Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum verkauft mir die Bahn drei Bahncards? Wie kann ich alle Rabatte kombinieren?

Die Bahn hat mir ohne Probleme drei Bahncars verkauft. 1x BC25 im Abo. Die wollte ich upgraden auf BC50. Dabei habe ich versehentlich eine Probe-BC-50 gekauft. Darauf habe ich dann eine richtige BC50 gekauft. Die Bahn reagiert nicht auf meine Bitten, die BC25 und die ProbeBC zu erstatten. Ich habe also jetzt drei Bahncards. Wie kann ich den vollen Rabatt von 81,75 Prozent geltend machen? Auf der Webseite und in der App werden nur 50 oder 25 Prozent angeboten? Warum gibt es keine Einstellungen für Innahber von 3 Bahncards wie mich? Verkaufen konnte die Bahn sie mir doch auch alle drei, die sind im System hinterlegt. Da sollte sie doch auch die 81,75 Prozen Rabat (50 Prozen von 50 Prozen von 25 Prozent) berücksichtigen können. Die beiden überflüssigen Karten habe ich der Bahn im ungeöffneten Umschlag zurück gesendet. Aber Geld bekomme ich wohl nicht zurück.

Pojarkow
Pojarkow

Pojarkow

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Antworten

Sie können soviele BCs kaufen wie sie möchten. Mehr Rabatt bekommen Sie trotzdem nicht. Alles weitere müssten Sie bitte mit der Bahn klären. Da sind Sie hier falsch.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und falls Sie die beiden zurückgeschickten BahnCards nicht fristgerecht kündigen, haben nach zwölf Monaten immer noch drei.

Pojarkow
Pojarkow

Pojarkow

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Interessant. Und was ist die Geschäftsgrundlage/Gegenleistung für diese Bahncards?

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ein Rabatt von 25 bzw. 50 Prozent.
Sorry, aber wenn Sie derart vom Online-Kauf überfordert sind, sollten Sie zukünftig besser ein DB-Reisezentrum aufsuchen und die DB-Produkte analog erwerben.
Andererseits besitzen Sie ja nun bereits 3 BahnCards und werden wahrscheinlich keine weiteren benötigen...

Pojarkow
Pojarkow

Pojarkow

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Genau. Fahrkarte kostet 100 Euro, 50 Prozent mit der 1. BC mach 50 Euro, 50 Prozent mit der 2. BC macht 25 Euro und dann noch 25 Prozent runter für die dritte Karte macht 18,75 Euro. Aber leider bekomme ich diesen Rabatt nicht. Wer ist jetzt überfordert?
Zu dem Thema: Ich wollte ein Upgrade auf BC50. Die alte BC25 lief ab 17.12. (automatisch verlängert. Am 18.12. hatte ich die noch nicht mal ausgepackt. Also BC50 bestellt. Über den Preis gewundert, da dachte ich, die haben gleich die Erstattung drinnen. Dann habe ich gesehen, dass ich versehentlich eine Probe-BC bestellt hatte. Also eine richtige bestellt. Alle BC tauchen im Account auf, aber stornieren kann man nicht. Warum aber kann man eine neue kaufen? Also bei Steam (einer Spiele-Plattform) bekommt man eine Warnung,m wenn man eine Lizenz zum zweiten mal kaufen will. Bzw. geht es gar nicht. Man muss angeben, dass man sie für jemanden anderen kaufen will. Aber bei der Bahn geht das. Ist IT von Übermorgen.

Pojarkow
Pojarkow

Pojarkow

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Also richtiger Service wäre zu fragen, was der Kunde will (Upgrade auf BC50, also mehr Geld an die Bahn bezahlen). Und dann den richtigen Service anbieten, eben das Upgrade. Aber das geht überhaupt nur auf Umwegen und wenn der Kunde sich dabei verläuft, dann soll er der Dumme sein. Hm.

Pojarkow
Pojarkow

Pojarkow

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Wenn die Bahn will, dass der Kunde genau eine BC hat und genau einen Rabatt bekommt, dann soll sie ihren Online-Shop so programmieren. Sie hat alle Daten und trotzdem verkauft sie registrierten Kunden mehrere Bahncards ohne jede Warnung und nimmt sie dann nicht zurück. Ist schon merkwürdig.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wer ist jetzt überfordert?"

Sie.

Pojarkow
Pojarkow

Pojarkow

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Nee, ich bin nur ca. 140 Euro ärmer. Bisher. Überfordert ist die Bahn, meine Anfragen zu beantworten, die ich ihr gleich am 18.12. geschickt habe, bzw. einen Onlinshop idiotensicher zu programmieren. Bei Millionen Kunden sind halt auch Leute dabei, die Fehler machen. Und zwar nachvollziehbare.

