Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

fahrt nach bayern

aufgrund der Ausgangsbeschränkungen in Bayern und des Abgesagten Events können wir unsere Reise 02.05 - 04.05 nicht wahrnehmen.

verlängern sie Ihre Kulanzgutschrift?

jennilo
jennilo

jennilo

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hier ist nicht die Bahn, daher kann Ihre Frage hier auch nicht beantwortet werden. In diesem Forum antworten Kunden auf Kundenfragen.

Evtl. Änderungen werden hier bekannt gegeben: https://www.bahn.de/p/view/home/info/corona_startseite_ba...

"Ich erinnere noch an die Möglichkeit, welche völlig unabhängig von Corona/COVID-19 und seitens unseren Kulanzregelungen besteht. Also lassen Sie Corona/COVID-19 sowie die Absage einer Veranstaltung einmal ganz außen vor.

Da Sie eine Fahrkarte (im Tarif „Super Sparpreis“) haben, welche von einer tariflichen Erstattung ausgeschlossen ist, können Sie regelmäßig prüfen, ob Ihre gebuchte Zugverbindung noch so im Fahrplan angeboten wird oder nicht. Wenn Sie die Zugverbindung so in der Reiseauskunft nicht mehr vorfinden, können Sie von der Fahrt zurücktreten und das Ticket dort zurückgeben, wo Sie es erworben haben.

Was, wenn die Zugverbindung unverändert angeboten wird? Ab dem Reisetag selbst erfolgt eine mögliche Entschädigung nur noch über Ihre Fahrgastrechte, wenn Sie erwartungsgemäß mit mehr als 60 Minuten Verspätung am Zielbahnhof ankommen würden. Oder Sie stellen erst am eingetragenen Reisetag fest, dass die Verbindung so nicht mehr exisitiert. Hierzu füllen Sie das bekannte Fahrgastrechte-Formular mit dem Vermerk „Fahrtabbruch“ aus und reichen es zusammen mit dem Ticket zur Entschädigung ein.

Ich kann Ihnen hier nur raten, dass Sie die Zeit abwarten und prüfen, welches dieser beiden Szenarien für Sie in Frage kommt, sofern es unter Vorbehalt keine erweiterten Kulanzregelungen geben sollte. Haben Sie bitte Geduld. Viele Grüße /ch"

https://community.bahn.de/questions/2307486-db-gruppentic...