Nach oben

Frage beantwortet

Automatische Stornierung

Guten Morgen
Mein an dem 13.3. gebuchtes Ticket (Fahrt am 03.04.) wurde nun automatisch Storniert. Ich habe dies nicht beantragt. Ich wollte das Ticket flexibel nutzen für eine Spätere Fahrt. Was ist nun ?

mnd
mnd

mnd

Ebene
1
118 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da wird nix mehr möglich sein. Storniert ist storniert. Eine erneute Aktivierung ist nicht möglich.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (6)

Ja (1)

14%

14% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

So etwas wie ein automatisches Stornieren gibt es nicht.
Haben Sie vielleicht doch das Kulanzformular ausgefüllt oder im Ticket auf Stornieren o.ä. geklickt?

Guten Morgen. Das Ticket wird nicht einfach so storniert. Entweder wurde eine E-Mail mit dem Erstattungswunsch geschickt, das Kulanzformular ausgefüllt oder die eigenständige Kulanzstornierung auf bahn.de für digitale Tickets genutzt. /ch

Wo wird denn angezeigt, dass das Ticket storniert wurde bzw. wie wurde Dir die angebliche Stornierung mitgeteilt? Hast Du einen Gutschein bekommen oder eine Gutschrift?

Kann es sein, dass es einfach „abgelaufen“ ist, (der 03.04. ist ja vorbei) und deswegen im DB-Navigator einfach nicht mehr angezeigt wird?
Dann einfach im Navigator den Filter „nur gültige Tickets anzeigen“ ausschalten um auch abgelaufene Tickets zu sehen.

mnd
mnd

mnd

Ebene
1
118 / 750
Punkte

Vielen Dank für die Antworten.

Ich habe eine email erhalten, und einen Gutschein.

Und nein ich habe weder in der App etwas storniert noch ein Kulanzformular ausgefüllt. Bewusst, da ich meine Reise lediglich verschieben muss aber auf gar keinen Fall abbreche ...

mnd
mnd

mnd

Ebene
1
118 / 750
Punkte

Theoretisch wäre die Fahrt abgelaufen, da aber auf Grund der neuen Corona Richtlinien alle Tickets flexibel genutzt werden dürfen, sollte es seine Gültigkeit beibehalten

Da Sie bereits einen Stornogutschein erhalten haben, können Sie das betreffende Ticket nicht mehr zur Fahrt nutzen. Ein storniertes Ticket – also mit dem roten Hinweistext STORNIERT – kann nicht zur Fahrt genutzt werden. Hier erhalten Sie eine Fahrpreisnacherhebung im Zug, sollten Sie es doch tun.

Sollten Sie ein „abgelaufenes“ Ticket haben (Aztec-Code wird noch ausgegeben), weil die tarifliche Gültigkeit nicht mehr besteht, und es liegt im Kulanzreisezeitraum, kann das Ticket flexibel genutzt werden. Über die Filtereinstellung, wie es Joeopitz beschrieben hat, können Sie das digitale Ticket über die App DB Navigator aufrufen. /ch

mnd
mnd

mnd

Ebene
1
118 / 750
Punkte

Vielen Dank für die Antwort.

Ich habe es Dank der Hilfe aufrufen können.
Allerdings steht wie von Ihnen beschrieben storniert da.

Jedoch habe ich das Ticket nie storniert. An wen kann ich mich wenden, damit dies erklärt wird ?
Ich habe weder eine Email noch eine Stornierung beantragt. Dazu gibt es auch keine Emailbestätigung.

Ich möchte den Gutschein nicht, sondern flexibel einfach in den Zugsteigen, sobald das wieder möglich ist...

Selbstverständlich kann ich dann ein neues Ticket (mit dem Gutschein) kaufen, jedoch wird das, auf Grund meiner Erfahrung, spontan sehr sehr teuer werden, Bzw. Auf jeden Fall teurer als dieser Gutschein.

