Nach oben

Frage beantwortet

Wie kann man beweisen, dass man wegen Zugräumung zu spät am Zielbahnhof ankam?

Regelmäßig werden Züge der Bahn wegen Überfüllung geräumt und die betroffenen Fahrgäste kommen dann natürlich evtl. 1h und mehr zu spät an. Braucht mann dann für die Räumung als Auslöser der Verspätung eine Bestätigung (z.B. des Zugpersonals) oder verzichtet in solchen Fällen die DB auf genauere Nachweise? Bislang würde ich einen Zug wegen einer Räumung nur mit einer solchen Bestätigung verlassen, weil ich sonst das Bahnverschulden nicht oder nur sehr schwer beweisen kann und man die die Entschädigung (bei entsprechender Verspätung von mind. 1h) verweigern könnte.

SICE
SICE

SICE

Ebene
1
440 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Müssen sie nicht beweisen, da Zugräumungen und Verspätungen etc. im System gespeichert sind und die Verspätung jederzeit nachgestellt werden kann. Bestätigungen benötigt man generell nicht mehr, nur wenn man ein Automatenticket hat und das Geld für die Verspätung direkt am Schalter abholen will, ohne den Umweg über das Fahrgastrechtecenter.
Davon abgesehen, gerade wenn ein Zug geräumt wird, haben die Zugbegleiter andere Probleme als auch noch den Fahrgästen irgendwas abzustempeln. ;)

Sie können ja eine kleine Notiz zum Fahrgastrechte-Formular beilegen, wenn sie auf Nummer sicher gehen wollen, aber keine Sorge, dass klappt schon.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Müssen sie nicht beweisen, da Zugräumungen und Verspätungen etc. im System gespeichert sind und die Verspätung jederzeit nachgestellt werden kann. Bestätigungen benötigt man generell nicht mehr, nur wenn man ein Automatenticket hat und das Geld für die Verspätung direkt am Schalter abholen will, ohne den Umweg über das Fahrgastrechtecenter.
Davon abgesehen, gerade wenn ein Zug geräumt wird, haben die Zugbegleiter andere Probleme als auch noch den Fahrgästen irgendwas abzustempeln. ;)

Sie können ja eine kleine Notiz zum Fahrgastrechte-Formular beilegen, wenn sie auf Nummer sicher gehen wollen, aber keine Sorge, dass klappt schon.