Nach oben

Frage beantwortet

Bahncard Fehlkauf 50 -> 25?

Heute am 30. Dezember 2019 habe ich im Reisezentrum in Aschaffenburg eine My Bahncard 50 gekauft.
Auf meine Nachfrage "Und damit kostet jetzt alles die Hälfte?" antwortete mir die Beraterin mit "Ja."
Daraufhin bezahlte ich 69€ in bar.
Einige Stunden später wollte ich meinen ersten Kauf tätigen, habe aber festgestellt dass gar nicht alle Preise um die Hälfte sinken.
Daraufhin erklärte mir ein anderer Mitarbeiter dass man auf Sparpreise trotz der Bahncard 50 nur 25 Rabatt erhält.
Da ich jedoch nur vorhabe Sparpreise zu kaufen und nie Flexpreise kaufe, hat somit die Bahncard 25 dieselbe Rabattwirkung wie die Bahncard 50 für die Käufe die ich vorhabe zu tätigen.

Aufgrund dieser Tatsache würde ich meine (vorläufige) My Bahncard 50 gerne zurückgeben und in eine Jugend BahnCard 25 eintauschen.

Wie ist das möglich?

ADA0909
ADA0909

ADA0909

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

"Wie ist das möglich?"

Eigentlich gar nicht, ich würde es aber einfach im Reisezentrum probieren wo sie auch die Bahncard erworben haben.

Oder sie probieren es beim Bahncard Service.
0180 6 34 00 35 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz und max. 60 ct/Anruf aus dem Mobilfunknetz; Mo bis Fr von 7 bis 21 Uhr und am Sa von 9 bis 18 Uhr)

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (3)

75%

75% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

"Wie ist das möglich?"

Eigentlich gar nicht, ich würde es aber einfach im Reisezentrum probieren wo sie auch die Bahncard erworben haben.

Oder sie probieren es beim Bahncard Service.
0180 6 34 00 35 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz und max. 60 ct/Anruf aus dem Mobilfunknetz; Mo bis Fr von 7 bis 21 Uhr und am Sa von 9 bis 18 Uhr)

ADA0909
ADA0909

ADA0909

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Entschuldig, aber die Bahnmitarbeiterin hat mich klar falsch beraten.
Muss ich das in der Not dann gerichtlich klären oder wie?

Der Nachweis einer Falschberatung ist nicht zu erbringen. Gerichtlich wird sich da nichts klären lassen.

Es dürfte kein Protokoll über die Beratung geben. Auch ob die Aussage genau so: "Und damit kostet jetzt alles die Hälfte?" Antwort "Ja." war ist nicht zu belegen. Auch nicht was mit der Antwort gemeint war. Das „alles nur die Hälfte“ kostet, das ist nicht belastbar. Man kann davon ausgehen, das niemand ernsthaft in Erwägung ziehen kann, tatsächlich „alles“ würde nun nur noch die Hälfte kosten. „Alles“ das wären auch Platzreservierungen, Kaffee im Bordbistro und das Telefonat mit der Kundenhotline.

Man kann nur versuchen eine Kulanzlösung beim Bahn-Card Service zu erbitten. Ob das klappt ist zweifelhaft.

Ansonsten kann es sich manchmal trotzdem lohnen die BC 50 einzusetzen. Besonders bei gut ausgelasteten Verbindungen ist ein Flexpreis mit BC 50 öfter günstiger als ein Sparpreisticket mit 25% BC Rabatt. Zusätzlich ist man dann ohne Zugbindung unterwegs und das Ticket ist kostenfrei stornierbar. Vielleicht hat sich dann der Kauf trotzdem gelohnt.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei 30€ hält sich der Zusatzaufwand ja doch noch sehr in Grenzen…

Wichtig beim Bahnfahren:

1. Unbedingt VORHER informieren:

https://www.bahn.de/p/view/bahncard/ueberblick/mybahncard...

„My BahnCard 25
Rabatt
25 % Rabatt auf die Super Spar-, Spar- und Flexpreise der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands.
50 % Rabatt auf die Flexpreise sowie 25 % auf die Super Spar- und Sparpreise der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands.

My BahnCard 50
Rabatt
50 % Rabatt auf die Flexpreise sowie 25 % auf die Super Spar- und Sparpreise der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands.“

2. Scheinbar Nebensächliches im Text beachten:
„50 % Rabatt auf die Flexpreise ... der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands.“
Das bedeutet: Keinerlei Rabatt auf Sonderangebote wie Hopper- oder Ländertickets.
Meist keinen (oder höchstens manchmal 25% in Verkehrsverbünden.

Ersparnis z.B. bei einer einfachen Fahrt Eisleben-Halle: Man zahlt nomalerweise 10,30€ per Flexpreis, ab 9h aber mit dem Hopper-Ticket nur 5,60€. Somit hat man mit der Bahncard50€ 5,60€-5,15€=0,45€ gespart.

3. Unterschiedliche Fahrgastrechte beachten
Das ist gerade wichtig, wenn man öfters umsteigen muss: Mit einem Nahverkehrs-Sonderangebot muss man bei verpasstem Anschluss jedes Mal meist eine Stunde warten (solange man das Ziel noch ohne Taxi oder Hotel erreichen kann) und darf NICHT den nächsten IC oder ICE nehmen. Mit einem Flexpreis dagegen schon, ohne Umweg einfach in den IC oder ICE umsteigen und falls verlangt den Produktübergang zunächst kaufen, aber ihn hinterher zur Erstattung einreichen. (Bei Umwegfahrten im Nahverkehr droht aber ohne IC- oder ICE-Berechtigung eine Verfolgung als Schwarzfahrer! Dann lieber gleich den mit Bahncard50 kaum teureren IC nehmen..)

