Nach oben

Frage beantwortet

Kontingent der Super Sparpreise verringert?

Ich fahre seit 6 Jahren die Strecke Bochum Berlin regelmäßig.

Ich konnte in dieser Zeit, oft sogar ein paar Tage vorher aber definitiv wenige Wochen vorher die Super Sparpreise für 19,90/14,90 finden und buchen.

Seit die MwSt. von 19% auf 7% gesunken wurde gibt es kaum noch Tickets für 17,90/13,40 zu buchen. Ich habe auch Monate in voraus geschaut bei tagen die in der Woche liegen zu unbeliebten Uhrzeiten ud den Super Sparpreisfinder benutzt. Es wurden mir so gut wie keine Fahrten für 17,90/13,40 angezeigt bzw. diese waren meist die langsamen Nachtfahrten die anstatt 3:30 St 5:30 St gehen.

Es drängt sich die Frage auf, ob das Kontingent der Super Spar Preis Ticket deutlich verringert wurde um so eine versteckte Preiserhöhung trotz der MwSt. Senkung zu erwirken oder ist das Kontingent zu den Vorjahren unverändert?

Julianfragt
Julianfragt

Julianfragt

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn man Preise an einem Mittwoch etwa 2,5 Monate oder 5,5, Monate vorher vergleicht, drängt sich der Eindruck einer Verteuerung in der Tat auf...

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo,

wie NRW schon richtig geschrieben hat, können wir Ihnen das nicht beantworten. Denn die Sparpreisangebote sind kontingentiert und uns liegt keine Übersicht vor, für welche Reisetage, Strecken und Züge wie viele Kontingente freigegeben wurden. Sobald eine Preisstufe ausverkauft ist, wird auf die nächst höhere zugegriffen. An reisestarken Tagen werden weniger Kontingente bereitgestellt, so will man eine Überbesetzung der Züge vermeiden. /ni

evng
evng

evng

Ebene
1
379 / 750
Punkte

Es ist eben ein für die Kunden intransparentes Preissystem.

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da der Umfang der Kontingente für Kunden nicht einsehbar ist, ist das Ganze sehr intransparent. Die Gründe für höhere Preise könnten kleinere Kontingente sein (z.B. weil wegen Baustellen Kapazitäten auf der Strecke wegfallen), aber auch größere Auslastung durch mehr Reisende, oder auch andere Dinge.

Die Verschwörungstheorie, dass die Bahn wegen der MwSt-Änderung die Kontingente verkleinert und dadurch die durchschnittlichen Preise erhöht, um dadurch mehr Gewinn zu machen, macht für mich dagegen keinen Sinn. Denn das kann die Bahn ja grundsätzlich immer tun, dazu braucht es keine Änderung der MwSt, und die Leute meckern ja in jedem Fall darüber. Es bringt also nichts, das im Zuge der MwSt-Änderung zu versuchen, da es ja eh nicht „unter dem Radar“ bleibt. Ist also sinnlos das als Grund anzunehmen...

Julianfragt
Julianfragt

Julianfragt

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Ich denke nicht, das es sinnlos oder eine Verschwörungstheorie ist wenn man die ersichtlichen enormen Verkleinerung der Kontingente für den Supersparpreis bemerkt. Ich wüsste nicht wieso man deswegen nicht mal Nachfragen kann.

Und Kontingente zu verringern im Rahmen der positiven Meldung, dass das Bahnfahren günstiger geworden ist, wäre nur logisch.

Natürlich kann die Bahn auch jederzeit so die Kontingente verändern, dass würde aber umso mehr auffallen bzw. so ist es unauffälliger. Aber es kann natürlich auch nicht im Zusammenhang stehen. Es scheint nur wie gesagt so, als wäre auch Monate im voraus die Tickets für 17,90€/13,90€ so gut wie gar nicht vorhanden bzw. es sind kaum welche buchbar (außer für sehr lange Nachtfahrten)

Ein Schelm wer dabei böses denkt aber sicher weit entfernt von einer Verschwörungstheorie.

