Nach oben

Frage beantwortet

erstattung für pendler

hallo,
ich beziehe mich hier auf die Frage :https://community.bahn.de/questions/1538083-erstattung-fu...

ich habe eine Liste aller Verspätungen erstellt und diese zusammen mit einem Formular abgegeben.
Gesamtverspätung in Minuten: 533min im Jahr 2019, Strecke Bamberg - Erlangen - Bamberg.
KEINE ERSTATTUNG MÖGLICH so die aussage.
Sehr enttäuschend nach 15 Jahren Kunde sein bei der Bahn......

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie *alle* Verspätungen eingetragen haben: Für Verspätungen unter 60min gibt es nichts. Es zählen nur die Verspätungen ab 60min.

Pro Verspätung ab 60min gibt es 1,50€. Die Bagatellgrenze liegt bei 4€. D.h. Sie müssen mindestens drei Verspätungen mit mindestens 60min "erleben", um überhaupt etwas zu bekommen.
Bei Wochenkarten müssen die drei Verspätungen innerhalb einer Woche stattgefunden haben, bei Monatskarten müssen die drei Verspätungen innerhalb eines Monats stattgefunden haben.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (1)

33%

33% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie *alle* Verspätungen eingetragen haben: Für Verspätungen unter 60min gibt es nichts. Es zählen nur die Verspätungen ab 60min.

Pro Verspätung ab 60min gibt es 1,50€. Die Bagatellgrenze liegt bei 4€. D.h. Sie müssen mindestens drei Verspätungen mit mindestens 60min "erleben", um überhaupt etwas zu bekommen.
Bei Wochenkarten müssen die drei Verspätungen innerhalb einer Woche stattgefunden haben, bei Monatskarten müssen die drei Verspätungen innerhalb eines Monats stattgefunden haben.

zwei verspätungen mit über 80min......toll.
dann bekomt man noch eine antwort von der bahn mit "Gerne erläutern wir ihnen die Grunde...." und als Kontak stehen dann nur zwei kostenpflichtige telefonnummern....frechheit echt krasser schlechter kundenservice, da kann ich nur vandalismus gegen die bahn verstehen....

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

By the way:
533 Minuten Verspätung für ein Jahr - da würden die meisten Pendler von träumen.
(Man kalkuliert pro Jahr etwa 220 Arbeitstage - Urlaub schon abgezogen. Macht 440 Fahrten, denn man fährt ja Hin+Zurück. 533 Minuten Verspätung geteilt durch 440 Fahrten sind 73 Sekunden Verspätung pro Fahrt. Millionen von Pendlern würden gerne mit Ihnen tauschen wollen.)

Danke für die Belehrung.
Ich bin bereits seit 15 Jahren Pendler mit der Bahn und habe nachdem ich hier gelesen hab die Verspätungen mal notiert für 2019.
Vor 15 Jahren hat mein Ticket 73€ gekostet, nun bin ich bei 160€!! Es ist nicht ausgewogen wenn einerseits die Fahrt teurer wird und viele Verspätungen hinzukommen, andererseits die Züge teils so voll das man stehen muss und als Pendler der Bahn ein sicheres Einnahme gibt, da darf man ein entgegenkommen erwarten!

Nachtrag:
Den Brief den ich erhalten habe enthält den Hinweis "gerne erläutern wir Ihnen...." und zwei kostenpflichtige Telefonnummern, das ist schon sehr unverschämt!