Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Mehrwertsteuerrückerstattung bei Bahncard 100 - Kulanzregelung?

Seit über 15 Jahren kaufe ich eine Bahncard 100 2.Klasse jeweils Mitte Dezember. Im Zusammenhang mit der Diskussion des Klimapakets der Bundesregierung habe ich in diesem Jahr lange überlegt und herumgerechnet, ob ich mit dem Kauf warten soll, bis die Mehrwertsteuersenkung für Bahntickets in Kraft tritt. Im Servicecenter hat man mir gesagt, dass es bahnintern ein Rundschreiben zu dieser Frage gebe. Reisende, die überlegen, den Kauf der neuen BC 100 bis zur MWSt-Senkung zu verschieben, sollten auf Nachfrage darauf hingewiesen werde, dass es die Möglichkeit geben werde, die Rückerstattung "zu viel gezahlter" Steuer zu beantragen. Es ist mir klar, dass es darauf steuerrechtlich gesehen keinen Anspruch gibt. Doch hat man den Anspruch, dass ein Mitarbeiter des Servicecenters solche Rundschreiben nicht erfindet. Es war eine Zeit nicht klar, ob und wann die Senkung in Kraft treten würde. Stand heute soll es ab dem 01.01.2020 soweit sein.
Ich hatte mich schließlich entschieden, die BC100 wieder „unterbrechungsfrei“ zu kaufen. Meine Frage: Gibt es die angesprochene Kulanzregelung, bzw. ist sie geplant und wenn ja, wo beantragt man dies?

Juemimue
Juemimue

Juemimue

Ebene
0
2 / 100
Punkte

Antworten

Raceroaer
Raceroaer

Raceroaer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Warum sollte es dafür eine Rückzahlung geben? Wenn der Butter den du vor 1. Woche im Supermarkt gekauft hast und 1. Woche später im Angebot ist, erhälst du ja auch keine Rückerstattung.

Du bist eine Vertrag zu den dir bekannten Bedingungen eingegangen. Du kannst bezüglich Kulanz an den Comfort Service wenden. Einen rechtlichen Anspruch hast du jedoch nicht.

Beste Grüße

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Raceroaer
Der Fragesteller weist doch darauf hin, dass so eine Rückzahlung möglicherweise DB-intern in Betracht gezogen wurde.
@Juemimue
Beim BahnCard Service oder beim Kundendialog nachfragen?

naja das sind dann die Fahrgäste die immer alles besser wissen. Und im Nachgang sind sie dann sauer wenn es doch nicht so kommt wie es „vorausgesagt“ wurde. Frag mich echt was man noch alles in den Hals bekommen möchte. Die BC100 ist nun wahrhaftig das günstigste Ticket was angeboten wird. Soll man doch froh sein. Nee man versucht noch mehr rauszuschlagen. Einfach nur noch verkehrte Welt.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Tino Groß
Dass Sie als DB-Mitarbeiter eine schlechte Meinung von den Kunden Ihres Unternehmens haben, haben Sie hier ja schon häufig unter Beweis gestellt. Besonders gerne blaffen Sie jene an, die die Dienste Ihres Unternehmens häufig nutzen. Wagen es diese Vielfahrer doch tatsächlich, ein Pauschalangebot wie die BahnCard 100 zu nutzen, das auf die Einzelfahrt umgerechnet vielleicht 'das günstigste Ticket' sein mag, aber mit mit mindestens 4.395 Euro für viele Menschen eine erhebliche finanzielle Belastung darstellt.
Dass auch diese von Ihnen verachteten Vielfahrer in den Genuss einer politisch veranlassten Preissenkung kommen möchten, ist für Sie "verkehrte Welt".
Für mich ist "verkehrte Welt", dass Sie als Bahnmitarbeiter hier nach wie vor die Kunden dissen dürfen.

Guten Morgen. Aktuell können wir auch keine genauen Informationen geben. Wir müssen ebenfalls auf die Infos warten, bis die Mehrwertsteuersenkung inkraftgetreten ist.
Bitte haben Sie zudem Verständnis, dass wir zu internen Informationen oder Dokumenten generell nichts sagen können. /no

Hallo Benutzerin und Tino, bevor es hier vielleicht eskaliert. Wir wissen ja mittlerweile alle, dass Ihr in diesem Leben wohl keine Freunde mehr werdet. Aber es wäre doch sicherlich möglich, sich gegenseitig zu ignorieren, oder? Ich denke, dies wäre die bessere Alternative, als sich hin und wieder öffentlich gegenseitig anzugreifen.
Oder aber, ihr beide trefft euch mal persönlich und sprecht euch aus. Oft ist ein persönliches Gespräch mit Mimik und Gestik viel besser und so kann man vielleicht gewisse Dinge aus der Welt räumen, sodass man sich hier in der Community dann in Zukunft zumindest akzeptieren kann. /no

Nord1987
Nord1987

Nord1987

Ebene
1
237 / 750
Punkte

Guten Morgen,

ohje wo fang ich da nur an... Also erstmal positives, gestern war nun der Tag, 4395€ in Bar wurden überreicht und ich kann die BahnCard 100 (2. Klasse) mein eigen nennen.

