Nach oben

Frage beantwortet

Die Kulanzregelung der DB gilt nicht

Guten Tag. Die Kulanzregelung der DB gilt nicht. Ich habe seit dem 15. März 3 Mal die Erstattung des Tickets wegen dem Coronavirus angefordert und mehrmals angerufen, sie antworten nichts Konkretes, für den Anruf muss man noch bezahlen. Es ist schoon 1 Monant vergangen, aber der Ticket wurde mir bis jetzt noch nicht erstattet. Vor dem 15. März gab es noch keine Rede über einen "Gutschein", sondern über eine Erstattung auf das Konto, so möchte ich keinen Gutschein bekommen, sondern die Erstattung des Ticketpreises. Die Grenze wurde geschlossen, ich könnte nicht reisen, ich habe alle Gründe angegeben, aber trotzdem keine Erstattung bekommen. Ihre Wörter stimmen mit den Taten nicht überein. Was soll ich jetzt tun?

ZarinI
ZarinI

ZarinI

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Wenn Sie ein Onlineticket haben, können Sie es seit dem 02.04. auch selber stornieren.

"kostenfrei und selbständig hier stornieren: bahn.de/auftragssuche."
https://www.bahn.de/p/view/home/info/corona_startseite_ba...

Wenn es Papiertickets aus dem Automaten/Reisezentrum sind, brauchen Sie wahrscheinlich einfach noch ein bisschen Geld. Es sind Tausende von Anträgen eingegangen, die manuell bearbeitet werden müssen - das dauert leider. Wahrscheinlich mehrere Wochen, Schätzungen liegen bei 8-10. Genau weiß es keiner.

"möchte ich keinen Gutschein bekommen, sondern die Erstattung des Ticketpreises."

Eine Erstattung gibt es nur bei einem Flexpreis. Bei der Stornierung eines Sparpreises bekommt man auch ohne Corona "nur" einen Gutschein. Ein SuperSparpreis ist gar nicht stornierbar. Die greift nur die Kulanzregelung der Bahn.

Wenn die gebuchten Züge nicht fahren, hätten Sie vom Vertrag zurück treten können und das Geld zurück bekommen. Dazu hätten Sie die Tickets aber nicht stornieren, sondern zur Erstattung einreichen müssen. Im Nachhinein ist eine Änderung jetzt leider nicht mehr möglich. Siehe dazu auch hier https://community.bahn.de/questions/2288239-ruckerstattun...

Wenn nur die Grenze geschlossen ist und die Züge aber weiterhin fahren/gefahren sind, können Sie nur die Kulanzregelung der DB in Anspruch nehmen. https://community.bahn.de/questions/2292301-grenze-geschl...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Wenn Sie ein Onlineticket haben, können Sie es seit dem 02.04. auch selber stornieren.

"kostenfrei und selbständig hier stornieren: bahn.de/auftragssuche."
https://www.bahn.de/p/view/home/info/corona_startseite_ba...

Wenn es Papiertickets aus dem Automaten/Reisezentrum sind, brauchen Sie wahrscheinlich einfach noch ein bisschen Geld. Es sind Tausende von Anträgen eingegangen, die manuell bearbeitet werden müssen - das dauert leider. Wahrscheinlich mehrere Wochen, Schätzungen liegen bei 8-10. Genau weiß es keiner.

"möchte ich keinen Gutschein bekommen, sondern die Erstattung des Ticketpreises."

Eine Erstattung gibt es nur bei einem Flexpreis. Bei der Stornierung eines Sparpreises bekommt man auch ohne Corona "nur" einen Gutschein. Ein SuperSparpreis ist gar nicht stornierbar. Die greift nur die Kulanzregelung der Bahn.

Wenn die gebuchten Züge nicht fahren, hätten Sie vom Vertrag zurück treten können und das Geld zurück bekommen. Dazu hätten Sie die Tickets aber nicht stornieren, sondern zur Erstattung einreichen müssen. Im Nachhinein ist eine Änderung jetzt leider nicht mehr möglich. Siehe dazu auch hier https://community.bahn.de/questions/2288239-ruckerstattun...

Wenn nur die Grenze geschlossen ist und die Züge aber weiterhin fahren/gefahren sind, können Sie nur die Kulanzregelung der DB in Anspruch nehmen. https://community.bahn.de/questions/2292301-grenze-geschl...

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bevor Sie hier irgendwelche Vorwürfe erheben, sollten Sie vielleicht mal nach den Gründen fragen.

Es gehen tägliche tausende Kulanzanträge ein, die alle einzeln von Hand bearbeitet werden müssen. Und das dauert einfach. Schätzungen hier im Forum gehen von 8-10 Wochen aus.

Kulanz ist eine freiwillige Leistung und die Bahn bestimmt die Bedingungen, und damit auch, dass gegen Gutschein erstattet wird. Dieser ist 3 Jahre gültig, übertragbar und kann auch für mehrere Fahrten genutzt werden. Wenn Sie ihn trotzdem nicht wollen, sind sie nicht gezwungen, ihn anzunehmen. Aber Geld gibt es dann auch nicht.