Nach oben

Frage beantwortet

Faltrad in S-Bahn

Das Klapprad (20'') ist während nicht Hauptverkehrszeiten in S-Bahn nicht zusammengeklappt. Ist es erlaubt? Wird der Kontrolle eine Geldstrafe dafür schreiben oder den Passagier bitten, das Fahrrad zu falten?

viwikunde
viwikunde

viwikunde

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In den meisten S-Bahnen ist das mitnehmen von Fahrrädern durchaus in den dafür vorgesehenen Mehrzweck- bzw. Fahrradabteilen erlaubt. Da ein Faltrad „entfaltet“ auch nicht mehr Platz wegnimmt, als ein normales Fahrrad, dürfte das im Mehrzweck/Fahrradabteil eigentlich keine Probleme bereiten. Falls es kein Fahrradabteil gibt, dieses voll ist (meist haben Rollstuhlfahrer und Kinderwagen Vorzug) oder zu gewissen Hauptverkehrszeiten, sind meist Fahrräder nicht mehr erlaubt, ein Faltrad zusammengefaltet aber möglicherweise doch noch, wenn es nicht zuviel Platz wegnimmt (man es z.b. unter einen Sitz schieben kann). Grundsätzlich würde ich sagen, im entfalteten Zustand gelten für Falträder die normalen Regelungen für Fahrrädern. Im gefalteten Zustand hat man vermutlich ein einigen Situationen mehr Glück, als im ausgeklappten Zustand oder mit normalen Fahrrädern.

Aber je nach Region und beteiligten Verkehrsverbund gibt es durchaus auch unterschiedliche Regelungen zur Fahrradmitnahme. Pauschale Aussagen sind daher vermutlich nicht möglich.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In den meisten S-Bahnen ist das mitnehmen von Fahrrädern durchaus in den dafür vorgesehenen Mehrzweck- bzw. Fahrradabteilen erlaubt. Da ein Faltrad „entfaltet“ auch nicht mehr Platz wegnimmt, als ein normales Fahrrad, dürfte das im Mehrzweck/Fahrradabteil eigentlich keine Probleme bereiten. Falls es kein Fahrradabteil gibt, dieses voll ist (meist haben Rollstuhlfahrer und Kinderwagen Vorzug) oder zu gewissen Hauptverkehrszeiten, sind meist Fahrräder nicht mehr erlaubt, ein Faltrad zusammengefaltet aber möglicherweise doch noch, wenn es nicht zuviel Platz wegnimmt (man es z.b. unter einen Sitz schieben kann). Grundsätzlich würde ich sagen, im entfalteten Zustand gelten für Falträder die normalen Regelungen für Fahrrädern. Im gefalteten Zustand hat man vermutlich ein einigen Situationen mehr Glück, als im ausgeklappten Zustand oder mit normalen Fahrrädern.

Aber je nach Region und beteiligten Verkehrsverbund gibt es durchaus auch unterschiedliche Regelungen zur Fahrradmitnahme. Pauschale Aussagen sind daher vermutlich nicht möglich.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Aber je nach Region und beteiligten Verkehrsverbund gibt es durchaus auch unterschiedliche Regelungen zur Fahrradmitnahme. Pauschale Aussagen sind daher vermutlich nicht möglich."

so ist es.

Beim MVV waren FRÜHER Räder ohne 20 Zoll auch in den Sperrzeiten erlaubt und kostenlos.

Mittlerweile sind sie NUR im zusammengeklapptem Zustand kostenlos und auch in der Sperrzeit erlaubt.

Fazit:

1. zusammengeklappt, egal zu welcher Zeit: alles OK
2. nicht zusammengeklappt, keine Karte fürs Rad, egal zu welcher Zeit: 60€
3. nicht zusammengeklappt, Karte fürs Rad in der Sperrzeit: 60€

Das gilt wie gesagt im MVV...