Nach oben

Frage beantwortet

Kann ich meine Mai Super Sparpreis Tickets auf Grund von Corona jetzt schon, notfalls auch gegen eine Gebühr stornieren?

Hallo,
Wir haben Super Sparpreis Tickets zu Veranstaltungen in Bonn im Mai gebucht. Die Veranstaltungen wurden bereits auf Grund von Corona abgesagt.
Habe ich jetzt schon die Möglichkeit meine Tickets zu stornieren, notfalls auch gegen Gebühr?
Die Tickets sind ja jetzt für uns vollkommen wertlos.
Vielen Dank

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

@Bankel

„die Sparpreise buchen, weil sie günstiger sind.“
-> Sparpreise kann man auch gegen 10 EUR Gebühr ganz normal stornieren und bekommt über den Restwert einen Gutschein. Das ist ja einer der Vorteile der normalen Sparpreise gegenüber den Supersparpreisen.

Supersparpreistickets sind von vornherein von der Stornierung ausgeschlossen. Dem stimmt man bei der Buchung ausdrücklich zu. Das ist der Nachteil, wenn man die 4-8 EUR sparen möchte, die ein Sparpreisticket mehr kostet.

Tickets die spätestens bis 13.03. gekauft wurden, können aber bis zum 31.10. genutzt werden.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (30)

Ja (4)

12%

12% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein, eine Fahrt im Mai ist (noch) nicht von der Kulanz erfasst und kann auch nicht storniert werden. Das das Ticket für Dich jetzt wertlos ist, spielt dafür keine Rolle

Ich sehe jetzt diese Möglichkeiten für Dich:

  • warten, ob sich die Kulanzregelung noch zu Deinen Gunsten ändert und dann stornieren
  • warten, ob sich Deine gebuchte Verbindung ändert (andere Fahrzeiten, Zug fällt aus) - dann kannst Du von der Fahrt zurücktreten und bekommst Dein Geld wieder

Ein Supersparpreisticket ist nicht stornierbar.

Die Kulanzregelungen besagen:
„Eine Erstattung von Fahrkarten ab dem Reisedatum 1.Mai 2020 führt die Deutsche Bahn aktuell nicht durch, da zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgegangen wird, dass das Reisen zu diesem Zeitpunkt wieder möglich sein wird. Sollte es nach dem 1. Mai 2020 noch zu Einschränkungen wegen des Corona-Virus kommen, informieren Sie sich über mögliche Kulanzerstattungen auf bahn.de/corona.“

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte

Angenommen die Bahn läßt keine Stornierungen nach dem 1. Mai zu.
Bedeutet es dann für uns, wir bleiben auf den Kosten sitzen?
Oder kann man gegen Gebühr jedes Ticket stornieren?

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nein, wie Joeopitz schon geschrieben hat: "Ein Supersparpreisticket ist nicht stornierbar."

Falls es also keine neue Kulanzregelung gibt und Deine Fahrt wie gebucht durchgeführt wird, bleibst Du leider auf den Kosten sitzen. Das ist halt die Absprache beim Supersparpreisticket: billiges Ticket gegen Risiko, dass Dir etwas dazwischen kommt.

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte

Logische Konsequenz daraus, nie wieder ein Sparticket kaufen.
Dann also doch mit dem Auto anreisen, weil sich dann die Bahnpreise nicht mehr rentieren.
Wie war das mit der Umwelt?
Na gut ein Versuch mit der Bahn war es wert. Wahrscheinlich 140 Euro zum Wohl der Bahn verschenkt ;-)

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Doch, natürlich Sparpreis ticket kaufen - kosten max. 10 Euro mehr als Supersparpreistickets und sind stornierbar - nur SUPERsparpreise halt nicht.

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte

Dann sind wir für 2 Personen von Leipzig nach Bonn Hin und zurück schon bei 160 Euro.
Und da sollen wir der Umwelt zuliebe mit der Bahn fahren?

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte

Trotzdem danke für die Antworten.
Wenigstens konnten wir das Hotel innerhalb von 2 Minuten kostenlos stornieren.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die DB bietet halt unterschiedliche Tickets:

-- SuperSparpreis: gar nicht stornierbar
-- Sparpreis: stornierbar gegen 10€ Gebühr, Restbetrag aber nur als Gutschein (kein Geld)
-- Flexpreis: stornierbar ohne Gebühr, Erstattung erfolgt als Geldrückzahlung

Der Sparpreis ist meist nur wenig teurer als der Supersparpreis.
Der Flexpreis ist am teuersten.
Man muss sich halt entscheiden, wie wichtig Stornierbarkeit ist und wie wichtig der Preis ist.

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte

Man muß sich aber auch fragen, wozu es überhaupt soviel Preiskategorien geben muß?

