Nach oben

Frage beantwortet

Keine Rückerstattung trotz Zugausfall

Mein Zug, den ich mit 2 Kleinkindern nehmen wollte, fiel aus - ich konnte nicht 60min auf die nächste Verbindung warten (versuchen sie das mal mit 2 Kleinkindern), sondern habe statt dessen doch das Auto genommen. Ist das wirklich Ihr Ernst, dass Sie mir die Fahrkarte nicht erstatten wollen, weil die Verspätung "nicht mehr als 60min" betragen hätte?! Wie stellen Sie sich das denn mit 2 Kleinkindern vor? Als ob das nicht schon ärgerlich genug wäre, dass einem die ganze Planung über den Haufen geworfen wird, gibt es noch nicht mal eine Erstattung... Eigentlich wäre ich as ökologischen Gründen ein grosser Bahn-Fan, aber man bekommt wirklich den Eindruck, Sie versuchen alles, um Ihre Kunden zu vergraulen!

Es handelte sich um den Zug von Tübingen nach Stuttgart Bad Cannstatt, den ich am 28.12.19 um 10:48 Uhr in Reutlingen besteigen wollte - einfach eine andere Verbindung mit mehr umsteigen ist mit 2 Kleinkindern auch nicht einfach eine Alternative!

Mutter2Kleinkinder
Mutter2Kleinkinder

Mutter2Kleinkinder

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
2
1849 / 2000
Punkte

Nein, hier wird Ihnen mit Sicherheit niemand Ihr Ticket erstatten, denn dies ist keine Beschwerdestelle der Bahn, sondern in diesem Forum antworten Bahnkunden anderen Bahnkunden.

Bitte wenden Sie sich an den Kundendialog der Bahn, evtl. können die Ihnen aus Kulanz etwas erstatten, aber einen Anspruch darauf haben Sie nicht.

Und falls Sie mit dem Fahrschein eines Verkehrsverbundes gefahren sind, wäre dieser der richtige Ansprechpartner.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (1)

50%

50% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
2
1849 / 2000
Punkte

Nein, hier wird Ihnen mit Sicherheit niemand Ihr Ticket erstatten, denn dies ist keine Beschwerdestelle der Bahn, sondern in diesem Forum antworten Bahnkunden anderen Bahnkunden.

Bitte wenden Sie sich an den Kundendialog der Bahn, evtl. können die Ihnen aus Kulanz etwas erstatten, aber einen Anspruch darauf haben Sie nicht.

Und falls Sie mit dem Fahrschein eines Verkehrsverbundes gefahren sind, wäre dieser der richtige Ansprechpartner.