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da wird nix mehr möglich sein. Storniert ist storniert. Eine erneute Aktivierung ist nicht möglich.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dann muss jemand fremdes für Sie storniert haben.

Hat sich jemand Zugriff auf Ihren bahn.de-Account verschafft?

Oder kannte jemand (außer Ihnen) die Buchungsnummer? Wenn man Buchungsnummer plus Name des Ticketinhabers kennt, kann man das Ticket stornieren - auch ohne Zugriff auf Ihren Account. Man sollte die Buchungsnummer deshalb nicht öffentlich preisgeben.

Es reicht auch, wenn jemand Ihr Mailkonto geknackt hat.
Das ist eine bekannte Betrugsmasche: In fremdes Mailkonto einhacken und nach Bahnfahrkarten suchen. Auf der Fahrkarte steht ja Auftragnummer und Name des Kunden drauf. Damit storniert der Hacker das Ticket - er bekommt den Gutschein als Mail, die natürlich im gerade gehackten Mailkonto landet, wo sie der Täter dann abgreift. So kann man ein gehacktes Mailkonto zu Geld machen.

mnd
mnd

mnd

Ebene
1
118 / 750
Punkte

DANKE an Heinz1 ...

Liebes Deutsche Bahn Team,

bitte gehen Sie, wenn möglich, dem nach !

Vielen Dank

"Dann muss jemand fremdes für Sie storniert haben."
--> Soweit dürften wir uns einig sein.

"Hat sich jemand Zugriff auf Ihren bahn.de-Account verschafft? ... Es reicht auch, wenn jemand Ihr Mailkonto geknackt hat."
--> Es lässt sich online testen, ob der Gutschein gültig ist, indem man eine Buchung beginnt und diese bis zur Eingabe des Gutscheins durchführt. Im nächsten Schritt wird entweder der Preis ermäßigt angezeigt oder aber, dass der Gutschein nicht gültig ist.

Es kann jedoch auch bei einem Stornierungswunsch eines anderen Kunden ein Fehler passiert sein. Anträge per E-Mail sowie über das Kulanzformular werden manuell bearbeitet. Irren ist menschlich. Möglicherweise hat jemand seine Auftragsnummer falsch eingegeben und der Nachname ist gleich oder ähnlich. Oder der bearbeitende Mitarbeiter hat den falschen Datensatz aufgerufen, obwohl im Antrag alles korrekt war.

Nach manueller Bestätigung der Stornierung geht die Mail mit der Gutschrift im Standardfall sicher an die zur Buchung verwendete Mailadresse.

"Da Sie bereits einen Stornogutschein erhalten haben, können Sie das betreffende Ticket nicht mehr zur Fahrt nutzen."
--> mnd, dies sollten Sie auf jeden Fall beachten.

"Da wird nix mehr möglich sein. Storniert ist storniert. Eine erneute Aktivierung ist nicht möglich."
--> NRW, ich bin mir nicht sicher, ob du hier nur eine Tatsache beschreiben möchtest (= das ist halt so und lässt sich nicht ändern) oder ob das heißen soll: Ist schon korrekt so.
Wäre die Stornierung von mnd versehentlich selbst veranlasst worden, wäre diese knappe Antwort natürlich völlig ausreichend.
Da der Fall aber anders liegt, frage ich mich schon, warum auch noch die Moderation genau diese Antwort bestätigt.
Wenn die Fahrkarte aus technischen Gründen nicht wieder aktiviert werden kann, könnte ja als Kompensation ein Gutschein in Höhe des maximalen Flexpreises für die gebuchte Strecke ausgestellt werden.

"wenden Sie sich bitte zur Überprüfung an die Kollegen vom Online-Service. /ka"
--> Das kann mehrere Wochen dauern. Ich empfehle ein Telefonat. Wenn das nicht zielführend ist, als nächstes die klassische Briefpost. Falls es Ihnen wichtig ist, mit Sendungsverfolgung.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Da wir keinen Zugriff auf persönliche und Buchungsdaten haben, wenden Sie sich bitte zur Überprüfung an die Kollegen vom Online-Service. /ka"

Und was machen die dann?! Sagen, dass das Ticket storniert wurde und man ein neues buchen muss?

