Nach oben

Frage beantwortet

Kann ich 3 Einzeltickets stornieren?

Ich habe im Mai die Fahrt nach Amrum gebucht, aufgrund einer Übernachtung in Hamburg ging das nur mit drei Einzeltickets. Falls der Zutritt auf die Insel im Mai noch immer nicht erlaubt ist, kann ich die drei Einzeltickets stornieren?

Kristiane
Kristiane

Kristiane

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

"falls ich nicht auf die Insel darf, wird sicherlich die Gutscheinregelung greifen, zumindest habe ich so viel Vertrauen in die Deutsche Bahn."

Wenn es Zugverbindungen gibt, d.h. die Bahn fährt und nur Sie und Ihre Begleitpersonen aufgrund behördlicher Einschränkungen nicht auf die Insel dürfen, dann gibt es auch keine Gutscheinregelung (sofern die Bahn die Kulanzregelung nicht erweitert hat)...
https://community.bahn.de/questions/2292301-grenze-geschl...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Falls das aus zekas Antwort nicht deutlich geworden ist: Für Reisedaten im Mai gibt es bisher keine Kulanzregelung, sodass nur die allgemeinen tariflich vorgesehenen Stornomöglichkeiten bestehen. Vermutlich handelt es sich nicht um Flexpreistickets, denn diese lassen sich vor dem Reisetag kostenfrei stornieren.

"Wenn Sie stornierbare Tickets gekauft haben: ja."
Im Falle von Sparpreistickets sollten Sie diese dennoch nicht jetzt stornieren, denn es werden pro Ticket 10 Euro "Gebühr" abgezogen. Sollten die Kulanzregeln ausgeweitet werden auf Fahrten im Mai, was ich für wahrscheinlich halte, besteht die Chance, dass Sie sich damit besserstellen (z.B. dadurch, dass die 30 Euro nicht abgezogen werden).

"Wenn Sie nicht-stornierbare Tickets gekauft haben ..."
Dann können Sie eigentlich nur abwarten, was passiert.

Hintergründe auch hier: https://community.bahn.de/questions/2309243-fahrten-3-mai
und hier: https://community.bahn.de/questions/2277548-geld-zuruck-z...

Kristiane
Kristiane

Kristiane

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Recht herzlichen Dank für die raschen Antworten. Mir ist schon klar, dass ich bis Ende des Monats warten muss, bis die neuen politischen Entscheidungen getroffen werden. Meine Frage bezieht sich im Prinzip auch darauf, falls ich nicht auf die Insel darf, wird sicherlich die Gutscheinregelung greifen, zumindest habe ich so viel Vertrauen in die Deutsche Bahn. Für den Fall dass ja, habe ich nur Sorge, dass hier aufgrund meiner Unterbrechung in Hamburg das nicht als „eine Reise“ gilt und die Kulanz für das Ticket nach Hamburg nicht darunter fällt.

"falls ich nicht auf die Insel darf, wird sicherlich die Gutscheinregelung greifen, zumindest habe ich so viel Vertrauen in die Deutsche Bahn."

Wenn es Zugverbindungen gibt, d.h. die Bahn fährt und nur Sie und Ihre Begleitpersonen aufgrund behördlicher Einschränkungen nicht auf die Insel dürfen, dann gibt es auch keine Gutscheinregelung (sofern die Bahn die Kulanzregelung nicht erweitert hat)...
https://community.bahn.de/questions/2292301-grenze-geschl...

"Wenn es Zugverbindungen gibt ... dann gibt es auch keine Gutscheinregelung (sofern die Bahn die Kulanzregelung nicht erweitert hat)..."
--> Wenn es keine Zugverbindungen gibt bzw. schon wenn die gebuchte Verbindung ausfällt, hat man sowieso Anspruch auf Rückzahlung des Fahrpreises.

Zurzeit verkehrt ein Großteil der Züge, trotzdem gibt es tausend Gründe, warum Kunden nicht fahren dürfen oder wollen, und deshalb gibt es die derzeitige Kulanzregelung, die nur am Buchungs- und am Reisedatum festgemacht wird.
Wenn diese ausläuft, sei es mit oder ohne Verlängerung, könnte es aber durchaus eine Anschlussregelung geben, die auf das Reiseziel oder den Anlass der Fahrt abstellt, so wie es für einige Wochen bis Mitte März der Fall war. (Damals wurde erstattet bei Absage einer Veranstaltung, die besucht werden sollte, sowie bei Fahrtziel Norditalien.)

Wenn touristische Übernachtungen weitgehend wieder freigegeben und nur einzelne Gebiete noch gesperrt sind, könnte es durchaus wieder ein Kulanzangebot geben, für dessen Inanspruchnahme eine "individuelle Begründung" (anhand eines Katalogs) nötig ist. Über so etwas zu spekulieren, ist es allerdings viel zu früh.

Im Übrigen ist es jederzeit möglich, um Kulanz zu bitten, die über allgemeine Regeln hinausgeht (bei Online-Tickets per Mail an fahrkartenservice@bahn.de), und das ginge auch, wenn es unklar ist, was unter die allgemein angebotene Kulanz fällt, wie z.B. hier bei der aufgeteilten Hinreise (bzw. Rückreise).