Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

(Super)Sparpreis Europa Schweiz: Welche Züge gelten in der Schweiz als "NV"?

Bei (Super)Sparpreis Europa Schweiz Tickets habe ich auf einem Schweizer Streckenabschnitt auf meinem Ticket "NV" aufgedruckt, d.h. ich darf dort nur Züge des Nahverkehrs benutzen. Meine Frage nun:
IR und PE Züge (vgl. im SBB Fahrplan) darf ich wohl nicht als NV verwenden, aber sind RE (vgl. im SBB Fahrplan) Züge erlaubt?

CHCHREISENDER
CHCHREISENDER

CHCHREISENDER

Ebene
0
43 / 100
Punkte

Antworten

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

RE ist defintiv erlaubt.
IR ist defintiv verboten
PE über Gotthard: eher verboten, dürfte IR entsprechen
PE Centovalli: wahrscheinlich auch verboten, dürfte D entsprechen

Die zusätzlichen verbotenen Züge kann man bei der Verbindungssuche ausschließen, wenn man nicht nur ICE und IC abwählt, sondern auch D!

Am besten so die Verbindung nachstellen: Sollte der PE bei Ausschluss von D nicht gefunden werden, fällt er wohl unter die Zugbindung und darf nicht mit "NV" genutzt werden.

Leo, danke für diese Beschreibung des Versuchs heuristischer Wahrheitsfindung. – Aber im Ernst, das kann es doch nicht sein, dass man quasi raten muss.

Die aktuelle Regelung wurde im Herbst 2018 (über mehrere Zwischenstufen) eingeführt und die Sache wurde meines Erachtens nie vollständig geklärt, jedenfalls in dieser Community nicht:
1) https://community.bahn.de/questions/1671126-zugbindung-sc... (sehr lang! Dort wird außerdem auch über die nicht mehr gültigen Versionen der Zugbindungsregeln diskutiert.)
2) https://community.bahn.de/questions/1881997-super-sparpre...

Aber schauen wir zunächst in die Internationalen Beförderungsbedingungen: https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/internation...
Ab Seite 85 derzeit finden sich die Sonderbestimmungen "SCIC-SB", wo es auf Seite 20 (S. 104 des PDFs) heißt: "Abweichend zu Nr. 5.8.2 Absatz 2 und Nr. 5.8.5 Absatz 2 SCIC-NRT gilt die Zugbindung auch in der Schweiz. Alle auf der Fahrkarte angegebenen Züge sind zu nutzen."
5.8.2 und 5.8.5 wurden mittlerweile umbenannt (...!) in 5.2.3 bzw. 5.2.4, aber abgesehen davon wird die Fragestellung damit nicht wirklich geklärt.
Mangels anderer Vorgaben könnte man das wohl sehen wie in o.g. Link Nr. 2 von Joepoitz am Schluss zusammengefasst. Andererseits schreibt DB /ch direkt davor, dass sich zu der vorherigen Formulierung inhaltlich nichts geändert hätte. In jener war aber explizit als Fernverkehr auch der schweizer IR genannt, eine Zuggattung, die es in Deutschland nicht (mehr) gibt. Auch der Hinweis auf den Begriff "Produktklasse" im Glossar ist nicht hilfreich, denn der "IR" ist dort weder unter Fernverkehr noch unter Nahverkehr aufgeführt (aktuell jedenfalls).
Ob für IR weiterhin Zugbindungen aufgedruckt werden, ist mir nicht bekannt. Das für IR Gesagte gilt gleichermaßen für PE (etc), sprich nichts Genaues weiß man nicht.

P.S.: Angesichts des Kürzels vermute ich, dass der Fragesteller ein alter Bekannter ist, für den die Links und meine Ausführungen nichts Neues sind. Aber die Antworten sind ja auch für alle anderen da, die sich dafür interessieren.

Hustensaft
Hustensaft

Hustensaft

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich werfe mal eine ganz neue Variante in die Runde:
Im Auslandsabschnitt (also in der Schweiz) zählen alle Züge als "NV" im Sinne der Zugbindung, wobei das nicht von der Problematik einer eventuellen Reservierungspflicht entbindet.
Hintergrund:
Die Zugbindung gilt nur in Deutschland, im Ausland jedoch nicht. Persönlich hatte ich schon eine Fahrkarte nach London, wo der Eurostar fahrkartentechnisch als "NV" geführt wurde (und der ist sogar reservierungspflichtig).
Ausnahmen nach den internationalen AGB sind der ECE Frankfurt - Mailand, die Züge auf den vier speziell genannten Strecken sowie die Nachtzüge.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Hustensaft

Das stimmt nicht. Die Aussage, dass die Zugbindung nur in Deutschland gilt, ist falsch. Auch in der Schweiz ist man bei (Super)Sparpreistickets an die gebuchten Fernzüge gebunden. Diese werden auch auf dem Ticket aufgeführt.

