Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wie finde ich heraus für welche Tickets ich einen Anspruch auf eine Entschädigung für Verspätung habe ?

Hallo community,

mein Beruf erfordert, dass ich sehr viel durch Deutschland reisen muss. In den letzten 6 Monaten habe ich deshalb etwa 30 Fahrten angetreten. Dabei waren auch ein paar dabei, welche mehr als 60 Minuten Verspätung hatten. Allerdings weiß ich nicht mehr welche Fahrten das davon waren. Gibt es eine Möglichkeit dies herauszufinden?

Leider funktioniert es nicht mit zugfinder.de, da dort nur eine Historie von 30 Tage angezeigt wird.

Vielen Dank im Voraus.

Vielfahrer500
Vielfahrer500

Vielfahrer500

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei jeder Fahrt in Zukunft die Verspätung aufschreiben und einreichen. Für die Vergangenheit müssten Sie jede Fahrt auf Verdacht einreichen und sehen was passiert.

Nachträglich kann man das als Bahnkunde nicht feststellen. Diese Daten sind nur intern im System der Bahn verfügbar.

Das hat einen guten Grund. Die Bahn will damit vermeiden, das im Nachhinein einfach Züge mit Verspätung herausgesucht werden um dann zu behaupten, man sei damit gefahren und unberechtigterweise dann die Erstattung zu kassieren.

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Zugfinder pro hat doch so eine Statistik für ein Jahr, wenn ich das richtig im Kopf habe.

Sanformatiker
Sanformatiker

Sanformatiker

Ebene
2
1041 / 2000
Punkte

@joeopitz Naja man müsste ja immernoch ein Ticket für diesen Zug haben und da die Erstattung immer ein Anteil vom Fahrpreis ist, wäre es unwirtschaftlich sich dafür extra Tickets zu kaufen. Zumal man sogar Pech haben könnte, dass die Züge an dem Tag alle pünktlich sind.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Leute mit einer BC100 machen das leider. Dazu braucht man nicht einmal den Zugfinder.

@ Sanformatiker

es geht nicht darum extra Tickets zu kaufen. Es geht darum einfach eine andere Fahrt anzugeben und damit eine Erstattung zu bekommen.

Ich fahre von A nach B und bin halbwegs pünktlich. Dann suche ich mir hinterher verspätete Züge raus und fülle mit deren Daten einfach das Fahrgastrechteformular aus. Schon habe ich 25 oder 50 % zusätzliche Ermäßigung. Ein Großteil der Tickets ist ja nicht nur an einen bestimmten Zug gebunden. Flexpreisticket, Zeitkarten, BC 100, Nahverkehrstickets. Selbst bei Sparpreistickets kann es klappen, wenn ich beim NV Vor- oder Nachlauf ein wenig trickse.

Sanformatiker
Sanformatiker

Sanformatiker

Ebene
2
1041 / 2000
Punkte

Okay, um auf die Idee zu kommen, denke ich wohl nicht kriminell genug...

Aber stimmt natürlich. Andererseits sollte - zumindest im Fernverkehr - so ein Ticket ja auch einen Zangenabdruck haben oder der Matrixcode gescannt werden, so dass man das eigentlich ja auch nachvollziehen könnte. Gut nicht in jedem Zug trifft man wirklich auf einem Zugbegleiter. Wobei in IC, EC oder ICE bin ich bisher immer mindestens einmal pro Fahrt kontrolliert worden...

Hallo,

es lässt sich für Sie dann eigentlich nur dann nachvollziehen, wenn Sie entsprechende Belege, Vermerke oder ähnliches haben. Bei einem ausgedruckten Ticket steht so ggf. noch ein Vermerk drauf oder man hat bereits im Zug oder an einer DB Information ein Fahrgastrechte-Formular erhalten, indem es eine Bestätigung über eine Zugverspätung gibt. Sonst kann man so nicht nachvollziehen und Sie können nur auf Verdacht etwas einreichen. Jedoch stelle ich mir auch dies schwierig vor, wenn man beispielsweise seinen Anschluss verpasst hat, woanders umsteigen oder auf einen anderen Zug ausweichen musste. Man benötigt ja auch diese Informationen für die Prüfung Ihrer Ansprüche, wenn Sie nicht durchgehend im selben Zug unterwegs waren. /di