Nach oben

Frage beantwortet

Fahrgastrechte Einstellung Internationaler Bahnverkehr

Hallo,

ich habe eine Frage zu den Fahrgastrechten bei der Einstellung des internationalen Bahnverkehrs.

Die Bedienung der Strecke Frankfurt-Paris wurde seit mehreren Wochen im Zuge des Corona-Ausbruches eingestellt. Den Fahrtpreis kann ich mir ja online zurückerstatten lassen. Jetzt stellt sich aber die Frage, ob ich auch Anspruch auf eine Entschädigung im Rahmen meiner Fahrgastrechte habe? Der Zugverkehr wurde nur aus betriebswirtschaftlichen Gründen eingestellt, Bahnfahrten über die Grenzen auch von Frankreich nach Deutschland sind bekannterweise noch möglich.

Vielen Dank und Grüße
hs20

hs20
hs20

hs20

Ebene
0
37 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn die gebuchte Verbindung ausfällt und durch die Nutzung anderer Verbindungen eine Verspätung von mindestens 60min am Ziel zu erwarten ist, kann man von der Fahrt zurücktreten und sich das Ticket erstatten lassen.

Sofern das Ticket unter die Kulanz-Regelung fällt, kann alternativ auch diese in Anspruch genommen werden. Es ergeben sich dann aber natürlich keine zusätzlichen Ansprüche aus Fahrgastrechten. Man muss sich im Zweifel für eine der beiden Optionen entscheiden.

Fährt der gebuchte Zug und man darf aufgrund behördlicher Anordnungen nur nicht mitfahren, fällt das nicht unter die Fahrgastrechte und man hat keinen Erstattungsanspruch.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

betasaur
betasaur

betasaur

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn die gebuchte Verbindung ausfällt und durch die Nutzung anderer Verbindungen eine Verspätung von mindestens 60min am Ziel zu erwarten ist, kann man von der Fahrt zurücktreten und sich das Ticket erstatten lassen.

Sofern das Ticket unter die Kulanz-Regelung fällt, kann alternativ auch diese in Anspruch genommen werden. Es ergeben sich dann aber natürlich keine zusätzlichen Ansprüche aus Fahrgastrechten. Man muss sich im Zweifel für eine der beiden Optionen entscheiden.

Fährt der gebuchte Zug und man darf aufgrund behördlicher Anordnungen nur nicht mitfahren, fällt das nicht unter die Fahrgastrechte und man hat keinen Erstattungsanspruch.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

" Jetzt stellt sich aber die Frage, ob ich auch Anspruch auf eine Entschädigung im Rahmen meiner
Fahrgastrechte habe?"
->
Was meinen Sie mit Entschädigung?
Wenn der Zug ausfällt, hat man Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises in Geld nach den Fahrgastrechten. Nicht mehr, nicht weniger.
Wenn der Zug fährt, Sie wegen Einreisebeschränkungen aber nicht mitfahren dürfen, hat man keine Ansprüche nach den Fahrgastrechten, sondern ist auf die Kulanz-Regelung angewiesen (derzeit also Gutschein).