Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Rückfrage bzgl. aktive Mithilfe bei Rollstuhlfahrern.

Hallo liebe DB-Community,
heute schickte mir ein befreundeter Rollstuhlfahrer einen Link.
Es geht um diesen hier:
https://www.welt.de/wirtschaft/article204980012/Deutsche-...

Er rief mich dann auch im Anschluss an und erzählte mir, ob er diese Sache direkt nutzen soll und mal den Kontakt zum Verfasser suchen soll.

Er ist sehr oft unterwegs, er kann ein Buch von unterlassener Hilfeleistung schreiben im Bezug auf Reisen mit der DB. Regio und Fernverkehr.
Diese Aussage, dass die Mitarbeiter nicht versichert sind, hört er in der Woche min. 1x.
Jetzt dieser Artikel und Stellungnahme vom Konzern, siehe Link.

Wir hätten das gerne schriftlich um in Zukunft da etwas handfestes dabei zu haben, dass die Mitarbeiter sehr wohl geschult sind und vorallem versichert!

Wie gehen wir da vor?

Der Rollstuhlfahrer steht mit dem herausgebenden Verleger(Verlag) in Verbindung und wartet die Fragestellung hier ab.

Wir sind gespannt!

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Welche Antwort erwarten Sie von dieser "Kunden helfen Kunden"-Community?
Hier antworten Kunden (meist Vielfahrer wie ich) auf Fragen von anderen Kunden. Schriftlich erhalten Sie hier nichts verbindliches.

Für Hilfeleistung bei Schwerbehinderten gibt es relativ klare Regelungen. Die setzen aber voraus, dass der Kunde die Reise rechtzeitig anmeldet - dann steht auch jemand bereit.
https://www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/uebersich...

Was schriftliches von der Bahn gab es doch im zitierten Twittertweed:

„Wenn DB-Mitarbeiter unseren Reisenden helfen, dann sind sie auch versichert. Unsere Antwort auf Ihren Tweet war bedauerlicherweise falsch. Dafür möchten wir uns schon einmal auf diesem Wege ausdrücklich bei Ihnen entschuldigen.“

https://twitter.com/DB_Bahn/status/1216693593072717824?re...

Ansonsten bitte direkt an die Bahn wenden.

Hallo Invictus089,

ich möchte Sie hier auf den verlinkten Beitrag von "Joeopitz" hinweisen. In diesem Beitrag wurde von der Deutschen Bahn bereits gestern eine Antwort gegeben. /ka