Nach oben

Frage beantwortet

Bleiben die Preise der Länderticket und beim Quer-durchs-Land-Ticket zum 01.01.2020 stabil oder werden diese erhöht?

Preissenkungen bei den Sparpreisen, Preiserhöhungen bei den Verkehrsverbünden - ich will wissen, was mit den Preisen aller Ländertickets und mit dem Quer-durchs-Land-Ticket zum 01.01.2020 passiert? Bleiben die Preise unverändert, werden sie erhöht oder gesenkt?

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Willy66,
der Preis für das Quer-durchs-Land-Ticket bleibt unverändert.
Bei den Länder-Tickets werden nur die Bayern-Tickets (Bayern-Ticket, Bayern-Ticket Nacht, Bayern-Böhmen-Ticket) im Preis leicht erhöht (um 1 Euro am Automaten). /si

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (4)

Ja (2)

33%

33% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Willy66,
der Preis für das Quer-durchs-Land-Ticket bleibt unverändert.
Bei den Länder-Tickets werden nur die Bayern-Tickets (Bayern-Ticket, Bayern-Ticket Nacht, Bayern-Böhmen-Ticket) im Preis leicht erhöht (um 1 Euro am Automaten). /si

Vielfahrer2019M
Vielfahrer2019M

Vielfahrer2019M

Ebene
1
110 / 750
Punkte

Hallo /si,

wie lautet denn die Begründung für die selektive Erhöhung in Bayern?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Vielfahrer2019M,

ich gebe die Anfrage weiter und melde mich dann wieder hier. /ka

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ich habe eine Rückmeldung vom Fachbereich erhalten.

Die Erhöhung wird notwendig, aufgrund steigender Aufwendungen im Bereich Personal (Umsetzung der Ergebnisse aus den Tarifverhandlungen), Energie, Infrastruktur (laufende Erneuerung und der Weiterentwicklung von Bahnhöfen und Streckennetz) und im Fahrzeugpark (Anschaffung von Neufahrzeugen und Modernisierung alter Fahrzeuge) die nicht zu 100 Prozent durch die öffentlichen Hand (Bund und Länder) ausgeglichen werden.
Zudem werden neben dem Bayern-Ticket auch die anderen Angebote (Bayern-Ticket Nacht und Bayern-Böhmen-Ticket) erhöht. /ka

Die verlotterten Stationen von DB "Station&Service" und die kaputtgesparte Infrastruktur von DB Netz sind ihre Nutzungsentgelte oft definitiv nicht wert. Di. Gebühren, die von den Eisenbahnverkehrsunternehmen verlangt werden, werden ja ebenso wie die Ticketpreise auch regelmäßig erhöht, egal ob die Infrastruktur ausgebaut wird oder nicht. Letztendlich werden hier die Preissteigerungen innerhalb des DB-Konzerns an die Endkunden (Fahrgäste) weitergereicht. Und der Kauf und die Modernisierung von Zügen erfolgen ja auch nicht aus Nächstenliebe, sondern um die Kriterien der jeweiligen Ausschreibung zu erfüllen. Die anfallenden Kosten werden natürlich auch in das Angebot eingepreist und dann wird vom Aufgabenträger während der Laufzeit des Verkehrsvertrags dementsprechend Bestellerentgelt überwiesen. Das als Begründung für Fahrpreiserhöhungen zu verwenden, ist zumindest bei einem Nettovertrag Unsinn. Bei einem Bruttovertrag könnte das jedoch zutreffen, da der Besteller die Mehrkosten ja auch finanzieren muss.

adamello
adamello

adamello

Ebene
0
11 / 100
Punkte

PR-Verantwortliche,

prozentual ist das keine leichte Erhöhung. Insbesondere wenn mehrere Leute fahren ist es eine drastische Erhöhung weit oberhalb der Teuerungsrate. Und auch weit oberhalb der durchschnittlichen Lohnerhöhungen.
Insofern ist das schleimige Gefasel von einer leichten Erhöhung nichts anderes als eine bösartige Lüge.
Stehen Sie einfach zu den Dingen die sie tun und hören Sie auf, Ihre Kunden für dumm zu verkaufen.