Gibt schon den 3. Fall hier in der Community dazu https://community.bahn.de/questions/2298566-automatische-...

Ja, es gehen zig tausend Anträge ein, da sind 3 ein verschwindet geringer Prozentsatz, aber das sind auch nur 3 die uns bisher bekannt sind.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja, aber 2 der 3 Fragen scheinen vom gleichen Kunden zu sein und sich auf die selbe Fahrt zu beziehen. Dann wäre es außer diesem hier nur noch ein weiterer Fall (also zwei insgesamt).

Bei dem anderen Fall ging es übrigens um eine Fahrt nach Belgien. Es wäre interessant zu wissen, ob hier (= beim Fragesteller "mnd") auch eine internationale Fahrt betroffen ist.

Ni3
Ni3

Ni3

Ebene
1
110 / 750
Punkte

Hallo, mir ist genau das gleiche passiert.
Ich wollte meine Fahrkarten gerne flexibel bis zum 30.06. nutzen, jedoch wurden diese am Tag der Fahrt automatisch storniert, was ich wirklich ärgerlich finde.
Ich habe zuvor keinerlei Kontakt mit der deutschen Bahn aufgenommen.
Laut deutsche Bahn ist es nun auch nicht mehr möglich die Stornierung rückgängig zu machen.

Es werden immer mehr.

Da ist eine Tendenz zu beobachten. Das macht mich schon stutzig.

Übereinstimmend wird von „automatischer Stornierung“ geschrieben.

Wie ist denn der Text der dazu offensichtlich von der Bahn verschickt wird? Steht da explizit drin, „Ihr Ticket wurde automatisch storniert“? Die Info dazu würde vielleicht etwas Klärung bringen.

Hallo Joeopitz, ich behalte das Thema schon im Auge und schaue, wie sich das weiter entwickelt. Aktuell sind es doch aber nur zwei User, die davon betroffen sind, oder? Also einmal haben wir hier den Beitragsersteller mnd und einmal Ni3. Ni3 hat diesbezüglich auch noch zwei eigene Beiträge hier in der Community. Andere sind mir derzeit nicht bekannt. Habe ich etwa einen übersehen? Wäre wichtig, denn wir müssen natürlich sehen, ob hier die Tendenz steigt. /no

Ni3
Ni3

Ni3

Ebene
1
110 / 750
Punkte

@Joeopitz:
Der Text in der email lautet:
Sehr geehrte Frau___, hiermit bestätigen wir die Stornierung Ihres Online-Tickets bei bahn.de.
Das Ticket wurde aber wie bereits beschrieben auf keinerlei weg von mir storniert, da ich es flexibel nutzen wollte.
Auch hat keine weitere Person Zugang zu meinem Account oder die Auftragsnummer.
Meine Tickets wurden mit einem
Gutschein gekauft, ich weiß nicht ob es damit zusammenhängt oder damit, dass der Zug, den ich eigentlich gebucht hatte so nicht mehr planmäßig gefahren und deswegen die Stornierung automatisch erfolgt ist.
Für mich ist es einfach in diesem Fall nur ärgerlich und nicht sehr kundenorientiert, da ich für meine neue Fahrt dadurch sicherlich mehr zahlen muss.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB/no: "Habe ich etwa einen übersehen?"

Nein. :)

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Joe & DB
"Es werden immer mehr."
-> Nein. Es kommen zwar mehr Beiträge zu dem Thema - aber es sind bislang nur zwei Kunden betroffen: "mnd" und "Ni3", wobei letzterer mehrere Fragen gestellt hat und dadurch der Eindruck entstanden ist, es gäbe mehrere Betroffene.
Da sich "mnd" nicht mehr meldet, kann man das Problem derzeit nicht einkreisen. Es wäre ja schon interessant zu wissen, ob bei "mnd" auch eine internationale Fahrt betroffen ist, die mittlerweile gestrichen wurde.

