Nach oben

Frage beantwortet

Corona - Stornierung CityMobil

Ich habe vor dem 13.03 eine Reise nach Berlin gebucht (Hinfahrt 23.03 und Rückfahrt am 24.03.). Während der Buchung habe ich das Citymobil Ticket (Tagesticket) mitgebucht, aufgrund des günstigeren Preises gegenüber der BVG. Aufgrund der Kulanzeregelungen kann ich mein Ticket entweder stornieren oder flexibel bis 30.06 nutzen.

Folgenden Text finde ich auf der Seite der Bahn bezüglich Corona Stornierung:
Die Cityfunktion bei Sparpreisen ist ebenfalls nicht von der Sonderkulanz erfasst. Für die Fahrt zum/vom Bahnhof im Abgangs- oder Zielort ist eine neue Fahrkarte für den ÖPNV vor Ort zu erwerben.

Frage:
1) Betrifft es auch das Citymobil-Ticket oder ist dies auch flexibel nutzbar oder wird netterweise erneut ausgestellt mit neuem Datum?
2) Wenn ich stornieren sollte, bekomme ich den Preis des Citymobil-Ticket miterstattet?
3) Wenn ich nicht storniere und einen anderen Reisetag nutze, behält das CityMobil-Ticket seine Gültigkeit? Erkennt die BVG dies an?
4) Kann ich auch nur das CityMobil-Ticket stornieren ohne meine restliche Buchung?

Das Citymobil-Ticket (Tagesticket) war nämlich etwas günstiger als das von der BVG, weshalb ich es dazu gebucht hatte.

realdaniel
realdaniel

realdaniel

Ebene
0
21 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Auch wenn Du es über die Bahn buchst, ist es ein ganz normales BVG Tagesticket. Die 7€ dafür leitet die Bahn an die BVG weiter, dafür lässt Dich die BVG einen Tag durch Berlin fahren.

Bei jeder Fahrkartenkontrolle durch die Bahn wird der Aztec-Code Deines Tickets registriert. Solltest Du ein zweites Mal mit der selben Fahrkarte fahren, dann sieht der ZUB dass Dein Ticket schon benutzt wurde und Du bist als Schwarzfahrer entlarvt. Deshalb ist auch bei flexibler Nutzung des Tickets gewährleistet, das Du nur einmal die Fahrt damit machen kannst.

Die BVG hat diese Kontrollmöglichkeit nicht. Sie kann nur Name und Datum des Tickets überprüfen. Feststellen ob das Ticket schon mal benutzt wurde kann die BVG nicht. Wäre eine flexible Nutzung möglich, könntest Du bis zum 30.04. jeden Tag mit diesem Ticket fahren ohne das die BVG das merkt. Besser als jede Monatskarte. Das lässt die BVG natürlich nicht mit sich machen, also spielt sie bei der flexiblen Nutzung nicht mit.

Erstatten geht auch nicht. Die BVG kann im Gegensatz zur DB bei der Kontrolle nicht feststellen ob das Ticket storniert wurde oder nicht.

Bei anderen Verkehrsbetrieben ist die Situation die gleiche wie bei der BVG. Bei einer Kontrolle können sie nicht feststellen ob das Ticket bereits benutzt oder storniert wurde. Daher gilt City-Mobil nur am gebuchten (auf dem Ticket angegebenen) Reisetag.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Das City Mobil Ticket kann nur am gebuchten Reisetag genutzt werden. Es fällt nicht unter die Kulanzregelungen und es gibt auch keinen Ersatz. Eine Stornierung ist ebenfalls nicht möglich.

