Nach oben

Frage beantwortet

Frage an ZuB's...Ticketscan?

Hallo,
Habe mal eine Frage, eher speziell an die Zugbegleiter/Kontrolleure unter uns...Tino?

Beispiel: Strecke A-C

Abschnitt A-B wurde mittels KCI eingecheckt.
Abschnitt B-C ist ein Regionalzug.
Erkennt der Schaffner im Regionalzug mittels Scan des Handytickets, dass das Ticket schon entwertet wurde?

Bzw. Ähnliche Frage: Sieht ein Schaffner in jedem nachfolgenden Zug den Zeitstempel bzw. die Zugnummer, wo das Ticket schon mal gescannt wurde, unabhängig vom Betreiber und der Art der Entwertung?

Hintergrund ist: Ein Bekannter hatte Ärger mit einem Flexpreis-Ticket, welches ja 2 Tage gültig ist. Am ersten Tag hat er sich mit KCI eingecheckt und bei der Weiterreise am zweiten Tag wollte so ein Regionalschaffner das nicht gesehen haben in seinem Gerät und da gab es wohl lange Diskussionen.

Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hi Bahnfr0sch,

dann antworte ich mal. Es gibt ja unterschiedliche Arten des KCi. Es kann sich sowohl der Kunde einchecken wie auch der Zub (seit November 2019).

Das folgende Personal (sofern es mittels MT2 ausgestattet ist) kann demnach bei korrektem Scanvorgang erkennen ob sich der Gast selbst eingecheckt hat bzw. dies manuell durch den Zub durchgeführt wurde. Daneben erscheinen Tag, Uhrzeit und die Zugnummer. Bei vielen Kollegen des Nahverkehrs Dritter die noch mit Casio Geräten arbeiten funktioniert dies leider nicht. Ebenfalls nicht bei ausländischen Bahnen und bei französischen Zubs auf deutschen ICE Zügen. Hier erscheint kein Zeitstempel und der Hinweis „Erstkontrolle“.

KCi setzt grundsätzlich einen Zeitstempel. Bei Zubs kann es aufgrund fehlender Internetverbindung dazu führen dass dieser nicht gesetzt wird. Er wird aber im MT gesetzt, gespeichert und später ausgelesen. In der Zentrale ist dies später 100% nachweisbar.

Bei dem Regionalzug kann es sich wie oben beschrieben entweder um einen Drittanbieter handeln oder - und das wäre die letzte Möglichkeit - die Kontrollhistorie kann aufgrund fehlender Internetverbindung aktuell nicht angezeigt werden.

Wenn noch weitere Fragen sind dann schreib mir.

Gruß, Tino!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (2)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hi Bahnfr0sch,

dann antworte ich mal. Es gibt ja unterschiedliche Arten des KCi. Es kann sich sowohl der Kunde einchecken wie auch der Zub (seit November 2019).

Das folgende Personal (sofern es mittels MT2 ausgestattet ist) kann demnach bei korrektem Scanvorgang erkennen ob sich der Gast selbst eingecheckt hat bzw. dies manuell durch den Zub durchgeführt wurde. Daneben erscheinen Tag, Uhrzeit und die Zugnummer. Bei vielen Kollegen des Nahverkehrs Dritter die noch mit Casio Geräten arbeiten funktioniert dies leider nicht. Ebenfalls nicht bei ausländischen Bahnen und bei französischen Zubs auf deutschen ICE Zügen. Hier erscheint kein Zeitstempel und der Hinweis „Erstkontrolle“.

KCi setzt grundsätzlich einen Zeitstempel. Bei Zubs kann es aufgrund fehlender Internetverbindung dazu führen dass dieser nicht gesetzt wird. Er wird aber im MT gesetzt, gespeichert und später ausgelesen. In der Zentrale ist dies später 100% nachweisbar.

Bei dem Regionalzug kann es sich wie oben beschrieben entweder um einen Drittanbieter handeln oder - und das wäre die letzte Möglichkeit - die Kontrollhistorie kann aufgrund fehlender Internetverbindung aktuell nicht angezeigt werden.

Wenn noch weitere Fragen sind dann schreib mir.

Gruß, Tino!