„ Man muß sich aber auch fragen, wozu es überhaupt soviel Preiskategorien geben muß?“
-> Muß es nicht. Es wäre möglich auch ausschließlich den Normalpreis (Flexpreis) anzubieten.

Es gibt aber viele Reisende, die gerne günstige Tickets buchen. Für diese Kunden werden Spar- und Supersparpreise angeboten. Gleichzeitig steuert die Bahn damit die Auslastung ihrer Züge und generiert zusätzliche Ticketeinnahmen. (Yield Management).

Die zugebundenen Spartickets werden immer in zwei Varianten angeboten.
• Sparpreisticket (stornierbar, mit City-Ticket ab 100km)
• Supersparpreisticket (nicht stornierbar, kein City-Ticket)

Auf die unterschiedlichen Konditionen wird man bei der Buchung hingewiesen. Der Preisunterschied zwischen Spar- und Supersparpreis liegt meist bei 3 bis 8 Euro. Ob man für diese Ersparnis auf die Stornomöglichkeit verzichtet, entscheidet jeder Kunde bei der Buchung selbst.

Ich persönlich nutze die Bahn oft, habe aber bisher niemals einen Supersparpreis gebucht.

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte

Wie gesagt, im Nachhinein bin ich schlauer.
Soll sich die Bahn über 140 Euro freuen.

Wir haben ein vergleichbares Problem. Wir haben aktuell ein Super-Sparpreis Online-Ticket für den 01.05 bis 03.05 nach Wien (internationaler Verkehr) und obwohl es eine weltweite Reisewarnung des auswärtigen Amtes gibt: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/cov... gibt es aktuell keine Möglichkeit dieses Ticket zu stornieren. Die Deutsche Bahn sieht sich aktuell NICHT in der Lage hier zu reagieren. Lufthansa, Hotels, Mietwagenfirmen alles kein Problem, nur die Deutsche Bahn nicht. Für mich bedeutet das: wir werden zukünftig noch genauer prüfen müssen ob eine Bahnreise sinnvoll ist, oder ob ich mit anderen Mitteln zum Ziel kommen muss.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Was genau an:
"Sollte es nach dem 1. Mai 2020 noch zu Einschränkungen wegen des Corona-Virus kommen, informieren Sie sich über mögliche Kulanzerstattungen auf bahn.de/corona.“
unklar geblieben?

Bis zum 1. Mai sind es auf meinem Kalender noch 11 Tage. D.h. es ist noch reichlich Zeit, wo sich etwas ändern kann.

Außerdem: Der Bahnverkehr von Deutschland in Richtung Wien läuft nahezu uneingeschränkt. Die Grenze ist nicht geschlossen. Es finden zwar Grenzkontrollen statt, aber bei Vorlage eines aktuellen Corona-Tests (max. 4 Tage alt) ist die Einreise nach Österreich möglich. Falls die österreichischen Behörden Sie trotz Corona-Test nicht einreisen lassen wollen (z.B. weil Sie keinen ausreichenden Grund vorweisen können), so ist das kein Verschulden der Bahn.

Wir haben auch 2 Tickets von Hannover nach München gebucht: Hinfahrt 01.05
Rückfahrt 04.05.

Wirklich eine bodenlose Frechheit, was die Deutsche Bahn da macht.
Nach München darf man reisen, sollte man geschäftliche Gründe haben, allerdings ist das Reisen aus privaten Gründen nicht gestattet.

Wir wollten an einem Wohltätigkeitslauf teilnehmen, der am Sonntag den 03.05. gewesen wäre und das ganze Startgeld wäre der DKMS zugeflossen. Dieser Lauf wurde schon vor knapp 2 Monaten abgesagt.
--> Die Hotelgruppe IBIS hat uns auch bestätigt, dass wir kostenlos stornieren dürfen, obwohl im Vertrag etwas von 90% Stornierungsgebühren stand, aber Corona macht es leider nicht möglich, für Privatleute, als Urlaub, nach München zu reisen.

--> Nur die beschissene Deutsche Bahn ist natürlich nicht in der Lage, hier auf das RKI zuhören, die ja nun bis zum 04.05. weiterhin das öffentlich Leben eingeschränkt haben. Ich werde daraus meine Konsequenzen ziehen und in Zukunft überhaupt nicht mehr mit der DB reisen. ( Ich hatte sogar die letzten 3 Jahre ein Jahresticket, um täglich mit dem ICE zur Arbeit zu fahren)

Also ich rechne nicht damit, dass die DB noch eine Nachricht rausschickt, dass man seine Fahrt stornieren kann.

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wirklich eine bodenlose Frechheit, ..."

Die Bahn bietet immer stornierbare Tickets an, Sie haben sich bewusst für ein nicht stornierbares und jetzt der Bahn die Verantwortung zuzuschieben, finde ich einfach nur dreist.