Auch in der Schweiz geht es ohne Zugbindung nur in Nahverkehrszügen. Daher ja die Frage, was ist Nahverkehr in der Schweiz?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Die Produktklassen und Zuggattungen werden in unseren Beförderungsbedingungen definiert. Als Nahverkehr werden die Zugskategorien IRE, RE, RB sowie S-Bahn benannt. Das gilt dann folglich auch für die Schweiz und es kann auf der Nahverkehrsstrecke parallel kein Fernverkehr (D, EC, ECE, IC, ICE, TGV) gemäß unseren Beförderungsbedingungen genutzt werden. Da der IR unter Nahverkehr nicht aufgeführt ist, kann dieser auch nicht auf der Nahverkehrsstrecke genutzt werden. /ch

CHCHREISENDER
CHCHREISENDER

CHCHREISENDER

Ebene
0
43 / 100
Punkte

Vielen Dank für all die Anmerkungen.

Das Problem ist für mich, dass die SBB Zugoptionen angibt, welche die DB (wohl teilweise) nicht kennt bzw. nirgends erwähnt. Deshalb frage ich jetzt mal ganz direkt bezugnehmend auf den SBB-Fahrplan und deren Auswahlmenu bzgl. Züge (vgl. bei Verbindungssuche unter http://www.sbb.ch --> Erweiterte Suche --> Verkehrsmittel). Können Sie mir ganz konkret sagen, welche dieser SBB-Züge als für (Super)Sparpreis Europa Schweiz Tickets als Nahverkehr gilt (ich habe alle gewählt, bei denen ich glaube, dass diese möglicherweise als Nahverkehr durchgehen könnten)?

  • IR
  • PE
  • RE
  • S
  • SN
  • R

Wenn man es ganz stur sehen würde, dann wäre gemäss der Aussage der DB ausdrücklich "IRE, RE, RB sowie S-Bahn" erlaubt, d.h. nur "RE" würde demnach gehen, da nur RE bei der SBB übereinstimmend ist. Ich glaube aber kaum, dass dies so sein kann, denn bei der SBB ist "R" etwa einem "RE" untergeordnet, so wie ich die Sache sehe.

Ich wäre einfach dankbar, wenn mithilfe obengenannter Auflistung klargestellt werden kann, welche Züge nun benutzt werden dürfen oder nicht.

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da es in der Schweiz keine Preisunterschiede zwischen den einzelnen Zuggattungen gibt kaufen Sie sich einen Produktübergang für 0,00 € und alle Züge sind nutzbar.

CHCHREISENDER
CHCHREISENDER

CHCHREISENDER

Ebene
0
43 / 100
Punkte

Ehm, jetzt müssen Sie mir weiterhelfen. Denn wenn das so einfach möglich wäre, dann würde ich das sofort machen und ich hätte dieses lästige Problem nicht. Ich zweifle allerdings, dass dies möglich ist. Oder zeigen Sie mir, wie es geht:

1) Sind Sie sicher, dass ich mit einem (Super)Sparpreis Europa Schweiz eineen solchen "Produktübergang" kaufen kann?
2) Wo und wie kann ich einen solchen "Produktübergang" für 0.00 EUR kaufen?

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In Deutschland mit Sicherheit nicht, weil Zugbindung.

Wenn überhaupt in der Schweiz, also Basel SBB, wobei man Ihnen dort mit Sicherheit sagen wird dass das Ticket in allen Zügen gültig ist.

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Versuchen Sie es doch einfach mal hier:

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Schweizer Tarif-Welt:

https://www.allianceswisspass.ch/de/

insbesondere:

https://www.allianceswisspass.ch/de/Themen/TarifeVorschri...

1. Die Zugskategorie hat in der Schweiz KEINERLEI tarifliche Bedeutung:

T600 anklicken.

Daher existieren selbstverständlich auch keinerlei Produktübergänge!

2. Bei den Sparbilleten herrscht eine ganz extreme Zugsbindung – auch im Nahverkehr!:

https://www.allianceswisspass.ch/de/asp/Downloadsindex.ph...

„2.1.3 Die Fahrausweise sind persönlich und gelten nur für den auf dem Billett gedruckten Tag,
die gewählte Fahrplanverbindung (anhand Zugnummern / Kursnummer) und Strecke.“

Ganz am Ende ist ein Beispiel mit Zugsbindung sogar in RE und R abgebildet:

„NUR GÜLTIG FÜR: RE3162, ..., R2622"

Diese strikte Regelung ist dem Zugpersonal in der Schweiz geläufig – wer anders fährt, als in seiner Reiseverbindung angegeben, ist also sofort verdächtig.

