Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Fernzug verpasst wegen Verspätung eines REs aber der RE ist nicht auf dem Ticket eingetragen welche Rechte hat man?

wenn man zum Fernbahnhof mit einem Schwerbehindertenausweiß(mein fall)oder einer Monatskarte u.s.w fährt und man verpasst sein Fernzug kann man dann den nächsten nehmen oder muss man was anderes machen.

kaihansen
kaihansen

kaihansen

Ebene
0
3 / 100
Punkte

Antworten

Wenn Sie ein Flexpreisticket haben, können Sie auch mit dem nächsten Fernzug fahren.
Wenn Sie ein Ticket zum (Super)Sparpreis haben, haben Sie Zugbindung, d.h. die auf den Ticket genannten Züge müssen genutzt werden. Wenn Sie zu spät am (Umsteige)Bahnhof sind, müssen Sie sich in diesem Fall ein neues Ticket für den Fernzug kaufen.

Siehe auch hier: https://community.bahn.de/questions/2123508-zugbindung-er...

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

„wenn man zum Fernbahnhof mit … oder einer Monatskarte u.s.w fährt und man verpasst sein Fernzug kann man dann den nächsten nehmen oder muss man was anderes machen.“

„Wenn Sie ein Ticket zum (Super)Sparpreis haben, haben Sie Zugbindung, d.h. die auf den Ticket genannten Züge müssen genutzt werden. Wenn Sie zu spät am (Umsteige)Bahnhof sind, müssen Sie sich in diesem Fall ein neues Ticket für den Fernzug kaufen.“

Das ist der Normalfall der Regelung. Damit lässt man sogar Kunden im Regen stehen, die gar keine Durchgangsfahrkarte kaufen konnten – obwohl das nach Willen der EU immer möglich sein sollte! Insbesondere bei internationalen Reisen oder Reisen mit dem Nightjet treibt man so die Leute in an andere Verkehrsmittel… (Es gibt zwar sehr löchrige HOTNAT und sonstige Kulanzregelungen…)

„wenn man zum Fernbahnhof mit einem Schwerbehindertenausweiß(mein fall)...fährt und man verpasst sein Fernzug kann man dann den nächsten nehmen oder muss man was anderes machen
Hier gibt es erfreulicherweise eine Sonderregelung: Der Schwerbehindertenausweis und die IC/ICE-Fahrkarte werden gemeinsam wie eine Durchgangsfahrkarte behandelt:

1. Bei Anschlussverlust ist die Zugbindung aufgehoben und man kann problemlos den nächsten Fernzug nehmen.

2. Zur Erstattung wegen Verspätung wird die gesamte Reise betrachtet. Beispiel: Der 1. Zug, ein RE hat so viel Verspätung, dass der ICE als 2. Zug verpasst wird. Der 1h später fahrende hat wiederum mit z.B. 20 Minuten soviel Verspätung, dass man mit dem 3. Zug 2h Verspätung gegenüber dem ursprünglichen Plan hat. Dann erhält man 50% des ICE-Preises erstattet. (Jemand mit ICE-Flexpreis und separaten Fahrkarten für den 1. und dritten Zug bekäme angesichts 20 Minuten Einzelverspätung des ICE dagegen gar keine Erstattung.)

„Der Schwerbehindertenausweis und die IC/ICE-Fahrkarte werden gemeinsam wie eine Durchgangsfahrkarte behandelt:

1. Bei Anschlussverlust ist die Zugbindung aufgehoben und man kann problemlos den nächsten Fernzug nehmen.“

muss auch keine neue Fahrkarte gekauft werden, welche später nach Prüfung erstattet wird?

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Man braucht keine neue Fahrkarte. Das gilt immer für eine FERNVERKEHRS - Fahrkarte für einen IC oder ICE. (Nur bei einer Nahverkehrs-Fahrkarte zum Flexpreis muss man erst eine neue Fahrkarte Für den IC oder ICE kaufen.)

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

In der Service-Community gibt es bereits schon vergleichbare Fragen mit einer Antwort. Ich schließe diesen Beitrag wegen Doppelung. /ch