Nach oben

Frage beantwortet

Falsche Person bei Supersparpreis aingetragen, da Webbuchung hier m.E. fehlerhaft ist

Ich habe gestern ein Supersparpreis-Ticket für meine Tochter erworben, die in meiner Begleitung am 24.02.20 von Köln nach Oberstdorf fährt. Da Sie im Gegensatz zu mir nicht mit der Bahn zurückreist, habe ich für mich ein separates Ticket gekauft. Beim Ticket für meine Tochter (Buchung über Bahn.de) habe ich keinen anderen Reisenden eingetragen, da an der entsprechenden Stelle nachgefragt wurde "Reisen Sie nicht mit" (ich reise mit, allerdings nicht auf dem gleichen Ticket - was aber nicht gefragt wird). Dies hatte ich so verstanden, dass es ausreicht, wenn ich mit im Zug bin und mich ausweisen kann - auch die Angaben auf dem Online-Ticket weisen keinen Reisenden explizit aus.
Hier meine Fragen:
1. Reicht es, wenn ich mich im Zug für das Ticket meiner Tochter ausweisen kann? 2. Lässt sich alternativ das Supersparpreis-Ticket, dass ja normalerweise nicht umgetauscht werden, auf meine Tochter auf Kulanz umschreiben?

bb99
bb99

bb99

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1. Nein
2. Sofort beim Onlineservice anrufen

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

1. Nein
2. Sofort beim Onlineservice anrufen

bb99
bb99

bb99

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Ist teilweise hilfreich, aber der Online-Service stellt sich stur - ich habe eine Mail an den Kundendialog geschickt und hoffe auf kulante Behandlung

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB
An dieser Stelle mal wieder der Hinweis, dass dieses "Ich reise nicht mit" überflüssig ist und, wie man in diesem Forum nicht zum ersten Mal liest, zu Missverständnissen führt.

@bb99
Sollte Ihnen beim Online Service eine Kulanz-Änderung verwehrt werden, sollten Sie sich unbedingt an den Kundendialog wenden und auf die missverständliche Formulierung hinweisen!

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Realistischerweise wird der Kundendialog aber nicht mehr vor dem Reisetag antworten.
Die Reise ist in 12 Tagen - die Bearbeitungszeit beim Kundendialog ist erfahrungsgemäß länger.

Den Anruf beim Online-Service hätte man sich sparen können. Die Erfahrung zeigt, dass die Wahrscheinlichkeit einer guten Lösung bei über 90% liegt, wenn man am Tag der Buchung anruft, aber bei ungefähr 0%, wenn man erst am nächsten Tag anruft - oder noch später.
(Gerüchteweise, soll die Verkaufssoftware der DB über eine Funktion verfügen, mit der man irrtümliche Buchungen jeglicher Art kostenfrei stornieren kann, die Funktion aber nur am Tag des Fahrkartenkaufs "aktivierbar" ist.)

bb99
bb99

bb99

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Problem ist gelöst-ich habe 3 mal beim Online-Service angerufen und dann jemanden erreicht, der einfach seinen gesunden Menschenverstand genutzt und das Ticket auf meine Tochter umgeschrieben hat.

Bürokratien sind auf solche Menschen angewiesen, die nicht einfach Prozesse exekutieren, sondern überlegen, was der Sinn einer Regel ist und dann entsprechend entscheiden