Nach oben

Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wenn man ein Ticket von Karlsruhe nach Stuttgart gebucht hat, erscheint auf der Fahrkarte: Karlsruhe --> Stuttgart.

Demnach gehe ich davon aus, dass die tarifliche Gleichstellung gilt. Warum ist dann aber das +city nicht dabei? +city ist ja erst ab 100 km inkl. Aber die tarifliche Gleichstellung für Karlsruhe und Stuttgart greift auch erst ab 100 km. Warum ist dann also die tarifliche Gleichstellung gegeben und das +city nicht?

Anonym
Anonym

Anonym

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

pedaa19
pedaa19

pedaa19

Ebene
3
4539 / 5000
Punkte

Schauen Sie hier, welche Bahnhöfe gleichgestellt sind und ab wie viel Kilometer diese Regelung gilt:
https://www.tbne.de/fileadmin/PDF_tbne/mitgliederbereich/...

Ab 70km sind folgende Bf. in Stuttgart gleichgestellt:

Stuttgart Hbf 70 km
Stuttgart-Bad Cannst
Stuttgart-Feuerbach
Stuttgart Feuersee
Stuttgart Neckarpark
Stuttgart Nord
Stuttgart Nürn.Str.
Stuttgart Schwabstr.
Stuttgart Stadtmitte
Stuttgart-Untertürk

Für 100km kommen weitere Bf. dazu.

Guten Morgen. Ich ergänze die Aufzählung um den Bahnhof Stuttgart-Zuffenhausen. Die Regelung der gleichgestellten Bahnhöfe für den preisbildendenen Tarifpunkt Stuttgart Hbf gilt ab 71 km bzw. 101 km (für die weiteren Tarifpunkte) im Raum Stuttgart. /ch

Jetzt mal ernsthaft: Wie soll Otto-Normalverbraucher da durchblicken? Bei solchen Regelungen besteht echt Nachholbedarf in der Transparenz dem Kunden gegenüber.

Du kannst die tatsächliche Haltestelle als Zielbahnhof auswählen und wenn nur STUTTGART auf dem Ticket steht, kann man bis zu dieser S-Bahnhaltestelle fahren. Wäre keine tarifliche Gleichstellung gegeben, steht der gewählte Zielbahnhof auf dem Ticket. /ch

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das City-Ticket und die tarifliche Gleichstellung sind nicht das selbe. Die tarifliche Gleichstellung umfasst nur Züge auf denen der DB-Tarif gilt (S, RB, RE, IC, ICE), das City-Ticket dagegen gilt für den örtlichen ÖPNV mit dem Tarif des jeweiligen Verkehrsverbunds (Bus, Straßenbahn, U-Bahn, und I.d.R. auch S, RB, RE). D.h. es gibt zwar Überschneidungen bei den Verkehrsmitteln und dem Geltungsbereich, es gibt aber eben auch grundlegende Unterschiede.

Weiterhin spielt das City-Ticket bzgl. der Fahrgastrechte (Entschädigungen für Verspätungen und Anschlussverlusten) keine Rolle da das außerhalb der Zuständigkeit der DB liegt, gleichgestellte Bahnhöfe dagegen durchaus.

Ja, das wissen wir. Aber 95% der Bahnfahrer gucken dich blöd an, wenn du denen was von tariflicher Gleichstellung erzählst (...und mindestens 50% denken, sie dürfen nur das fahren, was in der Reiseverbindung steht).

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Bahnfr0sch
Die Liste mit den gleichgestellten Bahnhöfen hat die Bahn inzwischen aber auch gut versteckt, so dass da niemand mehr problemlos rankommt. Die Liste steckt offiziell jetzt nur noch im über 10000 (nein, da ist keine Null zuviel) Seiten großen PDF „Entfernungswerk für Produktklasse C“ auf den Seiten 9466 bis 9511, welches so groß ist, dass viele PDF-Programme das noch nicht mal öffnen können, und wenn doch, dann braucht man Ewigkeiten bis man dort etwas findet (gut, macht wohl Sinn, das wäre eine prima Beschäftigungstherapie für die Stunden die man auf verspätete Züge wartet...)