Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wie kann ich meine Bahncard von der alten Firmenkarte auf meine neue private Karte ändern?

Auf meinem Kundenkonto ist eine Bahncard meines alten Arbeitgebers eingetragen. Mittlerweile habe ich diese aber nicht mehr und mir eine eigene gekauft. Da ich in der alten Karte nicht Besitzer der Hauptkarte bin, kann ich leider keine Informationen einsehen bzw. ändern. Leider kann ich diese Karte aber auch nicht einfach löschen und meine neue/eigene Karte eintragen. Auf 4 Mails an das Bahn Service Team habe ich nie eine Reaktion bekommen. Was ich doch ziemlich blöd finde. Daher jetzt hier meine Frage an eine, mit Sicherheit zuverlässigere, Community: Wie kann ich meine alte Bahncard löschen und meine neue Bahncard eintragen?
Vielen Dank schon mal für die Antwort.

Foxaton
Foxaton

Foxaton

Ebene
0
44 / 100
Punkte

Antworten

Hallo Foxaton,

hier müssen die vorhandenen Datensätze zusammengeführt werden. Bitte wenden Sie sich dazu an die Kollegen vom BahnCard-Service: 0180 6 34 00 35 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz und max. 60 ct/Anruf aus dem Mobilfunknetz). Der telefonische Kontakt ist hier der schnellste Weg. /ka

Foxaton
Foxaton

Foxaton

Ebene
0
44 / 100
Punkte

Schon irgendwie interessant, wenn ich vier Mails an Ihren Service schreibe bekomme ich keinerlei Antwort. Sobald ich meine Anfrage öffentlich mache, so dass sie auch für andere Kunden sichtbar wird, wird mir geantwortet. Wieso gibt es dann den Kontakt über den Bahncard Service per E-Mail überhaupt wenn einem sowieso nicht geantwortet wird und man dann am Ende doch dazu gezwungen ist einen kostenpflichtigen Anruf zu tätigten für eine Sache, die ich ja monatlich bezahlen und demzufolge doch einen gewissen Service erwarten kann oder etwas nicht?! Servicewüste Deutsche Bahn :)

Sie werden schon noch eine Antwort auf Ihre E-Mail erhalten. Je nach Eingangsvolumen kann es leider auch etwas länger dauern. Das mehrmalige Versenden von E-Mails zu einem Thema beschleunigt den Prozess jedoch nicht. /ki

Foxaton
Foxaton

Foxaton

Ebene
0
44 / 100
Punkte

Die erste E-Mail zu diesem Thema habe ich vor ca. drei Monaten gesendet, die vorletzte Mitte Dezember und die letzte in der vergangenen Woche. Ich denke nicht, dass ich noch eine Antwort auf meine E-Mails bekommen werde.
Da ich selbst mal im Kundenservice gearbeitet habe, habe ich durchaus Verständnis dafür, wenn mal eine E-Mail hinten rungter fällt und man sie dann nach einigen Wochen nochmal sendet. Daher weiß ich auch, dass ein mehrmaliges Versenden von E-Mail zum selben Thema durchaus doch hilfreich sein kann, ganz einfach um es nochmal ins Gedächtnis zu rufen bzw. eine übersehene E-Mail erneut zu senden. Aber offenbar ist das Problem bei der Deutschen Bahn ein systematisches... Aber recht vielen Dank für Ihre äußerst hilfreiche Antwort ;)

Foxaton
Foxaton

Foxaton

Ebene
0
44 / 100
Punkte

Zum Thema "Sie werden schon noch eine Antwort auf Ihre E-Mail erhalten." Es ist noch immer Nichst passiert.
Ich habe schon zwei E-Mails vom Bahn Service bekommen, dass ich doch bitte eine Kopie meines Ausweisdokumentes schicken soll. Dies habe ich schon zweimal getan. Und die Daten wurde noch immer nicht umgetragen.
Weiterhin wurde mir schon meine neue Bahn Card zugeschickt, da meine alte nächste Woche abläuft. Ich habe brav den Bahn Card Preis bezahlt, weil ich ja einen Service dafür erhalte. Ich reagiere also auf Ihre Forderung nach Zahlung umgehen. Aber was ist mit meiner Forderung auf Beantwortung meiners Mails oder das Umtragen der Daten?
Entschuldigen Sie mal aber das geht ja wohl langsam gar nicht mehr.
Ich finde das wirklich ziemlich unverschämt.

Die Mitglieder in dieser Community können Ihnen hierbei nicht helfen. Bitte kontaktieren Sie den BahnCard-Service, wie meine Kollegin /ka am 06.01.20 bereits schrieb, telefonisch. So lassen sich die Dinge am schnellsten klären. Auch wir von der Redaktion haben keinerlei Einblick in die Datensätze und können diesbezüglich nicht tätig werden. /aj

Foxaton
Foxaton

Foxaton

Ebene
0
44 / 100
Punkte

Und wie ich bereits in meinem Post mitgeteilt habe, sehe ich es nicht ein, einen Telefonanruf für einen Service zu bezahlen, der für mich als zahlender Kunde wohl selbstverständlich sein sollte.
Sie können mir das mit den Datensätzen zwar nicht beantworten aber Sie können mir doch wohl sagen, warum der Service per E-Mail bei Ihrem Unternehmen so schlecht ist? Warum wird dieser Service denn überhaupt angeboten, wenn er nicht funktioniert?
Das sollte dann vielleicht dazu geschrieben werden.
"Sie können uns gerne eine Mail schreiben, erwarten Sie aber bitte keine Antwort. Rufen Sie lieber unsere übertreuerte Service Hotline an, die für Sie als zahlende Bahn Card Kundin natürlich nicht kostenlos ist. Wenn Sie Glück haben, wir Ihnen dort geholfen, vielleicht aber auch nicht. Lassen Sie sich überraschen." Das wäre doch mal was :)

Bitte meine Fragen beantworten. Danke ;)

Sie schrieben eingangs, dass Sie nicht der Hauptkartenbesitzer sind. Wer ist denn dann der Hauptkarteninhaber? Grundsätzlich ist dieser ja Vertragspartner und kann auch alle anhängenden Karten abbestellen.

Ich kann Ihnen an dieser Stelle nicht sagen, was in Ihrem expliziten Fall das Problem ist. Mir ist aktuell nicht bekannt, dass es beim BahnCard-Service Mailbearbeitungszeiten von mehreren Wochen gibt. Erfolgte denn wirklich keinerlei Reaktion seitens des BahnCard-Service? /ti