Nach oben

Frage beantwortet

Gibt es eine dem über gepaeckservice@hermesworld.com erreichbaren Gepäckservice übergeordnete Beschwerdestelle der Bahn?

Ärgerlich und mit hohen Folgekosten verbunden, wenn ein vom Gepäckservice
transportiertes Fahrrad für einen sechs wöchigen Aufenthalt am Bestimmungsort unbenutzbar defekt ausgeliefert wird. Auf meine darauf hin formulierte Bedingung, dass ich ohne Protokoll der Schäden des Fahrrads keine Unterschrift auf der Empfangsbestätigung leisten würde, erwiderte der Hermesbote, dass er die Empfangsbestätigung bereits selbst unterschrieben hätte. Obwohl ich über gepaeckservice@hermesworld.com alle geforderten Unterlagen für diesen Schadenersatzfall eingereicht habe, hat der Gepäckservice bis heute diesen Fall nicht reguliert und reagiert nicht auf meine schriftlichen Nachfragen. Da zum Ende diesen Jahres die mögliche Verjährung meiner Ansprüche droht, stehe ich vor der Entscheidung, dem kurzfristig mit einer Klage entgegenzuwirken. Gerne würde ich auf diesen Schritt verzichten. Gibt es dafür eine dem über gepaeckservice@hermesworld.com erreichbaren Gepäckservice übergeordnete
Beschwerdestelle der Bahn? Letztendlich besteht der Vertrag über den Gepäcktransport zwischen der Bahn und mir und Hermes als Subunternehmen
ist eigentlich gar nicht mein Vertragspartner.

Urst
Urst

Urst

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Haftungsgrundlage für Hermes-Gepäckaufträge ist die EG-Verordnung Nr. 1371/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates, welche die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr regelt. Untenstehende Regelungen gelten auch im internationalen Verkehr.

Bei verspäteter Auslieferung des DB Gepäckservice werden für je angefangene 24 Stunden für maximal 14 Tage bei nachgewiesenem Schaden eine Entschädigung in dieser Höhe, jedoch max. 14 Rechnungseinheiten* (ca. 16 Euro) gezahlt. Ohne Nachweis reduziert sich die Entschädigung auf 2,80 Rechnungseinheiten* (ca. 3 Euro) pro 24 Stunden und je verspätet ausgeliefertes Gepäckstück.

Bei gänzlichem oder teilweisem Verlust des Gepäcks werden Ihnen bei Nachweis eine Entschädigung bis max. 1200 Rechnungseinheiten* (ca. 1350,- Euro je Gepäckstück gezahlt. Ohne Nachweis der Schadenshöhe erhalten Sie eine Pauschalentschädigung in Höhe von 300 Rechnungseinheiten* (ca. 338,- Euro) je Gepäckstück. Für Folgeschäden wird nicht gehaftet.

Ansprüche sind nach Kofferzustellung mit

  • Abholquittung
  • Kopie der Gepäckbanderole
  • Schadensanzeigekarte (wurde im Bedarfsfall vom Zusteller ausgehändigt)
  • und Belegen (Anschaffungsquittungen etc.)

schriftlich geltend zu machen.
DB Gepäckservice (außer Kreuzfahrtgepäck, & Fluggepäck sowie Premium Overnight):
Entweder direkt hier oder per Post an:

Deutsche Bahn AG
Gepäckservice
Postfach 62 02 60
D-22402 Hamburg

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Joeopitz
Joeopitz

Joeopitz

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Haftungsgrundlage für Hermes-Gepäckaufträge ist die EG-Verordnung Nr. 1371/2007 des Europäischen Parlaments und des Rates, welche die Rechte und Pflichten der Fahrgäste im Eisenbahnverkehr regelt. Untenstehende Regelungen gelten auch im internationalen Verkehr.

Bei verspäteter Auslieferung des DB Gepäckservice werden für je angefangene 24 Stunden für maximal 14 Tage bei nachgewiesenem Schaden eine Entschädigung in dieser Höhe, jedoch max. 14 Rechnungseinheiten* (ca. 16 Euro) gezahlt. Ohne Nachweis reduziert sich die Entschädigung auf 2,80 Rechnungseinheiten* (ca. 3 Euro) pro 24 Stunden und je verspätet ausgeliefertes Gepäckstück.

Bei gänzlichem oder teilweisem Verlust des Gepäcks werden Ihnen bei Nachweis eine Entschädigung bis max. 1200 Rechnungseinheiten* (ca. 1350,- Euro je Gepäckstück gezahlt. Ohne Nachweis der Schadenshöhe erhalten Sie eine Pauschalentschädigung in Höhe von 300 Rechnungseinheiten* (ca. 338,- Euro) je Gepäckstück. Für Folgeschäden wird nicht gehaftet.

Ansprüche sind nach Kofferzustellung mit

  • Abholquittung
  • Kopie der Gepäckbanderole
  • Schadensanzeigekarte (wurde im Bedarfsfall vom Zusteller ausgehändigt)
  • und Belegen (Anschaffungsquittungen etc.)

schriftlich geltend zu machen.
DB Gepäckservice (außer Kreuzfahrtgepäck, & Fluggepäck sowie Premium Overnight):
Entweder direkt hier oder per Post an:

Deutsche Bahn AG
Gepäckservice
Postfach 62 02 60
D-22402 Hamburg