Der Grund ist einfach. Hierbei handelt es sich um ein Ticket des örtlichen Nahverkehrs. Es ist kein Ticket der Deutschen Bahn.

https://community.bahn.de/questions/2266831-cityfunktion-...

realdaniel
realdaniel

realdaniel

Ebene
0
21 / 100
Punkte

@joepitz: Auch wenn ich es bei der Buchung meines IC-Zug im Onlinportal der DB mitgebucht habe? Dies ist ja ein Ticket der DB und nicht eines eines örtlichen Betreibers. Es ist ja anlässlich der ursprünglichen Reise und auch nur zu diesem Zweck mitgebucht worden. Während der damaligen Buchung stand während der Bestellung, dass ich dies nur jetzt und nicht nachträglich buchen kann. Es steht ja in Verbindung mit der Reise und der DB.

Dennoch vielen Dank für deine Antwort.

Auch wenn Du es über die Bahn buchst, ist es ein ganz normales BVG Tagesticket. Die 7€ dafür leitet die Bahn an die BVG weiter, dafür lässt Dich die BVG einen Tag durch Berlin fahren.

Bei jeder Fahrkartenkontrolle durch die Bahn wird der Aztec-Code Deines Tickets registriert. Solltest Du ein zweites Mal mit der selben Fahrkarte fahren, dann sieht der ZUB dass Dein Ticket schon benutzt wurde und Du bist als Schwarzfahrer entlarvt. Deshalb ist auch bei flexibler Nutzung des Tickets gewährleistet, das Du nur einmal die Fahrt damit machen kannst.

Die BVG hat diese Kontrollmöglichkeit nicht. Sie kann nur Name und Datum des Tickets überprüfen. Feststellen ob das Ticket schon mal benutzt wurde kann die BVG nicht. Wäre eine flexible Nutzung möglich, könntest Du bis zum 30.04. jeden Tag mit diesem Ticket fahren ohne das die BVG das merkt. Besser als jede Monatskarte. Das lässt die BVG natürlich nicht mit sich machen, also spielt sie bei der flexiblen Nutzung nicht mit.

Erstatten geht auch nicht. Die BVG kann im Gegensatz zur DB bei der Kontrolle nicht feststellen ob das Ticket storniert wurde oder nicht.

Bei anderen Verkehrsbetrieben ist die Situation die gleiche wie bei der BVG. Bei einer Kontrolle können sie nicht feststellen ob das Ticket bereits benutzt oder storniert wurde. Daher gilt City-Mobil nur am gebuchten (auf dem Ticket angegebenen) Reisetag.

realdaniel
realdaniel

realdaniel

Ebene
0
21 / 100
Punkte

@Joeopitz: Danke für die ausführliche und anschaubare Erklärung! Ist alles nachvollziehbar, doch könnte die DB meiner Meinung nach einfach ein neues CityMobilTicket ausstellen für meine Reise, da diese ja nachvollziehen können, dass ich noch nicht gefahren bin. Dadurch entstehen dem BVG ja keine doppelte Kosten, da ich ja nur am neuem Geltungstag fahren. Aber das ist nur meine Meinung.

Kann ich einfach dann an meinem Fahrtag einfach in einen Zug steigen, oder muss ich vorher zum DB-Schalter?

Nein, das kann die Bahn nicht. Die BVG wird ihr nicht erlauben ein neues Ticket auszustellen ohne das es erneut bezahlt wird. Es funktioniert nicht.

Freu Dich, das es überhaupt eine Kulanzlösung für die Bahnfahrt gibt. Das ist schon ein sehr großes Entgegenkommen. Die Bahn war in keinster Weise irgendwie dazu verpflichtet.

Überlege wieviel Du sparst, weil Du Dir kein neues Bahnticket kaufen musst. Hole Dir ein BVG Tagesticket und freue Dich über die Kulanz die man Dir gewährt.

Die Bahn und auch die BVG haben wegen Corona massive Umsatzverluste. Die Bahn gewährt trotzdem Kulanz. Da ist es vielleicht unangebracht noch mehr zu fordern. Verständnis und Solidarität wäre in diesen Zeiten vielleicht der besser Wegweiser.

Bleib erst mal zu Hause und denke darüber nach.