Nach oben

Frage beantwortet

Darf ich in selben Verbundraum im Fernverkehr eine Station eher einsteigen?

Liebe Freunde,

ich fahre am Samstag von Duisburg nach Berlin. Leider sind die Verbindungen so, das ich 55 Minuten in Duisburg HBF warten muss. Ich könnte auch einen Zug eine halbe Stunde später nehmen, wobei wenn der eine Verspätung hat, mein ICE weg ist und da ich erst ab Duisburg gebucht habe, mein Ticket (Sparpreis) seine Gültigkeit verliert.
Dürfte ich auch den ICE schon in Düsseldorf (selber Verbund wie Duisburg) besteigen? Dann könnte ich von Dinslagen bis Düsseldorf durchfahren und in der warmen Lounge (Comfort Kunde) bei einem Kaffee warten.
Da man leider bei der Buchung nicht angeben kann das man ein Verbundticket hat, buche ich halt immer erst von Startpunkt des Fernverkehrs und bin somit nicht geschützt falls der Zubringer Zug Verspätung hat (Zugbindung).
Wäre nett wenn da jemand was erhellendes zu sagen kann.

Talent
Talent

Talent

Ebene
1
148 / 750
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Raceroaer
Raceroaer

Raceroaer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dein Sparpreisticket gilt ab Duisburg. Somit kannst du damit nicht einfach 1 Station früher einsteigen. Außer du kaufst dir ein zusätzliches Ticket für die Strecke

Beste Grüße

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (5)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Raceroaer
Raceroaer

Raceroaer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dein Sparpreisticket gilt ab Duisburg. Somit kannst du damit nicht einfach 1 Station früher einsteigen. Außer du kaufst dir ein zusätzliches Ticket für die Strecke

Beste Grüße

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

By the way:
Bei Sparpreistickets liegt der Preisunterschied zwischen Dinslaken-Berlin und Duisburg-Berlin bei 6€ (2.Kl ohne Bahncard) - mit Bahncard entsprechend weniger. Da muss man sich halt überlegen, ob man nicht lieber durchgehend bucht, um sich die Fahrgastrechte zu erhalten.

Talent
Talent

Talent

Ebene
1
148 / 750
Punkte

Lieber Raceroaer,

ja, ich habe es befürchtet aber habe noch auf einen Kniff gehofft, dennoch danke☺

Lieber Kabo,

ich liebe die Bahn und das fahren mit der Bahn, aber ich zahle für mein Monatsticket schon knapp 110€ und dann kann man eigentlich erwarten das man sowas im Buchungsprozess angeben kann um in den Genuss der Fahrgastrechte zu kommen. Bin fast jedes 2. Wochenende mit dem Fernverkehr unterwegs und dann jedesmal 6 / 12€ (Rückfahrt oder man muss 2 mal buchen) nochmal extra zahlen obwohl mein Verbundticket gültig ist sehe ich nicht ein, zumal bis vor einem Jahr die DB die Strecke bedient hat. Sowas nennt man Service. (Also das man sowas im Buchungsprozess angeben kann, NICHT das man eher einsteigen kann).

„ dann kann man eigentlich erwarten das man sowas im Buchungsprozess angeben kann um in den Genuss der Fahrgastrechte zu kommen.“
-> Es spielt keine Rolle ob sie das in den Buchungsprozess eingeben könnten oder nicht. Die Europäischen Fahrgastrechte beziehen sich immer auf einen (1) Beförderungsvertrag. Ihr Monatsticket und das Sparpreisticket sind aber zwei (2) unabhängige Tickets. Das in diesem Fall die Fahrgastrechte nicht durchgehend gelten, hat nichts mit dem Buchungsprozess sondern mit Europäischem Recht zu tun.

Zudem wirtschaften der Fernverkehr und der Regionalverkehr unabhängig voneinander. DB Fernverkehr wird Ihnen keine Entschädigung für eine Verspätung zahlen, für die er überhaupt nichts kann. Auch die Zugbindung gilt weiterhin. Warum soll man Sie besser stellen als jemand anderem, der wegen einer verspäteten Straßenbahn, einem verspäteten Flug oder einem Stau auf der Straße seinen Zug verpasst?

Der Regionalverkehr wird sich ebenfalls im Falle eines verpassten Fernzuges nicht an den Kosten beteiligen, da er auch keinen Cent vom Fernverkehrsticket abbekommt.

Bei einem durchgehenden Ticket ist das etwas anderes. Da bekommt der Nahverkehr einen Teil des Ticketpreises. Dafür haftet er auch bei einer Verspätung und muß dann dem DB-Fernverkehr die zusätzlichen Kosten erstatten.

Der ICE zwischen Dortmund und Duisburg hat nun wieder nichts mit Ihrem Monatsticket zu tun. Von dem staatlich subventionierten Preis für Ihre Monatskarte sieht der Fernverkehr wiederum keinen Cent. Warum sollte er Sie einen Teil der Strecke ohne Bezahlung befördern.

Talent
Talent

Talent

Ebene
1
148 / 750
Punkte

Lieber Joeopitz,

"Es spielt keine Rolle ob sie das in den Buchungsprozess eingeben könnten oder nicht. Die Europäischen Fahrgastrechte beziehen sich immer auf einen (1) Beförderungsvertrag. Ihr Monatsticket und das Sparpreisticket sind aber zwei (2) unabhängige Tickets. Das in diesem Fall die Fahrgastrechte nicht durchgehend gelten, hat nichts mit dem Buchungsprozess sondern mit Europäischem Recht zu tun."
Die Bahn könnte das integrieren und jenen eben den Zuschlag erlassen, zumal DB Regio und DB Fernverkehr zum gleichen Konzern gehören, ja Sie haben eigenne Bilanzen usw usf aber sowas nennt man Service. Nicht umsonst kennt man das Wort "Servicewüste Deutschland" (also ist ja nicht nur die Bahn). Früher konnte ich mit dem Wort nicht viel anfangen da ich es nicht anders kannte, seit fast 12 Jahren arbeite ich aber nun im europäischen Ausland und weiß guten Service zu schätzen, wofür ich überings auch bereit bin mehr zu zahlen (Reise im FV grundsätzlich 1. Klasse) aber es kommt auch immer auf das Verhältnis an.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Bin fast jedes 2. Wochenende mit dem Fernverkehr unterwegs "

Werden in Dinslaken auch Busse und Straßenbahnen benutzt? Falls nein würde ich mal den Kauf einer Bahncard100 erwägen, damit aknn man z.B. in Duisburg, Essen und Düsseldorf auch Busse und Straßenbahnen nutzen - in Dinslaken aber nicht:

https://www.bahn.de/p/view/angebot/cityticket.shtml

Talent
Talent

Talent

Ebene
1
148 / 750
Punkte

Lieber Leo,

nee, lohnt sich nicht. Fernverkehr fahre ich 1. Klasse und mit meinem Verbundticket darf ich ja die genannten Sachen fahren, ich finde es halt nur doof das ich es wie gesagt bei einer Buchung nicht angeben kann.

Lechleitner
Lechleitner

Lechleitner

Ebene
0
33 / 100
Punkte

In Düsseldorf darf man die Fahrt in der Tat nicht antreten, wenn die Fahrkarte erst ab Duisburg gilt. Man darf sie aber in einem der Duisburger Bahnhöfe antreten, die mit Duisburg Hbf tariflich gleichgestellt sind, wenn die Fahrstrecke der Fahrkarte mindestens 101 km beträgt: https://www.bahn.de/p/view/mdb/bahnintern/agb/entfernungs...