Und bis zum Mai sind noch 10 Tage hin, also erstmal abwarten. Und ich glaube auch, dass da noch einige Erweiterung der Kulanzregelung kommt.

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte

Leute kommt einfach wieder runter.
Wir haben nicht stornierbare Tickets gekauft.
Unser Pech!
Konnte ja keiner ahnen, daß sämtliche Veranstaltungen für diese die Bahn als Zubringer galt, abgesagt werden.
140 Euro, bei 2 Paaren 280 Euro sind jedenfalls abgeschrieben.
Lehren sind gezogen.

Hallo zusammen. Ich hoffe der Deutschen Bahn ist es bewusst das die derzeitig gültigen Kulanzregelungen (Stand 20.04.2020) ein erheblicher Wettbewerbsnachteil gegenüber anderen Verkehrsträgern ist. Gemäß Auswärtigen Amt https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/cov... wird aktuell vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland gewarnt, und zwar mindestens bis zum 03.05.2020. Bei der DB gelten jedoch die Kulanzregelungen nur für Reisetage bis 30.04.2020. Es stimmt schon es sind noch 9 Tage hin, und hier kann sich sicherlich noch einiges ändern, aber andere Verkehrsträger sind bereits bedeutend kulanter, was es auch planbarer macht. Beispiel Lufthansa: "Bis Ende August sind sämtliche Tarife und Ticketpreise umbuchbar, sowohl bei Kurz-, Mittel- und Langstrecken, für bestehende als auch für Neubuchungen. Dies gilt auch für Flüge, die annulliert wurden." - Übrigens gilt dies auch für die dort günstigsten Tarife. Ich muss dazu sagen das ich aus Klimaschutzgründen viel lieber die Bahn nehme, auch weil die Bahn die bessere Wahl für eine Städtereise ist und dies auch bleibt. Ich würde jederzeit wieder mit der Bahn fahren, jedoch aktuell nicht mehr mit Super-Sparpreis, sondern zum Sparpreis.

@ Enzo2301m2

„Ich würde jederzeit wieder mit der Bahn fahren, jedoch aktuell nicht mehr mit Super-Sparpreis, sondern zum Sparpreis.“
-> Das halte ich für die richtige Schlussfolgerung.
Ich fahre viel mit der Bahn, habe aber (u.a. wegen der Stornierbarkeit) noch nie einen Supersparpreis gebucht.

„Es stimmt schon es sind noch 9 Tage hin, und hier kann sich sicherlich noch einiges ändern“
-> Wer die Bahn kennt, der weiß dass sie Entscheidungen nie längere Zeit im Voraus verkündet.
Vor dem 29.04. erwarte ich nichts.

Jetzt kommt meine ganz private Meinung! Ich glaube das es für vor dem 14.03. gebuchte Tickets eine Regelung geben wird, wenn das Reisedatum nach dem 30.04. liegt.

Hallo, wir haben auch zu Zweit eine Superpreisbahnfart am 2.5. nach Hamburg gebucht. Der Fakt das Superpreistickets nicht stornierbar sind , war bekannt. Was mir ein bisschen unverständlich erscheint, ist das die Bahn Tickets( einschließlich Superpreistickets) bis 30.4. storniert bzw. Gutscheine erstellt, warum nicht bis 3.5. . Die bisherige Ausgangsbeschränkung der Regierung gilt aktuell doch bis 3.5. Naja , warten wir ab , ob die nächsten Tage noch eine Anpassung der Kulanzregelung der Bahn erfolgt

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Die bisherige Ausgangsbeschränkung der Regierung gilt aktuell doch bis 3.5. Naja , warten wir ab , ob die nächsten Tage noch eine Anpassung der Kulanzregelung der Bahn erfolgt"
-> So ist es.
Wer die Bahn kennt, weiß, dass solche Verlängerungen meist erst im letzten Moment angekündigt werden. Es würde mich nicht wundern, wenn sich am 30.4 abends noch was tut ...

Hallo an alle. OK, ich habe soeben auf der Homepage der Bahn was interessantes gefunden: Geht mal auf die bereits bekannte Seite http://bahn.de/corona, hier wurden scheinbar nun die Kulanzregelungen erweitert auf dem 4. Mai 2020. Vorallem der Abschnitt "Kann ich meine Fahrkarte stornieren" ist interessant.

