Nach oben

Frage beantwortet

Fahrten bis 3.Mai?

Warum tut sich die Bahn so schwer mit einer Verlängerung der Kulanzregel für den Super Sparpreis (min. bis 3.Mai)? Bis zu diesem Datum haben ja auch keine Hotels geöffnet. Das bedeutet, das Fahrkarten bis zu diesem Datum praktisch wertlos sind, wenn der Grund für eine Fahrt mit der DB, gleichzeitig mit Urlaub in einem Hotel zu finden ist. Es kann ja nicht sein, das ein Ticket am 30.04. auf Kulanz erstattet wird und am 01.05. bleibt man auf seinen Kosten sitzen, obwohl sich keine Veränderung in den Reisebestimmungen ergeben haben...

Clax2004
Clax2004

Clax2004

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

"Warum tut sich die Bahn so schwer mit einer Verlängerung der Kulanzregel für den Super Sparpreis (min. bis 3.Mai)?"

Das wissen wir anderen Bahnkunden leider nicht.

"Durch die besondere Situation des Coronavirus können sich kurzfristig Änderungen geben. Wir informieren Sie an dieser Stelle dazu regelmäßig."
https://community.bahn.de/questions/2263378-db-fahrkarte-...

Die aktuellen Regelungen finden Sie hier http://www.bahn.de/corona
Bitte immer mal wieder reinschauen.

Und vor dem Erstellen einer neuen Frage bitte zukünftig erst die Suchfunktion nutzen - die Frage wurde bereits 100x gestellt und von uns anderen Bahnkunden beantwortet. Danke!
https://community.bahn.de/categories/2708-ruckerstattunge...
https://community.bahn.de/categories/2717-buchung-und-sto...

.

Alternativ: Wenn die gebuchten Züge nicht mehr fahren oder sich an Ihrer gebuchten Verbindung etwas geändert hat, können Sie das Ticket kostenfrei zurückgeben. Dazu einfach eine E-Mail an fahrkartenservice@bahn.de schreiben.
https://community.bahn.de/questions/2304938-international...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (16)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

"Warum tut sich die Bahn so schwer mit einer Verlängerung der Kulanzregel für den Super Sparpreis (min. bis 3.Mai)?"

Das wissen wir anderen Bahnkunden leider nicht.

"Durch die besondere Situation des Coronavirus können sich kurzfristig Änderungen geben. Wir informieren Sie an dieser Stelle dazu regelmäßig."
https://community.bahn.de/questions/2263378-db-fahrkarte-...

Die aktuellen Regelungen finden Sie hier http://www.bahn.de/corona
Bitte immer mal wieder reinschauen.

Und vor dem Erstellen einer neuen Frage bitte zukünftig erst die Suchfunktion nutzen - die Frage wurde bereits 100x gestellt und von uns anderen Bahnkunden beantwortet. Danke!
https://community.bahn.de/categories/2708-ruckerstattunge...
https://community.bahn.de/categories/2717-buchung-und-sto...

.

Alternativ: Wenn die gebuchten Züge nicht mehr fahren oder sich an Ihrer gebuchten Verbindung etwas geändert hat, können Sie das Ticket kostenfrei zurückgeben. Dazu einfach eine E-Mail an fahrkartenservice@bahn.de schreiben.
https://community.bahn.de/questions/2304938-international...

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Warum tut sich die Bahn so schwer mit einer Verlängerung der Kulanzregel für den Super Sparpreis (min. bis 3.Mai)? "
=> Abwarten, die letzte Kulanzregelung kam auch kurzfristig und bis Ende April ist es noch über eine Woche hin

"Es kann ja nicht sein, das ein Ticket am 30.04. auf Kulanz erstattet wird und am 01.05. bleibt man auf seinen Kosten sitzen, obwohl sich keine Veränderung in den Reisebestimmungen ergeben haben..."
=> Doch, kann es. Die Kulanz ist eine freiwillige Leistung und die Bahn darf darüber entscheiden, wie weit sie die Kulanzregelung ausdehnt. Einen Anspruch hat man darauf nicht - weder durch behördliche Maßnahmen noch dadurch, dass es schon eine Kulanzregelung gab.

"Das bedeutet, das Fahrkarten bis zu diesem Datum praktisch wertlos sind, ..."
=> Wenn Ihnen die Möglichkeit zum Stornieren so wichtig ist, dann hätten Sie halt mehr Geld in die Fahrkarte investieren müssen und einen Sparpreis oder Flexticket kaufen müssen. Wenn Sie sich aber bewusst dagegen entscheiden, ist es doch nocht das Problem der Bahn!

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Doch, kann es. Die Kulanz ist eine freiwillige Leistung und die Bahn darf darüber entscheiden, wie weit sie die Kulanzregelung ausdehnt. Einen Anspruch hat man darauf nicht - weder durch behördliche Maßnahmen noch dadurch, dass es schon eine Kulanzregelung gab."

--->Anspruch nicht, aber einen gewaltigen Imageverlust der DB, der sich noch Jahre hinziehen könnte...Das was man sich jetzt mit dem Klimathema und Steuersenkungen aufgebaut hat, nur wegen paar Tagen mehr Kulanz wieder mit dem Hintern einreisen...glaube ich nicht. So d...f kann keiner in der Marketingabteilung sein.
Aber wenn es doch so kommt: Ghize könnte dann ja Bahnsprecher werden. Das Zeug dazu hat er... ;-)

"Warum tut sich die Bahn so schwer mit einer Verlängerung der Kulanzregel für den Super Sparpreis (min. bis 3.Mai)? "
--> Vielleicht tut sie sich gar nicht so schwer damit, sondern ist gerade dabei, die letzten Feinheiten abzustimmen. Oder möchte auch noch die Entwicklungen der kommenden Woche mit einbeziehen, damit die Regeln wieder für eine Weile Bestand haben können.

"=> Doch, kann es. Die Kulanz ist eine freiwillige Leistung ..."
--> Abgesehen von den Überlegungen von Bahnfr0sch wollte die DB sicherlich auch einer "Klagewelle" zuvorkommen, was selbst dann sinnvoll sein kann, wenn man glaubt, vollständig im Recht zu sein. Im Übrigen ist es bei erheblichen Änderungen der gesellschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen keineswegs ausgemacht, dass sich ein Anbieter von Leistungen einfach auf die Buchstaben seiner AGB berufen kann.
Das soll nicht heißen, dass jeder, der am Reisen gehindert ist oder auch nur dem Appell folgen will, man solle zu Hause bleiben, automatisch einen Anspruch auf volle Rückzahlung bekommt. Eine Kulanzlösung wie die bestehende könnte man durchaus als fairen Interessenausgleich ansehen.
Siehe dazu auch die folgenden Ausführungen: https://www.adac.de/reise-freizeit/ratgeber/reiserecht/co..., dort die Rubrik "Wann können Sie wegen Covid-19 eine Individualreise stornieren?" Bei nicht eindeutiger Sachlage geht es auch dort über Andeutungen der rechtlichen Einschätzung nicht hinaus:
"Von sich aus kann der Reisende bei Anwendung des deutschen Rechts nur dann kostenfrei stornieren, wenn die Einzelleistung nicht erfüllt werden kann. Das wäre zum Beispiel denkbar, wenn das gebuchte Hotel in einer Region liegt, für welche die Behörden ein generelles Einreiseverbot ausgesprochen haben, der Flughafen nicht angeflogen werden kann oder Zufahrtsbeschränkungen wie für norddeutsche Inseln gelten."