Wenn günstige Tickets fehlen hat die DB trotz der MwSt. Senkung die Preise erhöht.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn man Preise an einem Mittwoch etwa 2,5 Monate oder 5,5, Monate vorher vergleicht, drängt sich der Eindruck einer Verteuerung in der Tat auf...

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Julianfragt
Ich will niemand seine Verschwörungstheorien verbieten, aber wie Sie darauf kommen, dass es weniger auffallen würde, wenn Kontingente kleiner bzw. der Preis höher wird, wenn die Bahn auch noch explizit ankündigt, dass es billiger würde, ist absolut nicht logisch. Denn wenn die Bahn auf die billigeren Preise explizit hinweist, schauen auch die Kunden explizit auf die Preise und sind damit umsomehr empört, wenn sie die nicht finden. Wogegen ohne diese Ankündigung gar nicht so viele Leute nach neuen billigeren Preisen suchen würde. und damit verkleinerte Kontingente viel eher unbemerkt und ohne größeren Aufschrei durchgehen würden.

Und wie sie ja an sich selbst sehen, haben Sie ja nach den billigeren Preisen explizit gesucht, u.A. wegen der öffentlichen Statements der Bahn, die MwSt-Änderung an die Kunden weiterzugeben. D.h. ohne diese Statements und ohne MwSt-Änderung wäre Ihnen das gar nicht so aufgefallen, weil sie so sehr nicht nach billigeren Tickes gesucht hätten.

Fazit: Wenn die Bahn unbemerkt Gewinnmaximierung betrieben wollte, ist jede Zeit besser geeignet, als gerade jetzt.

Julianfragt
Julianfragt

Julianfragt

Ebene
0
22 / 100
Punkte

@Elementarteilchen

Ihre Sichtweise ist auch total legitim nur ich finde es eine Frechheit gleich Verschwörungstheorien zu unterstellen, dass ist absolut Maßlos!

Es scheint so zu sein, dass Zeitgleich mit der MwSt. Senkung und der frohen Kunde das bahnfahren nun billiger ist die günstigen Kontingente deutlich verringert wurden.

Durch die Presse werden vor allem auch Menschen die vorher kaum oder wenig Bahnfahren erreicht bzw. angelockt. Die haben kaum oder keine Vorkenntnisse was sich alles geändert haben könnte.

Und nicht zu letzt auch wenn ich diese ihre Erklärung für sinnig erhalte, es passieren nicht unbedingt Dinge die irgendwie sinnig sind in diesen Bereichen, Beispiele gibt es da zu hauf, also mit reiner Logik kann man das nicht nur analysieren.

Ob die MwSt. damit rein spielt oder nicht, die Super Sparpreis Tickets scheinen deutlich weniger vorhanden zu sein!

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Julianfragt
Wie gesagt, gibt es durchaus mögliche Gründe, warum die Kontingente auf gewissen Strecken kleiner sind (Baustellen gibt es derzeit z.B. deutlich mehr als früher, was z.B. auf den betroffenen Strecken i.d.R. längere Fahrzeiten und geringere Kapazitäten bedeutet, und damit fast zwangsläufig auch geringere Sparpreis-Kontingente nach sich zieht). Was genau hier vorliegt, kann niemand sagen.

Dennoch gibt es immer die Unterstellungen, dass die DB im Schatten der MwSt-Änderung heimlich die Preise erhöht (sich also gegen die Kunden verschworen hat). Was, wie schon von mir erläutert, nicht allzu viel Sinn macht. Daher hatte ich das entsprechend genannt, was aber nicht böse gemeint war. Falls das so rübergekommen ist, bitte ich um Entschuldigung.

Es wäre aber mal grundsätzlich nett, wenn man nicht einfach so Unterstellungen postet, seinen Ärger kann man auch ohne unbewiesene Vermutungen und Unterstellungen äußern. Gerade weil das heute bei nahezu jedem Thema so häufig passiert, stößt das bei mir so sehr auf (speziell bei politischen Themen geht ja kaum noch was ohne "Verschwörungen").