Nach oben

Frage beantwortet

Rückreiseerstattung nach dem 30.04. möglich?

Ich möchte eine Reise nach München wg. CoVid-19 stornieren. Die Tickets sind schon vor längerer Zeit gebucht und die Hinreise ist am 08.04. Aber die Rückreise ist für den 06.05. gebucht. Bekomme ich die Rückreise auch ersetzt?

Martha1
Martha1

Martha1

Ebene
0
3 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Wenn Sie die Hin- und Rückfahrt auf einem Beleg haben, können Sie entweder flexibel bis 30. Juni reisen - auch die Rückfahrt muss am 30. Juni beendet sein - oder Ihre Fahrkarte stornieren, es wird auch die Rückfahrt kostenfrei storniert.

Wenn Sie die Hin- und Rückfahrt auf zwei Belegen, aber in einem Buchungsvorgang haben, können Sie entweder flexibel bis 30. Juni reisen, sofern der auf dem Beleg angegebene Reisetag bis 30. April 2020 liegt oder Ihre Fahrkarte stornieren. Die Rückfahrt wird kostenfrei storniert, wenn Sie den Hinfahrt-Beleg mit einreichen und somit nachweisen, dass Sie in einem Vorgang gebucht haben. Bei Online-Tickets wird systemseitig erkannt, dass eine Rückfahrt mitgebucht war. Beide Belege werden dann storniert. /ti

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (3)

Ja (8)

73%

73% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo,

nach den derzeitigen Kulanzregelungen nicht.

"Fahrkarten mit einem Buchungsdatum ab dem 14. März 2020 oder einem Reisedatum ab dem 1. Mai 2020 werden nicht kostenfrei in einen Gutschein im Wert Ihres Tickets umgewandelt. Die Zugbindung ist bei diesen Fahrkarten nicht aufgehoben. Durch die besondere Situation des Coronavirus können sich kurzfristig Änderungen geben. Wir informieren Sie an dieser Stelle dazu regelmäßig."

Wenn Sie die Hin- und Rückfahrt auf einem Beleg haben, können Sie entweder flexibel bis 30. Juni reisen - auch die Rückfahrt muss am 30. Juni beendet sein - oder Ihre Fahrkarte stornieren, es wird auch die Rückfahrt kostenfrei storniert.

Wenn Sie die Hin- und Rückfahrt auf zwei Belegen, aber in einem Buchungsvorgang haben, können Sie entweder flexibel bis 30. Juni reisen, sofern der auf dem Beleg angegebene Reisetag bis 30. April 2020 liegt oder Ihre Fahrkarte stornieren. Die Rückfahrt wird kostenfrei storniert, wenn Sie den Hinfahrt-Beleg mit einreichen und somit nachweisen, dass Sie in einem Vorgang gebucht haben. Bei Online-Tickets wird systemseitig erkannt, dass eine Rückfahrt mitgebucht war. Beide Belege werden dann storniert. /ti

Denise9
Denise9

Denise9

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Ich habe ein Super Sparpreisticket erworben und die Rückfahrt wäre am 4. Mai von Frankreich nach Deutschland. Ich habe die Tickets für Hin- und Rückfahrt zeitgleich gebucht. Die Hinfahrt konnte ich problemlos über das Onlineportal stornieren, die Rückfahrt wird als nicht stornierbar markiert. Das widerspricht aber folgender Aussage "Bei Online-Tickets wird systemseitig erkannt, dass eine Rückfahrt mitgebucht war. Beide Belege werden dann storniert.". Kann ich diese Problem irgendwie selbstständig lösen oder hat diese Aussage an Gültigkeit verloren? Wäre es einfach für mich, dieses Problem über die Servicenummer der Bahn zu klären?

@ Denise9
"Bei Online-Tickets wird systemseitig erkannt, dass eine Rückfahrt mitgebucht war. Beide Belege werden dann storniert."
--> Vor einem Monat gab es das Online-Kulanzstorno noch nicht. Aber auch für die Formular-Lösung verstehe ich den Satz nicht wirklich.

"Kann ich diese Problem irgendwie selbstständig lösen oder hat diese Aussage an Gültigkeit verloren?"
--> siehe: https://community.bahn.de/questions/2317887-reise-berlin-...

Wenn ein durchgehender Zug gebucht war, fällt dieser höchstwahrscheinlich aus. Siehe dazu: https://community.bahn.de/questions/2309066-erstattung-in...

Denise9
Denise9

Denise9

Ebene
0
22 / 100
Punkte

@DB
Ich habe sowohl Hin- und Rückfahrt am gleichen Tag und im Zuge eines Auftrags gebucht. Ich würde versuchen meine Rückfahrt über das empfohlene Kulanzformular stornieren zu lassen.