4. Abo-(Vergessens)-Falle beachten
Es hat gerade jemand in meinem Bekanntenkreis erwischt: Er hat jetzt statt der bisheigen 69€ ohne jegliche Vorwarnung eine nicht mehr ermäßigte Bahncard50 zu 255€ am Hals!

Woanders gibt es da wenigstens eine Vorwarnung:

https://www.sbb.ch/de/abos-billette/abonnemente/halbtax.h...

„Kündigungserinnerung.
Wir erinnern Sie rechtzeitig vor der jährlichen, automatischen Aboverlängerung an den möglichen Kündigungstermin. Die Erinnerung erfolgt zusammen mit dem jährlichen Rechnungsversand. Abonnieren Sie zusätzlich in Ihrem Kundenkonto auf swisspass.chLink öffnet in neuem Fenster. eine E-Mail- oder SMS-Erinnerung für diesen Termin.
Kündigung.
Wir senden Ihnen die Rechnung für die neue Gültigkeitsperiode Ihres Halbtax zwei Monate vor der jährlichen, automatischen Verlängerung. So bleibt Ihnen genügend Zeit, Ihr Halbtax bis zum angegebenen Datum zu kündigen, falls dies Ihr Wunsch ist.“
Siehe hierzu auch:

https://www.zugreiseblog.de/my-bahncard-50/

Unten in den Kommentaren:

„Pepa
18. Juni 2019 um 20:31 Uhr
Sehr enttäuscht. Ich habe die Karte im Jahr 2018 gebraucht und danach total vergessen. Es gab keine Transaktionen über diese Karte mehr als 9 Monate. Und natürlich die Karte wurde automatisch verlängert und dafür muss ich auch weitere 255 Euro bezahlen. Passt auf und liest gut. Auf die DB kann man sich nicht für Pünktlichkeit verlassen, aber dass die das Geld ganz pünktlich abkassiert auch wenn sie sehen, dass die Karte nicht benutz wurde, darauf kann man sich verlassen
Antworten
• Reinhold Einberger
18. November 2019 um 20:27 Uhr
Ich empfehle generell alle Bahncards (ausser Jugendkarte) glecih nach Erhalt zu kündigen. geht online in wenigen Minuten.
Da die Bahn eben keinen Rabatt für die Folgekarte gibt, rentiert es sich schon wenn zwischen letztem Gültiogkeitstag und dann nächster Nutzung nur paar Tage sind. Die neue kauft man sich dann genau ab dem Tag der Reise (geht auch Online binnen Minuten).die ersten 14 Tage halt den Papierausdruck, bis dann das Plastik eingetroffen ist, macht kaum extra Aufwand.
Laufen lassen also eigentlich nur bei häufiger Nutzung UND Bequemlichkeit.
Im Nahverkehr z.b. bei Abos sind die letzten 2 Monate kostenlos als Dank, beim Bahncard-Abo könnte man z.B. eine Folgekarte analog mit 14 Monaten Gültigkeit anbieten. Da das nicht so ist: IMMER GLEICH KÜNDIGEN.“

„Ansonsten kann es sich manchmal trotzdem lohnen die BC 50 einzusetzen. Besonders bei gut ausgelasteten Verbindungen ist ein Flexpreis mit BC 50 öfter günstiger als ein Sparpreisticket mit 25% BC Rabatt. Zusätzlich ist man dann ohne Zugbindung unterwegs und das Ticket ist kostenfrei stornierbar. Vielleicht hat sich dann der Kauf trotzdem gelohnt.“

Zu 69€ anstatt normal 255€ sehe ich da gute Chancen, siehe auch:

https://bahnreisen24.com/bahncards/bahncard-50-oder-25.shtml

„Für Leute unter 27 gibt's hingegen nicht viel zu rechnen: Sie zahlen für die MyBahnCard50 gerade mal schlappe 7,00 Euro mehr als für eine reguläre BahnCard25 und haben die Kosten für die Anschaffung ruck-zuck wieder drin.“

@ Leo

Wichtig auch, HINTERHER durchlesen was man postet!

Hier hat Dir wohl Paste and Copy einen Streich gespielt.

„My BahnCard 25
Rabatt
25 % Rabatt auf die Super Spar-, Spar- und Flexpreise der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands.
50 % Rabatt auf die Flexpreise sowie 25 % auf die Super Spar- und Sparpreise der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands.“

Es gibt keine 50% Rabatt auf die Flexpreise mit der BahnCard 25. :-)

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wichtig auch, HINTERHER durchlesen was man postet!"

Hatte ich eigentlich...

Hier hat Dir wohl Paste and Copy einen Streich gespielt."

In der Tat, hier das "Original" der kopierten Tabelle:

My BahnCard 25
My BahnCard 50
Preis
39 Euro pro Jahr, 2. Klasse
81 Euro pro Jahr, 1. Klasse
69 Euro pro Jahr, 2. Klasse
252 Euro pro Jahr, 1. Klasse
Rabatt
25 % Rabatt auf die Super Spar-, Spar- und Flexpreise der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands.
50 % Rabatt auf die Flexpreise sowie 25 % auf die Super Spar- und Sparpreise der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands."

"Es gibt keine 50% Rabatt auf die Flexpreise mit der BahnCard 25. :-)"

Natürlich nicht. Also immer:

1. Zeile = BC25
2. Zeile =BC 50

Übersichtlicher im Original:

https://www.bahn.de/p/view/bahncard/ueberblick/mybahncard...