Nach oben

Frage beantwortet

Bei Stornierung einer Buchung 10,00 EUR Erstattungsentgelt abgezogen!

Hallo liebes Bahn-Team,

es wurde bei einer Stornierung der Buchung (Auftragsnummer: *******) 10,00 EUR Erstattungsentgelt abgezogen, wieso?

Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße,

Peter *******

[Editiert durch Redaktion, 2. April 2020, 20.06 Uhr: Persönliche Daten entfernt.]

mastersound
mastersound

mastersound

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei der Frageerstellung werden Sie darauf hingwiesen, keine persönlichen Daten zu veröffentlichen. Mit der Auftragsnummer und Ihrem Nachnamen kann ich mir Ihr Ticket (und den Gutscheincode !) anzeigen lassen. Ihre Stornierung fällt nicht unter die Kulanzstornierung, da die Reise nach dem 30.04. ist.

"Reisende, die aufgrund des Coronavirus ihre Reise nicht mehr antreten möchten, können ihre bis zum 13.03.2020 gekauften Tickets für Reisetage bis 30.04.2020 kostenfrei in einen Gutschein im Wert ihres Tickets umwandeln lassen."

Sie haben Ihren Sparpreis zu den regulären Bedingungen für ein Sparpreisticket storniert und da werden 10 Euro Gebühr einbehalten.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Erstmal: hier schreibt nicht die Bahn, sondern andere Bahnkunden - diese haben, auch mit der Auftragsnummer, keinen Einblick in den Vorgang.

Wenn Ihnen 10 Euro abgezogen wurde, hört es sich für mich sehr danach an, dass Sie ein Sparpreisticket storniert haben - und zwar nicht auf dem Kulanzweg, sondern ganz regulär - und dann werden immer 10 Euro abgezogen.

Hier ist nicht das liebe Bahnteam. In dieser Community antworten liebe Bahnkunden auf die Fragen anderer Bahnkunden.

In die Buchungen hat niemand von uns Einblick. Zudem ist es sehr leichtsinnig von Dir für jeden weltweit öffentlich einsehbar im Internet Deinen Namen und personengebundene Daten wie die Auftragsnummer zu veröffentlichen. Damit lädst Du Betrüger zu Mißbrauch ein.

Wenn es eine normale Erstattung eines Sparpreistickets war, dann werden tarifmäßig 10 EUR Stornogebühr bei der Erstattung abgezogen.

Wenn es ein Ticket war für das die Kulanzregelungen wegen Corona gelten, dann solltest Du beachten was auf der Sonderseite geschrieben steht: „ Hinweis: Die Stornierung ist für Sie kostenfrei. Im Gegensatz zum angezeigten Text werden keine Bearbeitungsentgelte vom Stornierungsbetrag abgezogen.“

Nachzulesen hier: https://www.bahn.de/p/view/home/info/corona_startseite_ba...

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

liebes Bahn-Team - Sie sind hier in einer Kundencommunity, in der jetzt jeder ihrer Auftragsnummer sehen kann.
Das Sie 10 Euro Stornogebühr zahlen mussten liegt daran das das Reisedatum des Tickets nicht mehr von den Kulanzregelungen der Bahn gedeckt ist und sie eine ganz normale Sparpreisstornierung mit einer Gebühr von 10€ durchgeführt haben. Weitere Informationen finden sie hier:
https://community.bahn.de/questions/2263378-db-fahrkarte-...

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei der Frageerstellung werden Sie darauf hingwiesen, keine persönlichen Daten zu veröffentlichen. Mit der Auftragsnummer und Ihrem Nachnamen kann ich mir Ihr Ticket (und den Gutscheincode !) anzeigen lassen. Ihre Stornierung fällt nicht unter die Kulanzstornierung, da die Reise nach dem 30.04. ist.

"Reisende, die aufgrund des Coronavirus ihre Reise nicht mehr antreten möchten, können ihre bis zum 13.03.2020 gekauften Tickets für Reisetage bis 30.04.2020 kostenfrei in einen Gutschein im Wert ihres Tickets umwandeln lassen."

Sie haben Ihren Sparpreis zu den regulären Bedingungen für ein Sparpreisticket storniert und da werden 10 Euro Gebühr einbehalten.