Nach oben

Frage beantwortet

Durch Gepäck eines anderen verletzt - wie melden

Nach etwa 2 Stunden Fahrt im ICE 371 am 01.12.19 fiel mir offensichtlich aus der Gepäckablage eine 2 Meter lange Metallstange auf den Kopf.
ich habe eine Beule und Kopfschmerzen. Ich habe die Zugbegleiterin informiert - diese kam, stellte fest, dass es sich nicht um ein teil des Zuges handelt, sondern um ein Gepäckstück eines Reisenden. Sie sei dafür nicht zuständig, die Bahn hafte ohnehin nicht und ich solle den Reisenden suchen, das ginge sie nichts weiter an. Falls ich einen Arzt brauche, solle ich ihr Bescheid sagen. Wo kann ich jetzt eine Schadensmeldung abgeben, falls sich meine Beschwerden verschlechtern?
Den Reisenden habe ich gefunden und habe seine Adresse - soll ich das bei der Bundespolizei melden ?

Wolf2020
Wolf2020

Wolf2020

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie durch einen Gegenstand verletzt wurden, ist das ein zivilrechtliches Problem zwischen Ihnen und dem Besitzer des Gepäckstücks. Weder die Behn noch die Polizei hat etwas damit zu tun.

Melden sollten Sie das Ihrer Krankenversicherung, die prüft ob der Besitzer des Gegenstandes für etwaige Behandlungkosten haftpflichtig ist. Wenn Sie weitere Ansprüche (Schmerzensgeld) geltend machen wollen, so müssen Sie das auf zivilrechtlichen Weg direkt gegenüber dem Schädiger geltend machen. Hilfreich könnte dann die Beauftragung eines Anwalts sein, da solche Ansprüche oft auf dem Klageweg entschieden werden.

Anders wäre es nur, wenn es Bahnverschulden war, d.h. wenn z.B. die Gepäckablage defekt war und Sie deshalb verletzt wurden. Im Falle des Bahnverschuldens ist der Ansprechpartner die Haftpflicht der Bahn.

Dann wenden Sie sich schriftlich mit Ihren Ansprüchen an:
Deutsche Bahn AG
Haftpflicht
Postfach 110423
60039 Frankfurt am Main

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie durch einen Gegenstand verletzt wurden, ist das ein zivilrechtliches Problem zwischen Ihnen und dem Besitzer des Gepäckstücks. Weder die Behn noch die Polizei hat etwas damit zu tun.

Melden sollten Sie das Ihrer Krankenversicherung, die prüft ob der Besitzer des Gegenstandes für etwaige Behandlungkosten haftpflichtig ist. Wenn Sie weitere Ansprüche (Schmerzensgeld) geltend machen wollen, so müssen Sie das auf zivilrechtlichen Weg direkt gegenüber dem Schädiger geltend machen. Hilfreich könnte dann die Beauftragung eines Anwalts sein, da solche Ansprüche oft auf dem Klageweg entschieden werden.

Anders wäre es nur, wenn es Bahnverschulden war, d.h. wenn z.B. die Gepäckablage defekt war und Sie deshalb verletzt wurden. Im Falle des Bahnverschuldens ist der Ansprechpartner die Haftpflicht der Bahn.

Dann wenden Sie sich schriftlich mit Ihren Ansprüchen an:
Deutsche Bahn AG
Haftpflicht
Postfach 110423
60039 Frankfurt am Main