Pojarkow
Pojarkow

Pojarkow

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Und haben Sie sich mal angeschaut, wie viele Versionen der Bahncard es gibt und wie sehr die sich beim bestellen optisch ähneln? BC25, BC50, BC100 für erste und zweite Klasse, das jeweils als Probe-BC, dann für Jugendliche, für Senioren, Leute mit Hund, Leute mit Katze oder Behinderung etc. pp. Es ist nicht sonderlich schwer, sich da zu verklicken.

Man kann Überforderung der Kunden auch (vor)programmieren.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich hab auch viel Kritik am Service der DB und der Kundenfreundlichkeit von (u.a.) deren Online-Angebot.
Aber ich finde auch, dass man als Kunde Eigenverantwortung hat und sich bei der Online-Bestellerei halt einfach ein bisschen Zeit nehmen und sich VOR dem Kauf informieren und WÄHREND des Bestellvorgangs kontrollieren sollte, ob man das Richtige bestellt.

Die BahnCard benötigst Du ja nicht um ein Ticket mit Rabatt zu kaufen. Tickets werden mit BC 25 und BC 50 Rabatt verkauft. Kaufen kann die jeder. Dazu braucht es keine BahnCard. Die Tickets werden nicht günstiger, egal ob man keine, eine, zwei oder drei BahnCards hat.

Die BahnCard benötigt man nur, wenn man mit einem solchen Ticket fahren will. Da Du nun 3 BahnCards hast, kannst Du Dir aussuchen welche BahnCards Du davon vorzeigst.

Wenn man BahnCards bestellt, dann bekommt man BahnCards. Möchte man eine BahnCard nicht, so muß man BahnCards kündigen. Das hast Du offensichtlich versäumt. Du hast 3 BahnCards bestellt, aber keine davon zuvor gekündigt. Demzufolge hast Du bekommen, was Du bestellt hast. 3 BahnCards.

Du hast jetzt übrigens 3 Abos. Das sollte Dir klar sein. Die BC 25 ist ein Abo. Die ProbeBahnCard 50 wandelt sich nach 3 Monaten automatisch in ein normales BahnCard 50 Abo um, wenn sie nicht vorher gekündigt wird. (Noch eine BC 50 hättest Du also nicht bestellen müssen, aus der ProbeBahnCard wird automatisch eine normale BC 50).
Nun hast Du aber noch ein drittes BahnCard-Abo abgeschlossen.

—————————————-

Kündige die BC 25 mit Hinweis ein Upgrade auf Deine BahnCard 50. Gib dabei die Nummer der zuletzt abgeschlossenen BahnCard an, dann ist eine vorzeitige Kündigung der BC 25 möglich. Wenn der Restwert der BC 25 noch über 15 EUR liegt bekommst Du den auch erstattet.

Dann musst Du noch die ProbeBahnCard kündigen. Das muß bis 6 Wochen vor Ablauf erfolgen, also 6 Wochen bevor die 3 Probemonate um sind.

Ansonsten verlängern sich nach Ablauf alle 3 Abos um ein weiteres Jahr.

Pojarkow
Pojarkow

Pojarkow

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Was hätte ich denn machen sollen, nachdem ich festgestellt habe, versehentlich eine BC für 3 Monate anstatt der für ein Jahr gekauft zu haben? War im Shop nicht vorgesehen, die upzugraden. Ich kann natürlich den Service per Telefon oder am Bahnhof in Anspruch nehmen, Das ist für die Bahn aber viel teurer. Und wo ist das Problem für die Bahn, meiner Bitte um Erstattung nach zu kommen? Der Fall ist so eindeutig und lässt sich in deren System ohne weiteres nachvollziehen. Die können jeden Schritt nachvollziehen, jede Fahrkarte die ich gekauft habe, wann ich wo im IC eingebucht war, kontrolliert wurde etc. Jeden Meter Bahnfahrt der letzten zehn Jahre. Aber wenn sie das einmal zu meinen Gunsten nutzen sollen, dann ist das ein Problem. Stattdessen sollen sie auf drei verkauften Bahncards beharren? Wie gesagt, dann hätte ich auch gern den Rabatt von 81,75 Prozent auf meine Fahrkarten.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Da Du nun 3 BahnCards hast, kannst Du Dir aussuchen welche BahnCards Du davon vorzeigst." (Joeopitz)

Nur um (weiteren) Missverständnissen vorzubeugen: Man muss am Reisetag die BahnCard im Zug vorzeigen, die auf dem Ticket angegeben ist.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Und wo ist das Problem für die Bahn, meiner Bitte um Erstattung nach zu kommen?"