3. Diese extrem strenge Zugsbindung gilt auch bei in der Schweiz gekauften (Super)Sparbilletts nach Deutschland:

https://www.sbb.ch/de/abos-billette/billette-schweiz/bill...

„Das Billett ist nur für den gebuchten Tag und Zug / Intercity-Bus gültig.“

Die deutsche Tarifwelt, ausgeweitet auf die Schweiz

1. Zugbindung herrscht in allen FERN-Verkehrszügen, aber nicht in NAH-Verkehrszügen der Produktklasse C:

https://community.bahn.de/questions/2181040-welche-produk...

Fazit: Alles, was die DB als D einstuft erhält auch Zugbindung!

2. Vergleich der Suchoptionen im DB-Navigator und der App SBB Mobile:

DB-Navigator --- SBB Mobile

-- --- Zug
ICE --- ICE/TGV/RJ
IC / EC --- EC/IC
Interregio- und Schnellzug --- IR/PE
Regio- und Nahverkehr --- RE
S-Bahn --- S/SN/R

Mit Ausnahme von RB=R ist die Klassifikation identisch. PE wird offenbar mit IR gleichgesetzt.

3. Generation der Zugbindung seitens der DB

Das läuft dann wohl nach Schema F wie in Deutschland ab:
ICE, IC, IR (höchstwahrscheinlich inklusive PE!!!) => Zugbindung laut Fahrkarte
RE, R, S, SN (zuschlagspflichtige Nacht-S-Bahn): => keine Zugbindung laut Fahrkarte

Hier ein etwa ein 3 Wochen altes Beispiel ohne Zugbindung im RE Bellinzona-Erstfeld, aber mit Zugbindung im IR Erstfeld-Zürich:

VIA: <1185,1181,1080>(09.02.2020)NV*Erstfeld 14:22 IR2424/(10.02.2020)
ZürchHB 13:02 EC195/M-Hbf*NV

4. Verlauf der Kontrolle in der Schweiz

Wer sich nicht sklavisch an alle Züge hält macht sich aufgrund der strengeren Regeln für die Zugsbindung bei Schweizer Sparbilletts erst einmal verdächtig: Stirnrunzeln, leicht vorwurfsvoller Unterton: „Mal seh‘n, ob er‘s nimmt!“ Wenn das Kontrollgerät sein OK gibt, ein erstauntes „Ja, das ist OK!“ Und wenn das Gerät sein OK nicht gibt, gibt es erst mal eine Fahrpreisnacherhebung.

5. Streit um die Paragrafen

Wer Streit aus dem Wege geht, bucht vorher genau so wie er auch fahren möchte oder beschränkt sich auf Teilstrecken auf den Nahverkehr. (Dieser existiert aber kaum zwischen Erstfeld und Flüelen!) Ansonsten kann er hinterher versuchen, die SBB-Fahrpreisnacherhebungsstelle von der Gültigkeit der DB-Regelungen zu überzeugen…

6. Am Rande

Falls der Gotthard gemeint ist: Hier fährt ab Erstfeld stündlich ein RE bis zumindest Bellinzona (und manchmal weiter nach Lugano oder sogar Mailand):

https://www.tilo.ch/de/Tempo-libero/Tratta-panoramica-del...
https://www.tilo.ch/de/Collegamenti/Collegamenti-RE10.html

Bisher immer Flirt-Züge, bei denen man leider keine Fenster zum Fotografieren öffnen kann:

https://www.tilo.ch/de/Azienda/Treni.html

Während eines Aufenthalts im Tessin gibt es kostenlos das Ticino-Ticket dazu, mit dem man südlich des Gotthards beliebig spazieren fahren kann, auch im Postauto Airolo-Bellinzona für eine andere Perspektive der Gotthard Südrampe:

https://www.ticino.ch/de/ticket.html

CHCHREISENDER
CHCHREISENDER

CHCHREISENDER

Ebene
0
43 / 100
Punkte

@Leo: Wow, das ist mal eine Herleitung :) Vielen herzlichen Dank, ich schätze das sehr (auch die Rückmeldungen der anderen!).

Amüsant und nicht unbekannt ist mir der Punkt 4. (Verlauf der Kontrolle in der Schweiz) :)

Klar, am einfachsten ist es, wenn man dem aus dem Weg geht, indem die auf dem Ticket aufgedruckte Zugverbindung verwendet wird. Nur würde ich eben auch vom Vorteil eines flexiblen Stopps Gebrauch machen wollen, wenn das schon möglich ist. Deshalb die ganze Fragerei. Zudem denke ich, dass ich nicht der einzige bin, der sich für die klaren Regeln interessiert.

PS: Danke auch noch für die Tipps am Rande. Der RE durch den alten Gotthard ist wegen der alten Strecke durchaus empfehlenswert!