000
Punkte

@kabo,
ich hab dazu zu wenig Ahnung, denke aber dass wir beide einer Meinung sind dass das Ganze ziemlich unglücklich alles verkompliziert wurde/ist.

@NRW,
https://community.bahn.de/users/10833648
Lesen sie sich mal ihre letzten 20 Antworten durch, *******.

[Editiert durch Redaktion, 23. April 2020, 21.05 Uhr: Beleidigung entfernt.]

Hallo geborenumzuleben,

ganz einfach, weil es keine endlose Kulanz geben kann und wird. Die Kulanzleistungen richten sich vor allem an Fahrgäste, die von der Situation überrascht wurden. Zudem gibt es auch weiterhin geltende Fahrgastrechte und die Stornomöglichkeiten, welche der Tarif hergibt. Wie sich die Situation weiter entwickelt, kann ich Ihnen nicht sagen. /ti

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"ganz einfach, weil es keine endlose Kulanz geben kann und wird. Die Kulanzleistungen richten sich vor allem an Fahrgäste, die von der Situation überrascht wurden."
--->Warum wurden dann aber Kunden mehr überrascht, die vor dem 13.3. gebucht haben und am 30.4. reisen wollen als Kunden, die vor dem 13.3. gebucht haben und am 1.5. reisen wollen?
Das finde ich unlogisch. Das Bucher, die ab 14.3. gebucht haben nix erhalten sollen, finde ich legitim. Aber alle, die vor dem 13.3. gebucht werden, sollten doch gleichgestellt werden.

Zu dem anderen sage ich lieber nix. Hier gibt es Bahnmitarbeiter, die als Bahnkunden schreiben, Bahnkunden, die alles durch die rosarote Brille sehen und Bahnkunden die alles schlecht sehen und dann noch welche, die mal so oder mal so schreiben. Letztendlich bringt es hier nix zu diskutieren. den Thread hier lesen vlt. 20 Hanseln, ein paar Mods, die absolut keinen Einfluss auf irgend welche Entscheidungen haben, quasi in der DB-Hierarchie ganz hinten stehen. Die können nix machen, die Bahnkunden können nix machen...Schade um die Zeit.
Am Ende kommt noch mein Lieblingsmod und schließt den Thread (wie fast alles). Wenn dann jeder aufrechnen würde, wieviel Minuten er hier beim schreiben verplempert hat...bringt nix. ;-)

geborenumzuleben
geborenumzuleben

geborenumzuleben

Ebene
2
950 / 2000
Punkte

@bahnfr0sch,
danke für ihre Antwort.
Unterstreich ich so.

@SMTDB,
ich übernehm einfach mal die Frage vom bahnfr0sch,
was ja auch meine eigentliche Frage war:

Warum wurden dann aber Kunden mehr überrascht, die vor dem 13.3. gebucht haben und am 30.4. reisen wollen als Kunden, die vor dem 13.3. gebucht haben und am 1.5. reisen wollen?
Das finde ich unlogisch. Das Bucher, die ab 14.3. gebucht haben nix erhalten sollen, finde ich legitim. Aber alle, die vor dem 13.3. gebucht werden, sollten doch gleichgestellt werden.

Ich bitte sie da nochmal drauf einzugehn, weil dieser Teil der Antwort echt kein Sinn ergibt.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich nehme die Antwort von Tilo [DB] mal auseinander:

„ganz einfach, weil es keine endlose Kulanz geben kann und wird.“
-> Das ist die eigentliche Antwort auf die Frage der Befristung der Kulanzregelungen.
Letztlich eine Bestätigung dessen, was kabo:

„Da die DB keine unendlichen Geldvorräte hat, kann auch Kulanz nicht endlos sein. Kulanz ist immer dadurch begrenzt, was man sich leisten kann.“

und ich:

„Kulanz kostet Geld, dass die Bahn [...] einnehmen muß. Wenn ein halbwegs normaler Reiseverkehr wieder möglich ist, kann und wird es keine Kulanz geben.“

bereits geschrieben haben.

„Die Kulanzleistungen richten sich vor allem an Fahrgäste, die von der Situation überrascht wurden.“
-> Das ist zwar richtig, aber nicht die Antwort auf die Frage warum die Kulanz befristet ist. Das ist eine Erklärung dafür, warum Kulanz nur für Tickets die bis zum 13.03. gebucht wurden gewährt wird.