Also ich denke es hat mit der Stornierung funktioniert( Ich hatte Feb gebucht, für Ticket 2.5.). Bei Eingabe der Buchungsnummer konnte ich auf einen Erstattungsantrag klicken. Der geht an die angegebene Adresse mit Originalticket. Dann sollte Ticket storniert werden . Sicherheitshalber hab ich mir Kopien gezogen, um die Stornierung evtl. doch über Internet ab 30.4. doch noch vornehmen zu können

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte

Hallo,
meine Tickets gelten für den 16.5.
Also kann ich aktuell nicht stornieren.
Nutzen werde ich die Zugfahrt definitiv nicht, da ich nicht zu den gewünschten Veranstaltungen anreisen kann. Diese sind ja abgesagt.
Ich würde es besser finden, ich könnte meine Tickets gegen Gutscheine der Bahn tauschen, die vielleicht 2 Jahre gelten. Dann könnte ich diese irgendwann nutzen. Wenn ich aber das Geld komplett verliere, ist mir ja nicht geholfen.
Ich möchte ja die Bahn gerne wieder nutzen, deshalb würde ich solch eine Lösung viel besser finden.
Ich kann nur weiter warten.
Sollte ich mein Geld verlieren, werde ich in Zukunft genau überlegen, ob es nicht andere Wege der Anreise gibt. Und wenn es das Auto ist.

Bankel
Bankel

Bankel

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Wir wollten im Mai unseren Sohn in Zürich mit einem Sparticket besuchen und bekamen von der Bahn die Antwort, dass Tickets mit Reiseantritt nach dem 4. Mai verfallen, wenn die Reise nicht angetreten wird. Die Einreise in die Schweiz ist für Privatleute nicht gestattet, kehrt man zurück, muss man erst einmal 14 Tage in die Quarantäne. Das sollte man sich nicht gefallen lassen. Es betrifft vorwiegend ältere Leute wir uns (beide über 70), die Sparpreise buchen, weil sie günstiger sind. Hotels, Konzerte und einen Flug konnten wir problemlos stornieren.

@Bankel

„die Sparpreise buchen, weil sie günstiger sind.“
-> Sparpreise kann man auch gegen 10 EUR Gebühr ganz normal stornieren und bekommt über den Restwert einen Gutschein. Das ist ja einer der Vorteile der normalen Sparpreise gegenüber den Supersparpreisen.

Supersparpreistickets sind von vornherein von der Stornierung ausgeschlossen. Dem stimmt man bei der Buchung ausdrücklich zu. Das ist der Nachteil, wenn man die 4-8 EUR sparen möchte, die ein Sparpreisticket mehr kostet.

Tickets die spätestens bis 13.03. gekauft wurden, können aber bis zum 31.10. genutzt werden.

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte

Jetzt aber mal ernsthaft.
Im Normalfall hätte ja bestimmt auch jeder sein Ticket genutzt.
Wir haben hier eine Ausnahmesituation!
Was nützen mir Tickets bis 31.10., wenn ich sie nicht nutzen kann?
Ich hätte eine Gutscheinregelung befürwortet.
So wäre allen geholfen wurden.
Jetzt können viele ihre Tickets nicht nutzen, die Bahn behält sich aber wegen einer lächerlichen StornoReglung das Geld ein.
Wo wäre denn das Problem gewesen, das ganze mit Gutscheinen zu lösen?
Das hätte viel Ärger und jegliche sinnlose Diskussion erspart.

„Wo wäre denn das Problem gewesen, das ganze mit Gutscheinen zu lösen?“
-> Das ist inzwischen bereits an vielen Stellen bereits beantwortet worden. Es ist nicht bezahlbar! Die Bahn hat keine Gelddruckmaschine. Mit Ünterstützung vom Staat ist nur in geringem Maße zu rechnen.
Die Bahn führt ca. 75% des Zugverkehrs durch, hat nahezu 100% der normalen Kosten. 90% der Einnahmen fehlen. Gutscheine würden zukünftige, dringend benötigte Einnahmen verhindern. Eine komplette Gutscheinlösung ist einfach nicht bezahlbar.
Es gibt hier in dieser Community schon etliche gut begründete Antworten dazu. Wenn man etwas sucht, kann man sie finden.

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte

Und deswegen schenken wir der Bahn 2 x 140 Euro.
Viel Spaß damit.

RonKar
RonKar

RonKar

Ebene
1
166 / 750
Punkte

Liebe Bahn,
ich kann also mit dem heutigen Tag davon ausgehen, daß Sie die insgesamt 280 Euro von 2 Familien einbehalten werden?
Storniermöglichkeit unserer im Dezember gekauften Tickets gabs ja nur bis zum 4. Mai. Kein Einsehen wegen der vorliegenden Situation. Nicht mal der Versuch mit Kunden eine Lösung zu finden.
Datum steht. Pech gehabt.
Dafür möchten wir uns dann nochmal recht herzlich bedanken.
Und bitte nicht auf die Storno hinweisen.
Wir haben es kapiert.
Wenigstens können die anderen Reisenden durch uns die Abstansregeln einhalten und unsere Plätze belegen.
Nochmal vielen Dank für Ihr Entgegenkommen.