Nach oben

Frage beantwortet

Fahrgastrechte: Erstattung bei Reisen mit mehreren Fahrkarten / Anschlussfahrten

Hallo,

ich bin im März mit der Bahn aus der Bretagne über Paris und über Frankfurt nach Berlin gefahren. Der ICE aus Paris hatte in Frankfurt so viel Verspätung, dass ich den Anschluss in Frankfurt verpasst habe und eine Übernachtung im Hotel nötig war.
Erstattet wurde mir im Anschluss lediglich 50% des Fahrpreises von Frankfurt nach Berlin.
Müsste ich nicht auch 50% des Fahrkartenpreises für die gesamte Fahrt (Bretagne-Paris-Frankfurt-Berlin) bekommen?
Auch mit der Erstattung der Hotelrechnung gibt es Probleme: Das Servicecenter ist der Meinung, ich hätte die Originalrechnung nicht beigefügt - was jedoch nicht stimmt.

Vielen Dank für die hoffentlich aufklärende Hilfe!

keepmesafe
keepmesafe

keepmesafe

Ebene
0
21 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hm.
Rein formal haben Sie dann nur Anspruch auf 50% von Paris-Frankfurt.
Sonst auf nichts (weder auf 50% für Frankfurt-Berlin, noch auf die Erstattung der Hotelkosten.)

Fahrgastrechte setzen im Regelfall eine durchgehende Fahrkarte voraus. Teilt man eine Fahrt auf mehrere Tickets aus, steht man bei den Fahrgastrechten wesentlich schlechter da als bei einem durchgehenden Ticket. Denn die Rechte beziehen sich im Regelfall auf ein Ticket. Bei der Fahrt Paris-Frankfurt kam es zu einer Verspätung. Wenn die 2h beträgt, erhalten 50% des Ticketpreises Paris-Frankfurt zurück. Da Sie das Ziel des Tickets (nämlich Frankfurt) noch erreichen konnten, steht Ihnen eigentlich keine Übernachtungserstattung zu. Und für Frankfurt-Berlin würde Ihnen nur eine Erstattung zustehen, wenn der Zug Frankfurt-Berlin auch Verspätung hatte. Bei Ihnen war der Zug Frankfurt-Berlin aber wohl pünklich (weshalb Sie ihn verpasst haben).

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Paris-Frankfurt-Berlin auf einem Ticket war, dann müssen 50% von Paris-Frankfurt-Berlin erstattet werden zuzüglich Hotel.
Wenn Bretagne-Paris-Frankfurt-Berlin auf einem Ticket war, dann müssen 50% von Bretagne-Paris-Frankfurt-Berlin erstattet werden zuzüglich Hotel.

Ansonsten kommt es darauf an, was "mehrere Fahrkarten" genau meint und an welchem Ort die Hotelübernachtung in Anspruch genommen wurde (Frankfurt?).

keepmesafe
keepmesafe

keepmesafe

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Ich hatte insgesamt 3 Fahrkarten. Eine Fahrkarte aus der Bretagne nach Paris, eine von Paris nach Frankfurt (dort habe ich übernachten müssen) und eine Fahrkarte von Frankfurt nach Berlin.

Wenn die Kosten nur für den ersten Abschnitt der Reise nicht erstattet würden, könnte ich das noch nachvollziehen.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hm.
Rein formal haben Sie dann nur Anspruch auf 50% von Paris-Frankfurt.
Sonst auf nichts (weder auf 50% für Frankfurt-Berlin, noch auf die Erstattung der Hotelkosten.)

Fahrgastrechte setzen im Regelfall eine durchgehende Fahrkarte voraus. Teilt man eine Fahrt auf mehrere Tickets aus, steht man bei den Fahrgastrechten wesentlich schlechter da als bei einem durchgehenden Ticket. Denn die Rechte beziehen sich im Regelfall auf ein Ticket. Bei der Fahrt Paris-Frankfurt kam es zu einer Verspätung. Wenn die 2h beträgt, erhalten 50% des Ticketpreises Paris-Frankfurt zurück. Da Sie das Ziel des Tickets (nämlich Frankfurt) noch erreichen konnten, steht Ihnen eigentlich keine Übernachtungserstattung zu. Und für Frankfurt-Berlin würde Ihnen nur eine Erstattung zustehen, wenn der Zug Frankfurt-Berlin auch Verspätung hatte. Bei Ihnen war der Zug Frankfurt-Berlin aber wohl pünklich (weshalb Sie ihn verpasst haben).

keepmesafe
keepmesafe

keepmesafe

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Ui, das klingt kompliziert.

Es ist mit den Fahrkarten so, dass ich bisher noch nie nur einen Fahrschein für diese Strecke hatte (bin die Strecke schon häufiger gefahren) - das scheint gar nicht auf nur einer Fahrkarte buchbar zu sein. Bisher waren Erstattungen auch kein Problem, wenn die Reise auf mehrere Fahrkarten aufgeteilt war.

Dass die Hotelkosten übernommen würden, habe ich vorher am ServicePoint in Frankfurt abgeklärt.

Habe dieses Mal (zum ersten Mal) über trainline gebucht - da es dort am unkompliziertesten war, sprich: nur ein Buchungsvorgang für mich.

Ich wende mich nochmal an das Servicecenter Fahrgastrechte..

Vielen Dank für die Antworten hier!