Nach oben

Frage beantwortet

Nutzung des Nahverkehrs beim Super Sparpreis-Ticket immer möglich?

Hallo liebe Community!

Ich buche regelmäßig eine Fernverkehrsverbindung mit jeweils einem Nahverkehrszug im Vor- und Nachlauf, sprich meine Verbindung sieht folgendermaßen aus (Startbahnhof) RE -ICE-RE (Zielbahnhof). Nun ist es momentan aufgrund besonderer Gegebenheiten (Personalmangel bei den Zugführern) so, dass mein Zug der mich zum ICE bringen soll regelmäßig ausfällt. Im DB Reisezentrum wurde ich darauf hingewiesen, eine halbe Stunde eher (05:09 Uhr) mit einem anderen Nahverkehrszug zu fahren, um den ICE zu erwischen. Leider ist es mir zeitlich nicht möglich, diesen vorherigen Nahverkehrszug zu nehmen und ich würde alternativ die nächste Verbindung nehmen, die zwar eine Stunde später am Zielbahnhof ankommt, aber ausschließlich über Nahverkehrszüge läuft, sprich RE-RE-RE. Muss ich mir diese Änderung im Voraus von einem Schaffner bzw. im DB Reisezentrum bestätigen lassen? Meines Wissens nach besteht die Zugbindung ja nur im Fern und nicht im Nahverkehr. Demnach könnte ich doch ohne Probleme in derartigen Fällen auf den Nahverkehr ausweichen oder? Wie sieht es hingegen mit einer Erstattung aus, könnte ich bei dem Zugausfall des Nahverkehrs mein Supersparpreisticket zurückgeben und mir den Fahrpreis erstatten lassen?

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Viele Grüße

benedikt145
benedikt145

benedikt145

Ebene
0
57 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Zugbindung im Fernverkehr heißt, dass man an diese Züge gebunden ist, d.h. man sie nutzen muss. Außer man kann sie aufgrund von Bahnverschulden (Zugausfall, Anschlussverlust) nicht nutzen.

Wenn also der RE im Vorfeld des ICE ausfällt - und nur wenn er ausfällt oder zu spät am ICE-Bahnhof eintrifft - können Sie RE - RE - RE fahren. Darüber brauchen Sie keine Bestätigung.

"Wie sieht es hingegen mit einer Erstattung aus, könnte ich bei dem Zugausfall des Nahverkehrs mein Supersparpreisticket zurückgeben und mir den Fahrpreis erstatten lassen?"

Bei Fahrplanänderungen im Vorfeld der Reise können Sie vom Vertrag zurücktreten und sich den Kaufpreis erstatten lassen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Zugbindung im Fernverkehr heißt, dass man an diese Züge gebunden ist, d.h. man sie nutzen muss. Außer man kann sie aufgrund von Bahnverschulden (Zugausfall, Anschlussverlust) nicht nutzen.

Wenn also der RE im Vorfeld des ICE ausfällt - und nur wenn er ausfällt oder zu spät am ICE-Bahnhof eintrifft - können Sie RE - RE - RE fahren. Darüber brauchen Sie keine Bestätigung.

"Wie sieht es hingegen mit einer Erstattung aus, könnte ich bei dem Zugausfall des Nahverkehrs mein Supersparpreisticket zurückgeben und mir den Fahrpreis erstatten lassen?"

Bei Fahrplanänderungen im Vorfeld der Reise können Sie vom Vertrag zurücktreten und sich den Kaufpreis erstatten lassen.

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

[Ergänzung]

Wenn der RE ausfällt und Sie dadurch den gebuchten ICE verpassen, ist die Zugbindung des Tickets aufgehoben. Dann können Sie am Reisetag mit dem Ticket alle anderen Verbindungen zwischen Start- und Zielort nutzen. Auch andere ICE Züge.