Nach oben

Frage beantwortet

Wann gibt es den Komfort Check In endlich für die Bahncard 100 ?

Ich wollte fragen ob es bekannt ist wann man mit der Bahncard 100, endlich den Komfort Check In nutzen kann. Es ist einfach ärgerlich das Max Mustermann den KCI nutzen kann aber ein Comfort Kunde nicht.

Wolffe36
Wolffe36

Wolffe36

Ebene
0
76 / 100
Punkte

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (9)

Ja (4)

31%

31% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Wolffe36
Wolffe36

Wolffe36

Ebene
0
76 / 100
Punkte

Das müsste theoretisch per App gehen wie beim normale KCI auch

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Vielleicht mal ein Denkanstoß: Bei mir gibt es aus Prinzip keinen Komfort Check-In. Ich möchte die Zugbegleiter nicht "wegrationalisiert" haben, um der Plüschetage noch mehr Bonis zu generieren und lege wert drauf, sich ein gegenseitiges "Guten Tag" zu wünschen und sich in die Augen zu schauen.

Wolffe36
Wolffe36

Wolffe36

Ebene
0
76 / 100
Punkte

@Bahnfr0sch

Das möchte ich auch nicht aber zb Nachts ist es etwas nervig wenn der Zugbegleiter dein Ticket sehen möchte und man deswegen geweckt wird

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Wolffe36 Nachts ist das doch kein Problem. Bahncard um den Hals, so dass sie der Schaffner sehen kann und alles paletti. Da stört keiner. Mache ich immer so. Mich hat noch nie einer geweckt.

Ich finde der Komfort Check-in und ein freundliches gegenseitiges Guten Morgen schließen sich nicht zwangsläufig aus. Man muss hier natürlich die verschiedenen Charaktere unterscheiden. Es gibt auf der einen Seite die wortkargen Gäste die wirklich in Ruhe gelassen werden wollen. Und es gibt die die einfach nur mal das Gimmik ausprobieren wollen. Bei beiden bedanke ich mich für die Nutzung und wünsche einen schönen Tag. Ob da natürlich was zurückkommt liegt nicht in meiner Macht. Aber ganz ausgeschlossen ist es natürlich nicht ;-)

Nord1987
Nord1987

Nord1987

Ebene
1
237 / 750
Punkte

Also ich lehne den Komfort Check-in ab als BahnCard100 Inhaber.
Der Zugbeleiter ist ein Servicebestandteil den viele Kunden schätzen wie ich.

Nachts geweckt zu werden ist kein Weltuntergang.
Kontrolle muss sein und ich finde es richtig.

Freundliche Grüße

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Tino leicht off topic: Aber wenn das mit dem KCi und BC 100 gehen würde, stände doch das Tor für Betrug weit offen, oder?
Beispiel: BC100-Kunde loggt sich ein, fährt ein kurzes Stück steigt aus und ein Schwarzfahrer setzt sich auf dessen Platz. Kann man ja kaum verhindern, außer bei einer manuellen Kontrolle....wo wir wieder beim Anfang wären.
Ginge nur, wenn sich ein BC100-Kunde ein- und ausloggen muss...wo wir aber wieder beim Datenschutz und den Bewegungsprofilen wären...das würde noch mehr Kunden verärgern.

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@bahnfr0sch
Diese Art von „Betrug“ kann man doch eh nicht verhindern, auch beim „normalen“ KCI. Auch der Reisende mit Ticket der sich eingecheckt hat, steigt irgendwann aus oder setzt sich um (weil nach dem Besuch des Restaurants oder der Toilette der Platz anderweitig besetzt ist, die Sonne blendet oder warum auch immer).
Abgesehen davon weiß ja der „Schwarzfahrer“ nicht, ob der freie Platz auf den er sich setzt, noch im KCI-System als belegt angesehen wird, d.h. diese Situation kann niemand aktiv ausnutzen. D.h. der „Schwarzfahrer“ wird niemals damit rechnen nicht kontrolliert zu werden. Vom vorsätzlichen Betrug via KCI bleibt in der Realität daher nichts übrig. Echte Schwarzfahrer werden daher wie bisher andere Methoden suchen, um sich Kontrollen zu entziehen (auf die Toilette verziehen usw).

Was richtig ist, ist das Problem mit der Umsetzung in der Praxis. Solange der Reisende sich nicht aktiv um die Freigabe des Platzes kümmern muss (also sich „auschecken“ muss), kann ein Zugbegleiter nicht wirklich erkennen, ob noch die „richtige“ Person auf dem Platz sitzt. Das würde zwar grundsätzlich für alle gelten, auch für die mit Ticket, nicht nur für BC-100 Inhaber, wobei bei denen mit Ticket allerdings bekannt ist, wo sie aussteigen (wie oben gesagt, muss das aber eben nicht der Zeitpunkt sein, an dem sie den Platz verlassen), was bei BC-100 Inhabern nicht der Fall ist. Bei Ticket-Inhabern kennt die Bahn zumindest ab wann der Platz offiziell wieder frei ist.

D.h. das Problem ist nicht irgendein „Betrug“, das Problem ist zu erkennen, ob und wen man kontrollieren soll.

Wolffe36
Wolffe36

Wolffe36

Ebene
0
76 / 100
Punkte

Dann sollte es die Möglichkeit aber auch geben das man sich als Bahncard 100 Kunde ein Online Ticket für 0€ kaufen kann für den Fernverkehr. Bei dem Ticket sollte man dann aber nur mit einem von der DB registrierten Smartphone den KCI nutzen können. Ein System könnte ja dann auch automatisch erkennen ob der BC 100 Nutzer in einem anderen Zug gerade auch den KCI nutzt, und so ein ausnutzen des Schwarzfahrens verhindert.

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@elementarteilchen "Abgesehen davon weiß ja der „Schwarzfahrer“ nicht, ob der freie Platz auf den er sich setzt, noch im KCI-System als belegt angesehen wird"
--->War vlt. etwas missverständlich. Ich meinte da nicht an einen zufälligen Schwarzfahrer, eher als Shuttleservice, d.h. der BC-100 Kunde und der Schwarzfahrer machen gemeinsame Sache.

@Wolffe36: Dann sind wir wieder beim Thema Bewegungsprofil. Was denkste, wie das Geschrei vor 2 Jahren groß war, als nur die BC in der Lounge durchgezogen wurde und Stichproben der BC100 im Zug angekündigt wurden?
Außerdem ist ja der Sinn der BC 100 die Flexibilität. Die ist weg, wenn man nur für den KCi ein Ticket kaufen müsste und dann an den Zug gebunden wäre...Ist es das Wert, wegen dem ollen KCi?