Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Streik in Frankreich, Paris nach Hannover - Schwangerschaft - Erstattung der Kosten?

Hallo!

Wir haben für Freitag den 06.12.19 eine Zugfahrt von Paris Gare de l'Est über FFM nach Hannover gebucht - aufgrund des Streiks konnten wir keine Zumutbare Alternative finden, vorallem nicht mit einer Schwangeren Frau dabei.

Wir haben uns ein Hotel genommen, in der Hoffnung am 07.12.19 zu fahren, was jedoch auch sehr schlecht aussieht.

Die Frage ist recht simpel - Wir wollen nachhause und es scheint kaum bis nicht möglich. Wir haben ein 1. Klasse Ticket für den TGV sowie einen ICE, die Fahrkarte ist von der deutschen Bahn. Wir mussten uns ein Hotel nehmen und müssen, so wie es scheint, noch weitere Nächte hier bleiben, weil alle Züge ausfallen.

Das Auto ist in einem Parkhaus geparkt, welches nach Tagen abrechnet, somit wird das alles teurer als erwartet.

Das Fahrgastrechte Formular ist mir bekannt, jedoch bitte ich um etwas Unterstützung hierbei, da wir nicht schlau daraus werden, was uns nun zusteht und was nicht.

Danke!

Antworten

Cappucino317
Cappucino317

Cappucino317

Ebene
1
322 / 750
Punkte

Das Zugticket wird ihnen bei der DB zu 100 % erstattet.

Für Folgekosten ( Hotel , Parken etc ..) sind tariflich keine Erstattungen vorgesehen. Hier würde ich aber empfehlen den Kontakt zum Kundendialog zu suchen, vielleicht findet sich da eine Lösung auf Kulanzbasis.

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Oder sie nehmen die Fahrgastrechte in Anspruch, dann bekommen sie 50% des Ticketpreises erstattet und die Kosten für das Hotel. Ich würde an ihrer Stelle versuchen ein Ticket für den Thalys nach Köln (oder zumindest Brüssel) zu bekommen und ab dort dann mit dem ICE weiter zu fahren. Die Tickets würde ich dann beim Servicecenter Fahrgastrechte zusammen mit der Hotelrechnung einrichten.

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sicher das dann auch die ganzen Hotelkosten übernommen werden?

Mark1807
Mark1807

Mark1807

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

100% sicher bin ich mir nicht. Ich währe jetzt davon ausgegangen, das durch den Streik gestern kein Zug gefahren ist (soweit ich das beobachtet habe) und dadurch das es dann keine Verbindungen an diesem Tag mehr gab wäre ich jetzt davon ausgegangen, das es die Hotel kosten erstattet gibt (solange es kein 4 Sterne Luxushotel ist).

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und nicht noch mehr Nächte dazukommen.

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Fahrgastrechte sind unabhängig von der Anzahl der Hotelübernachtungen. Wenn erst nach - sagen wir mal - acht Tagen wieder Züge fahren dann ist das eben so, es steht der DB ja frei andere Alternativen zu organisieren.

NRW
NRW

NRW

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Genau in Frankreich wird gestreikt und die DB schickt einen Privatjet zum evakuieren aus dem Krisengebiet.

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wer redet von Jets? Für die bekannte Anzahl von x Tickets (das sind ja schon gebuchte Karten) mal einen IC Bus (eventuell mit zwei deutschen Fahrern) über die Grenze zu schicken um 50 Leute bis zur Grenze zu fahren ist nun nicht unzumutbar.
Die Ticketinhaber nehmen ja gerade auf allen möglichen Kanälen Kontakt mit der DB auf. "Seien Sie bitte um 15.00 am Gare d' Est, da fährt der Bus" kann so gut kommuniziert werden.

Hallo in die Runde. Also, in der genannten Situation hat man die Möglichkeit, von der Fahrt zurückzutreten. Folgendes ist ja dazu auf bahn.de/aktuell vermerkt:

"Reisende von/nach Frankreich werden gebeten, sich verstärkt über die Reiseauskunft unter www.bahn.de/reiseauskunft zu informieren. Die tagesaktuellen Informationen zu den betroffenen Zugfahrten werden zwei Tage vorab (ab ca. 19 Uhr) in unseren Auskunftsmedien veröffentlicht.

