Nach oben

Frage beantwortet

Durch Corona darf man nicht reisen. Könnte ich die Laufzeit meiner ProbeBahnCard für eine Verlängerung beantragen?

Mein BahnCard 25. 2.Klasse ist gültig von 22.02.20 bis zum 21.05.20. Durch die Ausgangssperre konnte ich die BahnCard seit Mitte März nicht mehr nutzen. Könnte ich für eine Verlängerung der Laufzeit beantragen?

Masasama
Masasama

Masasama

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bis jetzt gibt es hierfür noch keine Kulanzregelung.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (7)

Ja (1)

13%

13% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bis jetzt gibt es hierfür noch keine Kulanzregelung.

Etherion195
Etherion195

Etherion195

Ebene
0
43 / 100
Punkte

Also die Bahn selbst behauptet, dass man alle Bahnkarten "über die gesamte Laufzeit nutzen könne und es deswegen keinerlei Kulanzregelungen geben wird", was aber eigentlich nachweislich gelogen ist, da für die Probebahnkarten MINDESTENS 30% der Geltungsdauer nicht nutzbar sind.

Kurz gesagt: bis jetzt weigert sich die Bahn vehement Ansprüche umzusetzen.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"... da für die Probebahnkarten MINDESTENS 30% der Geltungsdauer nicht nutzbar sind."
=>Falsch, denn die Bahn räumt Ihnen weiterhin die Möglichkeit ein, Fahrkarten mit BahnCard-Rabatt zu kaufen und mit diesen zu verreisen, insofern erfüllt die Bahn ihre Verpflichtungen. Dass Sie evtl. auf Grund behördlicher Einschränkungen nicht reisen können, hat die Bahn nicht zu verantworten.

"Kurz gesagt: bis jetzt weigert sich die Bahn vehement Ansprüche umzusetzen."
=> Sie haben mit der BahnCard anspruch auf verbilligte Tickets und die bekommen Sie auch, damit werden Ihre Ansprüche umgesetzt.

Etherion195
Etherion195

Etherion195

Ebene
0
43 / 100
Punkte

@Ghize: Auch wieder falsch. Denn die Bahn bietet sehr viele Zugverbindungen nicht an und die angebotenen auch nur mit deutlich reduziertem Platz- und Ticketangebot.

Dann kommt noch dazu, dass die Bahn ein 100% bundeseigenes "Privat"unternehmen ist und somit auch bei behördlichen Anweisungen mitmachen müsste. Wenn ein Ausgangsverbot "ohne wichtigen Grund" besteht, dann darf auch außer dem Arbeitsweg nicht mit dem Zug gefahren werden und somit entsteht eine Zahlung ohne Gegenleistung.

Und genau diese Tickets können nicht gekauft bzw. die Fahrt nicht durchgeführt werden.
Natürlich könnte man jetzt alternativ mehrere Tickets kaufen und dann direkt wieder stornieren oder random bis zum 30. Juni (was auch ein unbegründeter Stichtag ist), um sich zumindest den Preis der Bahncard wieder rauszuholen, aber das ist ja weder im Sinne des Kunden noch der Bahn.