Hallo zeka und kabo, danke für die beiden Rückmeldungen. Solange es nur zwei User sind, kann man einen Fehler erst einmal ausschließen. Dennoch behalte ich das auf dem Schirm, falls sich die Vorfälle doch mehren.
Und ja, wäre interessant zu wissen, ob sich die beiden Vorgänge irgendwo gleichen. /no

OK und danke für den Hinweis.
Bei mir war es „gefühlt“ schon wieder ein Fall.

Dann scheint es sich wohl doch nicht um eine Verschwörung der Illuminaten, des KGB, des CIA, der Deutschen Bahn und der AOK zu handeln.

"Solange es nur zwei User sind, kann man einen Fehler erst einmal ausschließen."
--> Ein Systemfehler dürfte es in der Tat nicht sein. Wenn aber die Anträge manuell, allenfalls "halbautomatisch" (vielleicht wird dem Bearbeiter neben dem Kontaktformular automatisch das Online-Ticket angezeigt o.ä.) bearbeitet werden, können Fehler nie ausgeschlossen werden. Wenn bei (zehn-)tausenden Anträgen ein paar Dutzend Fehler passieren, ist das durchaus akzeptabel. Sofern einer aufgedeckt wird, sollte er natürlich korrigiert werden.

"Meine Tickets wurden mit einem Gutschein gekauft ... / Zug ... nicht mehr planmäßig gefahren"
--> Beides ist überhaupt kein Grund für eine automatische Stornierung von Tickets. Eine solche gibt es nämlich bei der DB eigentlich gar nicht. Bei Zugausfall bleiben Fahrkarten grundsätzlich weiter gültig und können mindestens am gebuchten Reisetag flexibel genutzt werden; oftmals wird der Kunde auch das Recht auf volle Erstattung haben, diese muss aber explizit beantragt werden.

Guten Morgen Neptun, einen Fehler in der Bearbeitung kann ich auch gar nicht komplett ausschließen, das stimmt. Aber die Wahrscheinlichkeit in diesem Fall ist recht gering. Denn um an das Ticket zu kommen, braucht man ja vom Kunden irgendwelche Daten oder die Auftragsnummer. Sonst kann man sich den Auftrag nicht aufrufen. Und aktiv sucht keiner nach Aufträgen mit bestimmten Kriterien. Die Kollegen sind aktuell damit stark beschäftigt, die erhaltenen Anträge zu bearbeiten.
Daher sammel ich die Fälle auch und schaue, ob sich ein Muster ergibt. Denn noch habe ich keine Idee, wie es dazu kommen konnte. /no

mnd
mnd

mnd

Ebene
1
118 / 750
Punkte

Nein, Es gibt um eine nationale Fahrt ...

Ni3
Ni3

Ni3

Ebene
1
110 / 750
Punkte

Hallo mnd, hast du bei der Servicehotline angerufen bzw. hast du mittlerweile herausgefunden warum die Tickets bei dir automatisch storniert wurden?
Ich verstehe nur nicht ganz warum wir beide scheinbar die einzigen sind, denen das passiert ist.

mnd
mnd

mnd

Ebene
1
118 / 750
Punkte

Hallo Ni3,

Ich habe den Kundenservice per Mail kontaktiert.
Telefonisch noch nicht.
Werde ich im Laufe der Woche mache , sollte keine Antwort kommen ...

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der Mail-Kundenservice hat normalerweise eine Bearbeitungszeit von 4-6 Wochen - ohne Corona.
Wie sich die Bearbeitungszeit seit der Corona-Welle entwicket hat - darüber möchte ich jetzt ungern spekulieren. Weniger zu tun ist ja wohl eher nicht.