Nach oben

Frage beantwortet

Übernehmen Sie die Kosten der entfallenen Therapie, die durch die verspätete Abholung durch Hermes entstanden sind?

Hermes holte das Gepäck nicht wie vereinbart ab, sondern verspätet am Folgetag ohne Zeitangabe. Die Therapiestunde musste kurzfristig abgesagt werden. Nun stehen 60,80 Euro offen, die hierfür getragen werden müssen. Wer kommt hierfür auf?

Spatza
Spatza

Spatza

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

„ Nun stehen 60,80 Euro offen, die hierfür getragen werden müssen. Wer kommt hierfür auf? Nun stehen 60,80 Euro offen, die hierfür getragen werden müssen. Wer kommt hierfür auf?“
-> Von uns keiner. Hier antworten Bahnkunden (wie ich und Du).

Das der Gepäckservice mit Hermes sehr häufig nicht klappt ist leider eine Tatsache. Es gibt in dieser Community hunderte geschilderte Fälle, wo Gepäck von Hermes nicht oder nicht rechtzeitig abgeholt, nicht rechtzeitig zugestellt wurde, verloren ging oder beschädigt wurde.

Die Haftung für daraus resultierende Folgeschäden ist leider auch sehr eingeschränkt.

Haftungsgrundlage für Hermes-Gepäckaufträge ist die EG-Verordnung Nr. 1371/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates, welche die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr regelt. Untenstehende Regelungen gelten auch im internationalen Verkehr.

Bei verspäteter Auslieferung des DB Gepäckservice werden für je angefangene 24 Stunden für maximal 14 Tage bei nachgewiesenem Schaden eine Entschädigung in dieser Höhe, jedoch max. 14 Rechnungseinheiten* (ca. 16 Euro) gezahlt. Ohne Nachweis reduziert sich die Entschädigung auf 2,80 Rechnungseinheiten* (ca. 3 Euro) pro 24 Stunden und je verspätet ausgeliefertes Gepäckstück.

Bei gänzlichem oder teilweisem Verlust des Gepäcks werden Ihnen bei Nachweis eine Entschädigung bis max. 1200 Rechnungseinheiten* (ca. 1350,- Euro je Gepäckstück gezahlt. Ohne Nachweis der Schadenshöhe erhalten Sie eine Pauschalentschädigung in Höhe von 300 Rechnungseinheiten* (ca. 338,- Euro) je Gepäckstück. Für Folgeschäden wird nicht gehaftet.

Ansprüche sind nach Kofferzustellung mit

  • Abholquittung
  • Kopie der Gepäckbanderole
  • Schadensanzeigekarte (wurde im Bedarfsfall vom Zusteller ausgehändigt)
  • und Belegen (Anschaffungsquittungen etc.)

schriftlich geltend zu machen.
DB Gepäckservice (außer Kreuzfahrtgepäck, & Fluggepäck sowie Premium Overnight):
Entweder direkt hier* oder per Post an:

Deutsche Bahn AG
Gepäckservice
Postfach 62 02 60
D-22402 Hamburg

*) direkt hier heißt in diesem Fall hier:
https://www.gepaeckservice-bahn.de/kontakt

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

„ Nun stehen 60,80 Euro offen, die hierfür getragen werden müssen. Wer kommt hierfür auf? Nun stehen 60,80 Euro offen, die hierfür getragen werden müssen. Wer kommt hierfür auf?“
-> Von uns keiner. Hier antworten Bahnkunden (wie ich und Du).

Das der Gepäckservice mit Hermes sehr häufig nicht klappt ist leider eine Tatsache. Es gibt in dieser Community hunderte geschilderte Fälle, wo Gepäck von Hermes nicht oder nicht rechtzeitig abgeholt, nicht rechtzeitig zugestellt wurde, verloren ging oder beschädigt wurde.

Die Haftung für daraus resultierende Folgeschäden ist leider auch sehr eingeschränkt.

Haftungsgrundlage für Hermes-Gepäckaufträge ist die EG-Verordnung Nr. 1371/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates, welche die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr regelt. Untenstehende Regelungen gelten auch im internationalen Verkehr.

Bei verspäteter Auslieferung des DB Gepäckservice werden für je angefangene 24 Stunden für maximal 14 Tage bei nachgewiesenem Schaden eine Entschädigung in dieser Höhe, jedoch max. 14 Rechnungseinheiten* (ca. 16 Euro) gezahlt. Ohne Nachweis reduziert sich die Entschädigung auf 2,80 Rechnungseinheiten* (ca. 3 Euro) pro 24 Stunden und je verspätet ausgeliefertes Gepäckstück.

Bei gänzlichem oder teilweisem Verlust des Gepäcks werden Ihnen bei Nachweis eine Entschädigung bis max. 1200 Rechnungseinheiten* (ca. 1350,- Euro je Gepäckstück gezahlt. Ohne Nachweis der Schadenshöhe erhalten Sie eine Pauschalentschädigung in Höhe von 300 Rechnungseinheiten* (ca. 338,- Euro) je Gepäckstück. Für Folgeschäden wird nicht gehaftet.

Ansprüche sind nach Kofferzustellung mit

  • Abholquittung
  • Kopie der Gepäckbanderole
  • Schadensanzeigekarte (wurde im Bedarfsfall vom Zusteller ausgehändigt)
  • und Belegen (Anschaffungsquittungen etc.)

schriftlich geltend zu machen.
DB Gepäckservice (außer Kreuzfahrtgepäck, & Fluggepäck sowie Premium Overnight):
Entweder direkt hier* oder per Post an:

Deutsche Bahn AG
Gepäckservice
Postfach 62 02 60
D-22402 Hamburg

*) direkt hier heißt in diesem Fall hier:
https://www.gepaeckservice-bahn.de/kontakt

Spatza
Spatza

Spatza

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Mein Fehler, zu spät bemerkt, das es kein Forum der Bahn ist, die Antworten liefert. Aber vielleicht weiß jemand eine Mailadresse an die ich mich wenden kann. Bisher gab es nur "wird nicht gelesen, bearbeitet oder weiter geleitet" bei der Beschwerdestelle.