Nach oben

Frage beantwortet

Gilt bei der Einsendung von Fahrgastrechteformularen der Poststempel oder das Datum des Eingangs?

Wenn ich für eine Reise am 26. Dezember ein Fahrgastrechteformular einreiche, muss es dann bis zum 25. Dezember des Folgejahres bei der Bahn eingegangen sein oder reicht der Poststempel vom 24. Dezember? Und im ersten Fall, gilt dann der tatsächliche Eingang auf dem Schreibtisch eines Sachbearbeiters oder der im Sinne des BGB angenommene Eingang? Muss es also dann am 24. Dezember bei einem Sachbearbeiter auf dem Schreibtisch liegen (vorausgesetzt der 24. ist nicht dienstfrei)? Oder reicht es, wenn das Formular am 21. oder 22. abgeschickt wird und davon auszugehen ist, das es bis zum 25. im Briefkasten der DB liegt?

Vielen Dank schon mal!

Gabria
Gabria

Gabria

Ebene
0
2 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Ansprüche müssen spätestens 1 Jahr nach Ablauf der Geltungsdauer der zugehörigen Fahrkarte geltend gemacht werden.

Geltend mache ich die Ansprüche durch Absenden des Briefes bzw. Abgabe des Antrages am Schalter.
Das Fahrgastrechteformular ist nicht zwingend erforderlich, Anträge können auch formlos gestellt werden.

Die Frist endet nicht 1 Jahr nach der Fahrt, sondern 1 Jahr nach Ablauf der Geltungsdauer der Fahrkarte.

Wenn 26.12. eine Reise mit einem Ticket unternommen wird, das bis zum 27.12. gilt, muß der Antrag bis zum 26.12. bei einem Schalter abgegeben sein, bzw. den Poststempel vom 26.12. tragen.

Weil gerade Weihnachten als Beispiel angeführt wurde, hier muß man die Regeln der Feiertagsleerung von Briefkästen beachten. Es gibt z.B. keinen Poststempel vom 25.12. Bei Doppelfeiertagen erfolgt nur am letzten Feiertag eine Briefkastenleerung.

Gilt das Ticket nur bis zum 26.12., dann sollte der Poststempel spätestens vom 24.12. sein, da wie oben erwähnt keine Poststempel vom 25.12. möglich sind.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Ansprüche müssen spätestens 1 Jahr nach Ablauf der Geltungsdauer der zugehörigen Fahrkarte geltend gemacht werden.

Geltend mache ich die Ansprüche durch Absenden des Briefes bzw. Abgabe des Antrages am Schalter.
Das Fahrgastrechteformular ist nicht zwingend erforderlich, Anträge können auch formlos gestellt werden.

Die Frist endet nicht 1 Jahr nach der Fahrt, sondern 1 Jahr nach Ablauf der Geltungsdauer der Fahrkarte.

Wenn 26.12. eine Reise mit einem Ticket unternommen wird, das bis zum 27.12. gilt, muß der Antrag bis zum 26.12. bei einem Schalter abgegeben sein, bzw. den Poststempel vom 26.12. tragen.

Weil gerade Weihnachten als Beispiel angeführt wurde, hier muß man die Regeln der Feiertagsleerung von Briefkästen beachten. Es gibt z.B. keinen Poststempel vom 25.12. Bei Doppelfeiertagen erfolgt nur am letzten Feiertag eine Briefkastenleerung.

Gilt das Ticket nur bis zum 26.12., dann sollte der Poststempel spätestens vom 24.12. sein, da wie oben erwähnt keine Poststempel vom 25.12. möglich sind.

maverick1411
maverick1411

maverick1411

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Gilt das Ticket nur bis zum 26.12., dann sollte der Poststempel spätestens vom 24.12. sein, da wie oben erwähnt keine Poststempel vom 25.12. möglich sind."

Wenn das Ende der Frist auf einen Feiertag oder sogar Sonntag fällt, dann gilt in der Regel der nächste Werktag als Fristende.