Am Schalter wurde mir von 2 Damen der Hinweis gegeben, das Bahnintern ein Rundschreiben herum geht, indem Kunden im falle der Steuersenkung sich einen Teil zurück holen könnten, wenn es so kommen sollte das die MwSt. auf 7% fällt statt weiterhin 19% (Bezug nur jetzt auf die BC100).
Ich hab das nicht so wahr genommen muss ich gestehen.

Naja dann ging es los, Zufall kamm, ...ab in einen ICE nach Köln.
Ohne Probleme aber die Rückfahrt ergab 90 Minuten Verspätung u.a. wegen einer angeblichen Flachstelle im Radsatz und eines Vorfalls auf der Brücke nahe am Kölner Hbf.

Ich verzichte freiwillig auf mein Recht, von den Fahrgastrechten gebrauch zu machen, schließlich werden mich sicher leider viele Verspätungen noch heimsuchen aber immerhin kostet mich ein Tag Flatrate Bahn fahren auch nur 12,-€ egal wohin und wieviel :-)
Daher der Verzicht.

Immerhin erlaub die “Black Mamba” (Die BahnCard 100) ganz Deutschland zu erfahren und in den schönen DB Lounges kann ich zudem meinen Durst löschen und sogar Zeitungen des Tages lesen zu wichtigen Themen.

Daher zum 2 mal, alle die eine BahnCard 100 haben wie ich, wir sollten froh sein, das uns Kunden sowas angeboten wird mit oben drauf einer Art Getränkeflatrate zum fairen Preis.

Ich bin zufrieden.

Also liebe Bahn, euer Netz werde ich nun erfahren und freue mich auf tolle Erlebnisse (nicht bei Problemen) bei Orten, Städten, Alpen oder an der Küste.

Freundliche Grüße inmitten der Nacht um 1:33Uhr

"Warum sollte es dafür eine Rückzahlung geben?" (Raceroaer)

Umsatzsteuergesetz?! Bahncard 100 ungleich Butter. Weil die DB vom Finanzamt die Differenz zwischen 19% und 7% zurückbekommen wird und die fairerweise nicht selber behalten will. Soll heißen, ich bin mir nicht sicher, ob sie zur Rückzahlung eventuell sogar verpflichtet sein wird.

https://www.ice-treff.de/index.php?id=588596 - Auf Facebook informiert die zitierte Bahnagentur darüber, die Aussage "aus den Verkaufsanweisungen für Bahnagenturen" entnommen zu haben.

AAF
AAF

AAF

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Mir wurde Ende November beim Abschluss meiner DB-Jahreskarte dieses ominöse Schreiben beim Vertragsabschluss vorgezeigt, besprochen und mitgegeben. Dieses Dokument besagt, dass sowohl für die Bahncard 100 als auch für die Einmalzahlung einer FV-Jahreskarte mit Einmalzahlung die Differenz zwischen altem und neuem Preis erstattet wird.
Leider will die Bahn davon nun nichts mehr wissen und weigert sich den abgeschlossenen Vertrag unter den vereinbarten Bedingungen anzuerkennen was leider so gar nicht zu den Leitlinien der Bahn passt im Umgang mit ihren Kunden stets fair, bedacht und integer zu handeln.
Die Mitarbeiter am betreffenden Bahnhof sind übrigens ebenfalls verärgert, dass nun dieses Schreiben nicht mehr gelten soll und unterstützen mich nach ihren Möglichkeiten.

AAF
AAF

AAF

Ebene
0
21 / 100
Punkte

@Bahn Natürlich habe ich mich bereits an das Abo-Center gewandt. Aber in diesem Forum soll es ja darum gehen, dass Bahn Kunden anderen helfen und im Gegensatz zu anderen habe ich dieses Schreiben erhalten und anderen wurde nur daraus vorgetragen.
Denn auch mündlich getroffene Vereinbarungen sind bindend, aber die Bahn möchte sich hier ja geschickt aus der Affäre ziehen indem sie die Gültigkeit abstreitet, was keinen fairen Umgang mit zahlenden Kunden darstellt, die sich auf solche Angaben natürlich verlassen.