Das frag bitte die Bahn und nicht uns andere Bahnkunden hier in diesem Forum: https://www.bahn.de/p/view/hilfe/bahn_de/mail.shtml?dbkan...

Pojarkow
Pojarkow

Pojarkow

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Danke für die ausführliche Antwort. Das habe ich alles sofort per E-Mail getan. Meine BC25, die ich seit vielen Jahren habe, lief ab 17.12. Am 18.12. war die nächste Fahrt drann und ich wollte ein Upgrade auf BC50. Habe also eine BC50 kaufen wollen und dann genau so vorgehen, wie Sie gesagt haben. Erst landete ich aus Versehen bei einer Jugend-BC. Dann bei der Probe-BC. Das habe ich erst zu spät gemerkt. Also habe ich die reguläre BC gekauft und der Bahn sofort, wenige Minuten nach den Käufen am 18.12. per Mail das alles erklärt. Die BC25 wie gesagt im verschlossenen Umschlag zurück. Bis heute keine Reaktion der Bahn.
Ich benötige überhaupt keine BC, also das Plastik-Ding. Ich habe alles in der App. Das Plastik können die abschaffen. Im ürbigen kauft man ein Recht, nämlich eine Ermäßigung auf den Fahrpreis. Und wenn die Bahn das gar nicht erfüllen kann, wel das Recht bereits eingeräumt wurde, dann kann sie es auch nicht ein zweites Mal verkaufen.

Pojarkow
Pojarkow

Pojarkow

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Ich dachte, die Bahn liest mit und antwortet auch mal. Bei einer schwedischen Teenagerin klappt das ja auch, inklusive Preisgabe persönlicher Daten. Auf letzteres kann ich verzichten, aber eine Reaktion wäre schon nett. Ich habe denen das ja alles auch schon ausführlich geschrieben. Leider schweigt sich die Bahn selbst komplett aus.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ich dachte, die Bahn liest mit und antwortet auch mal."

Ja, das Social Media Team der Bahn "liest mit und antwortet auch mal", wenn es etwas zu ergänzen gibt oder wir die Frage nicht beantworten können (oder wollen).

"Leider schweigt sich die Bahn selbst komplett aus." ("wenige Minuten nach den Käufen am 18.12. per Mail das alles erklärt. Die BC25 wie gesagt im verschlossenen Umschlag zurück. Bis heute keine Reaktion der Bahn.")

Das scheint so, aber Sie werden eine Antwort bekommen. In 4-8 Wochen.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und in 8 Wochen wäre der letztmögliche Kündigungszeitpunkt für die Probe-BC schon vorbei, weshalb ich Ihnen zu einem Anruf geraten habe.
Der Telefonservice für Bahncards arbeitet aber nur werktags.

By the way: Ich habe mir gestern in einem Bekleidungsgeschäft einen Pullover gekauft, obwohl ich schon einen hatte. Für den Verkäufer war sogar erkennbar, dass ich schon im Besitz eines Pullovers war - ich war nämlich mit mit einem Pullover bekleidet, als ich mir einen zweiten gekauft habe. Trotzdem hat mich der Verkäufer nicht von Kauf abgehalten. Und zwei Pullover gleichzeitig trägt man ja auch nicht. Merkwürdig. ..

Hallo an alle. Das ist ja in kurzer Zeit schon ein langer Beitrag geworden. Es wurde hier auch soweit alles gesagt. Ich fasse es soweit noch einmal zusammen.
Wenn Sie online eine BahnCard bestellen, erfolgt im Hintergrund kein Abgleich mit den angegebenen Daten und daher kann auch eine weitere BahnCard bestellt werden. Und ja, es gibt durchaus viele verschiedene Varianten, jedoch muss man bei einem Onlinekauf auch darauf achten, was man kauft. Spätestens bei der Zusammenfassung sollte dies auffallen, dass man ein falsches Produkt gewählt hat.
Sie haben ja auch schon den Ratschlag bekommen, dass Sie sich an den BahnCard-Service wenden und dort angeben, dass Sie ein Upgrade durchgeführt haben und die BahnCard 25 storniert werden soll. Bitte immer auch die entsprechenden BahnCard Nummern angeben.
Ob auch die Probe BahnCard 50 aus Kulanz storniert wird, kann ich nicht voraussagen, dies entscheiden die Kollegen vom BahnCard-Service.
Wenn Sie den Service per E-Mail kontaktieren, erhalten Sie auch eine Eingangsbestätigung mit Angabe der Vorgangsnummer. Daran sehen Sie, dass die E-Mail eingegangen ist. Sie können auch gerne telefonisch nach dem Stand der Dinge fragen, da Sie ja die Vorgangsnummer haben. /no

