Nach oben

Frage beantwortet

Hallo. Ice ist ausgefallen und musste ein zusatzticket kaufen. Bekomme ich eins ersttet

Hallo, bin am 16.01. Von bückeburg nach Cuxhaven gereist. Habe ein sparticket mit ice von Hannover nach Hamburg gebucht. Dieser ist dann ausgefallen. Dann wusste ich nicht weiter und habe mir ein nds Ticket besorgt um dann über Bremen Un mein Ziel zu kommen. Besteht die Möglichkeit das ich etwas erstattet zu bekommen?

Auetaler
Auetaler

Auetaler

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie hätten gar kein neues Ticket kaufen müssen. Fällt ein Zug aus, oder wird ein Anschluss wegen Verspätung nicht erreicht, ist die Zugbindung automatisch aufgehoben und sie können mit dem vorhandenen Ticket eine beliebige alternative Verbindung zum Ziel nehmen. Ab 1h Verspätung am Ziel gibt es auch noch 25% Entschädigung zurück, 50% ab 2h Verspätung.

Am besten füllen sie das Fahrgastrechte-Formular aus, und reichen es mit beiden Tickets ein. Legen sie am besten noch ein Schreiben bei, in dem sie erklären, warum sie das zweite Ticket gekauft haben (also quasi Unkenntnis der Fahrgastrechte), da sonst ggfs. nur eine Entschädigung bzgl. der Verspätung gezahlt wird (falls sie überhaupt mehrmals 1h später ankamen), und nicht das zweite Ticket erstattet wird (wie weit hier rechtlich ein Anspruch auf Erstattung besteht, weiß ich leider auch nicht, denn nötig war’s ja nicht).

Das Formular für die Fahrgastrechte gibt’s hier:
https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Abgeben kann man das dann am Bahnhof oder auch mit dem ebenfalls zum Download angebotenen Adressaufkleber unfrei mit der Post verschicken (Porto kann man sich also sparen). Man hat 1 Jahr Zeit, Ansprüche geltend zu machen, muss sich daher nicht beeilen - d.h. wer gelegentlich mit dem Zug fährt, kann das ganze auch einfach bei nächster Gelegenheit am Bahnhof abgeben.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

EinVielfahrer
EinVielfahrer

EinVielfahrer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie können es über die Fahrgastrechte probieren. Aber vol Prinzip her:
-die Zugbindung war aufgehoben
-sie hätten gar kein neues Ticket gebraucht

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie hätten gar kein neues Ticket kaufen müssen. Fällt ein Zug aus, oder wird ein Anschluss wegen Verspätung nicht erreicht, ist die Zugbindung automatisch aufgehoben und sie können mit dem vorhandenen Ticket eine beliebige alternative Verbindung zum Ziel nehmen. Ab 1h Verspätung am Ziel gibt es auch noch 25% Entschädigung zurück, 50% ab 2h Verspätung.

Am besten füllen sie das Fahrgastrechte-Formular aus, und reichen es mit beiden Tickets ein. Legen sie am besten noch ein Schreiben bei, in dem sie erklären, warum sie das zweite Ticket gekauft haben (also quasi Unkenntnis der Fahrgastrechte), da sonst ggfs. nur eine Entschädigung bzgl. der Verspätung gezahlt wird (falls sie überhaupt mehrmals 1h später ankamen), und nicht das zweite Ticket erstattet wird (wie weit hier rechtlich ein Anspruch auf Erstattung besteht, weiß ich leider auch nicht, denn nötig war’s ja nicht).

Das Formular für die Fahrgastrechte gibt’s hier:
https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht...

Abgeben kann man das dann am Bahnhof oder auch mit dem ebenfalls zum Download angebotenen Adressaufkleber unfrei mit der Post verschicken (Porto kann man sich also sparen). Man hat 1 Jahr Zeit, Ansprüche geltend zu machen, muss sich daher nicht beeilen - d.h. wer gelegentlich mit dem Zug fährt, kann das ganze auch einfach bei nächster Gelegenheit am Bahnhof abgeben.