Nach oben

Frage beantwortet

Gebuchte Zugverbindung über Nacht nicht mehr vorhanden, darf ich bereits am Nachmittag oder auch am nächsten Tag reisen?

Ich habe für Sonntag, 15. März 2020, folgende Reise gebucht über Nacht mit Super Sparpreis:
22:49 Duisburg Hbf (ICE 542)
23:42 Köln Hbf
23:53 Köln Hbf (ICE 209)
06:10 Basel Bad Bf

Nach aktuellem Fahrplan ist diese Verbindung nicht mehr verfügbar und somit würde meines Wissens gemäss den Beförderungsbedingungen die Zugbindung entfallen?

Die alternativen Verbindungen über Nacht sind nicht mehr optimal durch längere Dauer, mehrere Umstiege und lange Aufenthalte an den Bahnhöfen. Daher möchte ich mich gerne erkundigen, ob ich entweder bereits am Sonntag Nachmittag oder erst am Montag Morgen mit dem gleichen Ticket die Reise antreten darf?

Zum Beispiel Sonntag Nachmittag:
17:13 Duisburg Hbf (ICE 613)
19:23 Mannheim Hbf
19:36 Mannheim Hbf (ICE 375)
21:38 Basel Bad Bf

oder Montag Morgen:
10:08 Duisburg Hbf (ICE 105)
14:39 Basel Bad Bf

Vielen Dank im Voraus für Ihre Auskunft.

AndreaFree
AndreaFree

AndreaFree

Ebene
0
33 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Beim ICE 209 entfällt der Halt in Köln, deshalb ist die Zugbindung aufgehoben. Du kannst am Sonntag Nachmittag fahren.

Die Gültigkeit eines Supersparpreistickets endet um 10:00 Uhr des Folgetages, deshalb ist die Verbindung am Montag nicht möglich, da Du erst viel später ankommen würdest.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Beim ICE 209 entfällt der Halt in Köln, deshalb ist die Zugbindung aufgehoben. Du kannst am Sonntag Nachmittag fahren.

Die Gültigkeit eines Supersparpreistickets endet um 10:00 Uhr des Folgetages, deshalb ist die Verbindung am Montag nicht möglich, da Du erst viel später ankommen würdest.

"Beim ICE 209 entfällt der Halt in Köln, deshalb ist die Zugbindung aufgehoben. Du kannst am Sonntag Nachmittag fahren."
--> Soweit so gut und richtig, denn die DB verpflichtet den Kunden in diesem nicht zu einer Umbuchung.

"Die Gültigkeit eines Supersparpreistickets endet um 10:00 Uhr des Folgetages"
--> Dies ist die Vorgabe für die Auswahl der Züge bei der Buchung und für den normalen Ablauf, bei dem man ggf. für den Nahverkehr eine Auswahlmöglichkeit hat.

"deshalb ist die Verbindung am Montag nicht möglich, da Du erst viel später ankommen würdest."
--> Dieser Schluss ist allerdings in dem vorliegenden Fall nicht unbedingt richtig, auch wenn leider viele Teilnehmer dieser Community einschließlich der Moderation die Bestimmungen sehr kleinkariert und somit kundenfeindlich auslegen.

"A.9 Fahrgastrechte ... 9.1.1 Muss vernünftigerweise davon ausgegangen werden, dass der Reisende mit ... einer zuggebundenen Fahrkarte am Zielbahnhof gemäß Beförderungsvertrag mindestens 20 Minuten verspätet ankommen wird, hat er unverzüglich die Wahl zwischen (i) der Fortsetzung der Fahrt oder der Weiterreise mit geänderter Streckenführung bis zum Zielbahnhof bei nächster Gelegenheit oder (ii) der Fortsetzung der Fahrt oder der Weiterreise mit geänderter Streckenführung bis zum Zielbahnhof zu einem späteren Zeitpunkt." (https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/gesamt_2020...)

Nun wird aber argumentiert, dass an anderer Stelle die Gesamtgeltungsdauer einer Fahrkarte festgelegt sei und die "Fahrgastrechte" diese nicht außer Kraft setzen. (Nur falls die Beendigung der Fahrt innerhalb der Gültigkeit völlig unmöglich sei, dürfe man "überziehen", und dies auch nur, soweit unbedingt nötig.) Ich behaupte jedoch, dies läuft dem Sinn der Fahrgastrechte völlig zuwider – insbesondere wenn wir die zugrundeliegende EU-Verordnung betrachten:
"... c) der Fortsetzung der Fahrt oder der Weiterreise mit geänderter Streckenführung unter vergleichbaren Beförderungsbedingungen bis zum Zielort zu einem späteren Zeitpunkt nach Wahl des Fahrgasts." (https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=C..., Artikel 16)

Falls die Fahrt also am Montag zu einer zivilen Zeit und mit höchstens einem Umstieg – wie ursprünglich geplant – erfolgen soll, empfehle ich, nach Möglichkeit ein DB-Reisezentrum aufzusuchen und um eine Bescheinigung zu bitten, mit der die Geltungsdauer entsprechend verlängert wird (BB Nr. 2.5.3).

AndreaFree
AndreaFree

AndreaFree

Ebene
0
33 / 100
Punkte

Vielen Dank Ihnen beiden für die hilfreichen Informationen!