„ Im ürbigen kauft man ein Recht, nämlich eine Ermäßigung auf den Fahrpreis. Und wenn die Bahn das gar nicht erfüllen kann, wel das Recht bereits eingeräumt wurde, dann kann sie es auch nicht ein zweites Mal verkaufen.“
-> Narürlich kann Dir die Bahn das auch zwei oder dreimal verkaufen wenn Du das möchtest. Warum kaufst Du es denn 3 Mal?

Die Bahn verkauft mir ohne weiteres wenn ich das möchte auch 3 Fahrkarten für morgen nach Rom.
Wenn ich beim Fahrkartenkauf so argumentieren würde, liefe es also folgendermaßen ab.

Ich habe eine Fahrkarte 2. Klasse morgen früh nach Rom. Weil ich lieber 1. Klasse fahre kaufe ich mir danach noch eine 1. Klasse Fahrkarte morgen früh nach Rom. Da mir nun auffällt, das der Frühzug sehr zeitig fährt, kaufe ich mir noch eine 1. Klasse Fahrkarte für morgen mittag nach Rom.

Jetzt stelle ich fest, das ich inzwischen drei Fahrkarten habe und meckere auf die Bahn wieso sie mir das verkauft. Ich kann doch morgen nicht dreimal nach Rom fahren.

Die Argumentation ist aber unsinnig.

————-

„ Ich habe denen das ja alles auch schon ausführlich geschrieben. Leider schweigt sich die Bahn selbst komplett aus.“
-> Die Bahn schweigt sich wahrscheinlich nicht aus. Sie antwortet nur nicht so schnell. Mails werden in der Reihenfolge des Eingangs abgearbeitet. Je nach Eingangsvolumen dauert das 4 bis 8 Wochen. Durch den Streik in Frankreich und der Mehrwertsteuersenkung im Fernverkehr wird die Bahn aber derzeit mit Mails und Anfragen zugeschüttet. Da kann man mit einer Antwortzeit rechnen, die auch noch etwas länger als 8 Wochen beträgt.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@kabo: "Und zwei Pullover gleichzeitig trägt man ja auch nicht."

Man(n) nicht, Frau manchmal schon. ;)
Und ich finde, der Vergleich hinkt hier etwas. Dass es Menschen gibt, die mehr als 1 BC besitzen, habe ich hier schon rausgelesen. Was der Vorteil daran sein soll, hat sich mir, ehrlicherweise, bisher aber noch nicht ganz erschlossen. Dass ich mehrere Pullover/Schuhe/Handtaschen brauche, ist für mich offensichtlich(er).

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Zum Beispiel könnte man sich neben einer BC50 2. Klasse auch eine BC25 1. Klasse kaufen.
Oder eine BC25 2. Klasse, um den Comfort Status zu behalten.

Gibt auch manchmal Aktionen, z.B. Probe-BC mit Möglichkeiten auf Freifahren, z.b. damals bei Gold bei den olympischen Spielen oder bei der Fußball-EM ein ganzer Freimonat Gratis-Fahren. Da lohnte es sich schon, parallel noch eine (oder mehrere) Probe-BC's zusätzlich zu kaufen.

@zeka

„ Nur um (weiteren) Missverständnissen vorzubeugen: Man muss am Reisetag die BahnCard im Zug vorzeigen, die auf dem Ticket angegeben ist.“
:-)

Ich hab beim Schreiben sogar daran gedacht. Wenn er mit BC 25 ein Ticket kauft, muß er eine BC 25 vorzeigen, kauft er ein BC 50 Ticket, dann hätte er sich aussuchen können ob er die ProbeBahnCard 50 oder die andere vorzeigt. Wollte es nur nicht noch extra reinschreiben, da es sonst zuviel Info gewesen wäre.

Inzwischen hat er ja zwei BCs zurückgeschickt. Damit hat sich das ja erledigt.

Wobei ich es für höchst ungeschickt halte, die BCs „ungeöffnet“ zurück zu schicken. Vielleicht waren in dem Schreiben ja Infos dabei, die dem Fragesteller bei seinem Problem hilfreich gewesen sein könnten. Das ist mindestens genau so unclever wie 3 BahnCards zu bestellen ohne vorher zu kündigen.

zeka
zeka

zeka

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Benutzerin: Klassenunterschied war bisher für mich der einzige, nachvollziehbare Grund.