„Zudem gibt es auch weiterhin geltende Fahrgastrechte und die Stornomöglichkeiten, welche der Tarif hergibt.“
-> Einige Züge verkehren inzwischen nicht mehr so wie ursprünglich geplant. Wenn das zutrifft, dann hat man Anspruch auf Rücktritt von der Fahrt und 100 prozentige Erstattung, weil die Bahn den abgeschlossenen Beförderungsvertrag nicht einhält. Desweiteren buchen sehr viele Kunden stornierbare Tickets, die können auch ohne Kulanzregelungen eine Erstattung oder einen Gutschein bekommen, gegebenenfalls gegen Abzug einer Stornogebühr.

„Wie sich die Situation weiter entwickelt, kann ich Ihnen nicht sagen.“
-> Das wird immer wieder betont. Das die Kulanzregelungen derzeit nur für Fahrten bis 30.04. gelten, heißt nicht dass es für Fahrten danach keine Kulanz geben wird. Es heißt aber auch nicht das es welche gibt. Da heißt es einfach abwarten und schauen.

Guten Morgen geborenumzuleben, Joeopitz hat es ausführlich beschrieben. Ich denke auch, dass hier mein Kollege mit "überrascht" gemeint hat, dass die Kulanzen nur für Buchungen bis einschließlich 13. März gelten.
Ich verstehe durchaus auch die Einwände diesbezüglich. Dennoch kann man ja nicht gleich unbefristete Kulanzen herausgeben. Man muss auch schauen, wie sich die Lage entwickelt. Dies ist ein Aspekt, den man bei der Prüfung auf Kulanzregelungen einbezieht.
Letztendlich können wir, wie Joeopitz schon richtig sagte, nur warten, wie die Entscheidung ausfällt. Ob es eine Verlängerung der Kulanzen geben wird, kann leider derzeit niemand garantieren. Und auch wenn es zu einer Verlängerung kommen sollte, ist nicht abzusehen, wie diese Kulanzregelungen aussehen.
Spätestens am Donnerstag in der nächsten Woche sollten wir alle mehr wissen. /no

geborenumzuleben
geborenumzuleben

geborenumzuleben

Ebene
2
950 / 2000
Punkte

Vielen Dank für ihre Antwort, Norman.
Damit kann ich was anfangen.

Ich hoffe einfach, dass sich der Eigentümer der DB was schließlich der Staat ist, mit dem Unternehmen oder auch Tochterunternehmen DB Fernverkehr eine Lösung findet.
Und dies ist meiner Meinung nach auch der springende Punkt, der Eigentümer ist der Staat und demzufolge sollte man auch gewisse Entscheidungen zusammen treffen - was meiner Meinung nach mit dieser aktuellen Kulanzregelung zusammen getroffen wurde, sprich mit Herrn Scheuer gemeinsam.

Warten wir ab was passiert.

Gerade hat der Bevölkerung die Bahn gehört, nun ist der Staat der Eigentümer. Blöd wenn man vergessen hat was man selber geschrieben hat. Leider konnte ich ihre Beleidigung nicht mehr lesen. Aber vielleicht bekomme ich nun eine neue zu lesen. Bin gespannt.

geborenumzuleben
geborenumzuleben

geborenumzuleben

Ebene
2
950 / 2000
Punkte

@NRW,
hab ich ihnen nicht deutlich mitgeteilt, dass sie sich von meinen Beiträgen einfach fern halten sollten bzw sie einfach überlesen?
Was genau verstehen sie daran nicht?

@geborenumzuleben
Dies ist eine öffentliche Community und jede hier angemeldete Person kann hier auch antworten. Wenn Sie nicht wollen, dass Leute auf Ihren Beitrag antworten, dürfen Sie keinen schreiben.

Allgemein bitte ich darum, beim Thema zu bleiben und Sticheleien zu unterlassen. /ti

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In einer „Bahnkunden beantworten Fragen anderer Bahnkunden“ Community eine Frage zu stellen und dann von einem anderen Bahnkunden zu fordern darauf nicht zu antworten, ist aber auch ein bisschen dämlich.

[Edit] Als ich diese Antwort postet konnte ich die von Tilo [DB] noch nicht lesen.

geborenumzuleben
geborenumzuleben

geborenumzuleben

Ebene
2
950 / 2000
Punkte

Sind Bahnmitarbeiter eigentlich auch automatisch Bahnkunden?
Insbesondere hier in der Community.
Interessante Frage.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das kann man pauschal nicht sagen.
Ich kenne Bahnmitarbeiter, die sind ihr Leben lang nicht ein Mal mit dem Zug gefahren.
Ich kenne auch Bahnmitarbeiter, die extrem gute Kunden des eigenen Arbeitgebers sind.