Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bahncard-Rechnung immer per Mail zugestellt, dieses Mal nicht und jetzt an Inkasso weitergegeben?!

Guten Tag,

ich habe meine Bahncard Rechnung immer per Mail erhalten (2017 und 2018), diese wurde dieses Jahr aber nicht per Mail zugestellt.

Außerdem habe ich niemals eine postalische Rechnung erhalten, trotz korrekter Beschriftung der Klingelschilder und korrekter Meldeadresse.

Daher würde ich gerne wissen, weshalb die Zahlungsaufforderung nicht per Mail zugestellt wurde (wie es ja eigentlich Standard ist?!)? Außerdem würde ich gerne wissen, warum die Rechnung an Inkasso Unternehmen übergeben wurde, obwohl Kontakdaten meinereseits vorhanden waren und mir nie eine Mahnung geschweige denn eine Rechnung zugestellt wurde?!?

NilsK
NilsK

NilsK

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Antworten

Ghize
Ghize

Ghize

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hier ist ein Forum, in dem Bahnkunden die Fragen anderer Bahnkunden beantworten. Und ich wüsste jetzt gerne, welche Hilfe Sie von anderen Bahnkunden jetzt erwarten.

Wenn Sie ein Problem mit Ihrer BahnCard haben, wenden Sie sich bitte auch an den BahnCard-Service, die Telefonnummer steht auf der BahnCard.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sind sie im letzten Jahr umgezogen? Haben sie im Spamordner nachgechaut?

NilsK
NilsK

NilsK

Ebene
0
31 / 100
Punkte

@Ghize ich würde gerne wissen, ob es schon ähnliche Erfahrungen gab und wie da verfahren wurde.

@Bahnfr0sch ja umgezogen, aber mein Name stand immer noch mehrere Monate am Briefkasten und es wurde ein Nachsendeauftrag erstellt zu meiner neuen Adresse. Außerdem wurde wie gesagt die Rechnung immer parallel per Mail geschickt in den vorigen Jahren...
Außerdem sehr verwunderlich, dass das Inkasso Büro seit Mai '19 den Auftrag hat, sich aber niemand bei mir gemeldet hat (Kontaktdaten sind hier hinterlegt + ich habe keine Auskunftssperre für meine Wohnanschrift).

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@NilsK Haben sie ihre neue Adresse dem Bahncard-Service mitgeteilt? Es reicht nicht, die Adresse auf bahn.de zu ändern. Das sind quasi 2 verschiedene Unternehmen, welche nicht auf Daten der anderen zugreifen dürfen (Datenschutz). Meistens liegt daran der Fehler.
Problem ist halt, wenn einmal das Inkasso-Unternehmen den Fall übernommen hat, ist die DB raus.

Warum ihre Rechnung nicht per Mail zugestellt wurde...k.A. Das müssten sie den Bahncard-Service fragen. Wenn z.B. die Email als unzustellbar zurückkommt, wird sie dann per Post zugestellt. Kann ja sein, das nur ein temporäres Problem in der Zustellung bestand.

Haben sie wenigstens die Bahncard erhalten? Spätestens dann hätten sie ja merken müssen...ups hier stimmt ja was nicht. Noch keine Rechnung da und hätten mal den Bahncard-Service anrufen sollen.

NilsK
NilsK

NilsK

Ebene
0
31 / 100
Punkte

@Bahnfr0sch Das wusste ich wirklich nicht, hatte aber wie gesagt zum Zeitpunkt in dem die Rechnung verschickt werden sollte noch meinen Namen an der alten Adresse (sowohl an der Klingel, als auch am Briefkasten). Außerdem habe ich bereits hier in einer Antwort von der DB gelesen, dass die Rechnung seit 4 Jahren IMMER auch per Mail verschickt werden (was ja auch geschehen ist in 2018 und 2017).

Und ja das ist ja das beschissene mit dem Inkasso Büro. Habe mich jetzt bei denen gemeldet (die haben sich merkwürdigerweise nicht gemeldet bei mir, obwohl der Auftrag seit Mai bei ihnen liegt).
Bahncard Service hatte ich schon telefoniert, aber werde ich nachher wohl nochmal machen, bisher wurde mir nur gesagt "Wir haben das per Post verschickt". Mail-Adresse wurde aber seit Jahren nicht geändert und ist wie gesagt seit 2017/16 auch korrekt hinterlegt (Rechnungen kamen ja 17/18 ordnungsgemäß per Mail an).

Vielen Dank auf jeden Fall schon mal für deine Hilfe! :)

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Per Mail kommt die Rechnung nicht immer. K.A. nach welchen Kriterien die das machen. Bei meiner Bahncard kam die Rechnung bis jetzt immer per Post, außer die letzte im Jahre 2019. Weder Email-Adresse noch Postadresse wurden geändert. Das scheint wohl eher Zufall sein, wie die zugestellt wird.

NilsK
NilsK

NilsK

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Merkwürdig, da wie gesagt in einem Beitrag hier die DB bestätigt hat, dass es standardisiert wurde die Rechnungen immer per Mail zuzuschicken.

Ich habe jetzt auf jeden Fall mal einen Widerspruch zwecks Mahngebühren und Weiterleitung an die DB geschickt mit der Aufforderung des Nachweises der Rechnungszustellung (die ja bei dem Unternehmen liegt, welches die Rechnung zustellt). Da die Mahngebühren rechtlich entfallen, falls keine Rechnung zugestellt wurde. Also mal abwarten, ob die Bahn mir daraufhin antwortet.
Ist halt alles sehr, sehr ärgerlich um es nett zu formulieren..

Hallo,

der Sachverhalt ist in der Tat äußerst ärgerlich. Die Frage, die sich mir hier auch stellt, hat Sie denn die Plastikkarte erreicht? Hatten Sie vielleicht mehrere Postanschriften zeitgleich in der Vergangenheit - wie eine Privat- und Dienstadresse? Vielleicht liegt hier das Problem. Der BahnCard-Service kann diesen Sachverhalt aber auch überprüfen. /di