"Oder eine BC25 2. Klasse, um den Comfort Status zu behalten."

Da hat man ja aber idR nur wenige Wochen Überschneidung - alles andere lohnt doch nicht wirklich?! Ein halbes Jahr vor Laufzeitende eine neue BC mit sofortigem Gültigkeitszeitraum bestellen, nur um 6 Monate länger den Comfort-Status zu haben, dafür aber 6 Monate für 2 BC zahlen???

@Bahnfrosch: Aktionen ausgenommen - das ist klar; und auch Situationen a la "Ticket mit falschen BC gebucht".

Pojarkow
Pojarkow

Pojarkow

Ebene
1
222 / 750
Punkte

Der Pullover-Vergleich hinkt gewaltig, schon weil man die Dinger auch verschenken kann. Die BC ist persönlich und beinhaltet ein Recht, das man nur einmal einräumt und folglich auch nur einmal verkaufen kann.

„ Dass es Menschen gibt, die mehr als 1 BC besitzen, habe ich hier schon rausgelesen. Was der Vorteil daran sein soll, hat sich mir, ehrlicherweise, bisher aber noch nicht ganz erschlossen.“

-> In Normalfall macht es inzwischen wenig Sinn. Vor nicht allzulanger Zeit waren aber bei der BC 25 viele Leistungen dabei, die es mit der BC 50 nicht gab. So waren Auslandsfahrten oder Sparangebote mit der BC 25 oft günstiger als mit der BC 50.
Trotzdem gibt es noch marginale Unterschiede zwischen den Karten. Einige haben die BC 50 2.Kl. nutzen aber gerne auch günstige Sparangebote in der 1.Kl. deshalb haben Sie eine BC 25 1.Kl. zusätzlich.
Außerdem das Problem mit BC 50 ein Ticket zu nutzen auf dem BC 25 steht. Macht bei übertragbaren Tickets Sinn, wenn man ab und an für einen Kollegen/Freund einspringt und mit seinem Ticket fährt.

„ Die BC ist persönlich und beinhaltet ein Recht, das man nur einmal einräumt und folglich auch nur einmal verkaufen kann.“
-> Die Folgerung mit dem „nur einmal verkaufen“ ist unzutreffend, auch wenn Du gerne darauf rumreitest. Es geht genauso mit 3 Fahrkarten, die ich kaufen kann. Siehe mein obiges Beispiel mit den Tickets nach Rom.

Das die Bahn das doch kann erkennst Du daran, das sie es gemacht hat. Sie kann es und sie hat es bei Dir auch getan. Siehst Du doch. Es hat wenig Sinn, dass Du da ewig darauf rumreitest. Davon wird der Satz auch nicht wahr.

Das Du keine 3 BahnCards haben wolltest haben wir doch begriffen. Das Du nicht so wirklich etwas mit den 3 BahnCards anfangen kannst ist uns auch klar.

Also versuche doch einfach das Problem zu lösen. Du hast 3 BahnCards bestellt. Du hast 3 BahnCards bekommen. Das ist kein Fehler der Bahn, den Fehler hast leider Du gemacht.
Schimpfen und eine „das hätte sie nicht können“ Argumentation hilft Dir nicht, zumal Du damit im Unrecht bist.

Sieh Deinen Fehler ein und versuche ihn auszubügeln. Du hast hier doch schon Tipps und Hinweise bekommen.

Wir helfen gerne, aber bei so einer sturen „Das kann die Bahn nicht machen Haltung“ forderst Du den Widerspruch doch geradezu heraus. Auch wie weit die Bahn bereit ist, Dir aus Kulanz entgegenzukommen hängt stark von dem Ton ab, mit dem Du mit der Bahn kommunizierst. Denk mal drüber nach.

Der Weg Kündigung der BC 25 mit Hinweis auf das Upgrade mit Angabe der Nummer der BC 50 sollte noch möglich sein.

Und wenn die Probe BahnCard erst im Dezember bestellt wurde, dann ist auch eine Kündigung noch möglich, bevor diese sich in ein normales BC-Abo umwandelt.

Vielleicht ist auch schon alles im grünen Bereich und es hapert nur an der langen Antwortzeit auf E-Mails. Da hilft ein Anruf um das zu klären.

Das wurde aber alles schon gesagt. Hier rumzulamentieren und immer zu schimpfen, das die Bahn das nicht hätte tun können ist allerdings nicht zielführend.