Fahrkarten können ab sofort bis einschließlich 11.12.2019 für die gleiche Verbindung kostenfrei auf einen anderen Reisetag umgebucht werden. Fahrkarten nach Frankreich, die für diesen Zeitraum gelten und nicht mehr genutzt werden, können kostenfrei zur Erstattung eingereicht werden. Hier finden Sie das entsprechende Erstattungsformular für online gebuchte Fahrten.

Hinweis für Reisende mit DB-Fahrkarte, die in Frankreich vom Streik betroffen sind:

Ihre Fahrkarte wird bei jeder SNCF-Verkaufsstelle auf einen anderen Direktzug derselben Verbindung nach Deutschland kostenfrei umgebucht. Zur Erstattung nicht genutzter DB-Fahrkarten wenden Sie sich bitte direkt an die DB.

Bitte informieren Sie sich noch einmal unmittelbar vor Reiseantritt über Ihre Reiseverbindung in der Reiseauskunft unter www.bahn.de/reiseauskunft, in der DB Navigator-App oder bei der telefonischen Reiseauskunft 0180/6996633 (20 ct/Anruf, bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)."

Jedoch besteht kein Anspruch auf Erstattung der Hotel- oder Parkkosten. Sollten Sie an einem anderen Tag fahren wollen, dann werden die Hotelkosten auch nur dann übernommen, sofern es keine Alternative mehr am Reisetag gab. Sofern es noch Alternativen gab, diese jedoch für Sie nicht optimal aufgrund einer Schwangerschaft waren, dann werden auch die Hotelkosten nicht übernommen. /no

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Auf diese möglichen Alternativen müsste dann aber auch über die genannten Kanäle hingewiesen werden. Ganz praktisch gefragt: Was geht denn heute noch, das der Threaderöffner nutzen könnte?

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Und wenn es darauf keine Antwort gibt: Wie will die DB denn nachweisen, dass die Information über alternativ fahrende Züge (mit freien, umreservierbaren Plätzen - in Frankreich ist ja Reservierungapflicht) auch beim Kunden angekommen ist, der ja sogar aktiv hier nachfragt?

Nun ja, man spricht ja mit den französchichen Kollegen vor Ort in solch einer Situation. Da diese ja bestreikt werden, haben die Kollegen sicher auch mögliche Alternativen, sofern welche zur Verfügung stehen. /no

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Also ist der Ratschlag an Ko4l0r ein- oder zweimal am Tag bei der SNCF vorbeizuschauen und zu fragen, ob es eine Alternative gibt? Und immer, wenn die Antwort "non" lautet, verlängert sich der Hotelaufenthalt um einen Tag. Die Erstattung erfolgt dann ganz normal über die Fahrgastrechte.

Wenn eine Alternative angeboten wird, ist diese natürlich auch zu nutzen. Aber das Problem ist ja aktuell, dass es diese Alternativen einfach nicht gibt (bzw. nur in dem Umfang, in dem in den wenigen noch fahrenden TGVs noch weitere Plätze reserviert werden können).

Braunschweiger
Braunschweiger

Braunschweiger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Stimmt. Und so lange nichts fährt gibt es über die Fahrgastrechte ein Hotel erstattet. Das ist ja eine der Teilantworten auf die Ursprungsfrage "Wir wollen nach Hause - wie geht es weiter".

Und das hilft in der Lage wohl mehr als " man hat die Möglichkeit, von der Fahrt zurückzutreten". Das ist dann die Lösung, bei der die DB komplett aus jeder Haftung für eine versprochene Leistung raus ist und lässt die Fragesteller ohne jede weitere Rechte mitten im Streik zurück. Das die Lösung für alle, die noch nicht festsitzen gut ist bestreite ich ja nicht. Für die Leute, die aus Frankreich raus wollen ist das aber keine Hilfe.